Kawasaki ZZR 600

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kawasaki
Kawasaki ZZ-R 600.jpg
Kawasaki ZZR 600, Baujahr 1993
Kawasaki ZZR 600
Hersteller: Kawasaki Heavy Industries, Ltd
Produktionszeitraum 1990 bis 2005
Klasse Motorrad
Bauart Sporttourer
Motordaten
Flüssigkeitsgekühlter Viertakt-Reihenvierzylinder
Hubraum (cm³) 599
Leistung (kW/PS) 72/98 bei 12.000/min
Drehmoment (N m) 61 bei 8.800/min
Höchstgeschwin-
digkeit
 (km/h)
240
Getriebe Sechsgang
Antrieb Kette
Bremsen Vorn: Gelochte Doppelscheibenbremse, 300 mm
Hinten: Gelochte Scheibenbremse, 240 mm
Radstand (mm) 1430
Maße (L × B × H, mm): 2.070 × 695 × 1.175 mm
Sitzhöhe (cm) 78
Leergewicht (kg) 195
Vorgängermodell GPX 600 / 750 R

Vorlage:Infobox Motorrad/Wartung/Parameter

Die Kawasaki ZZR 600 ist ein vollverkleidetes Motorrad des japanischen Herstellers Kawasaki mit 599 cm³ Hubraum und einer Leistung von 72 kW (98 PS).

Durch die etwas aufrechtere Sitzposition, gegenüber der artverwandten Kawasaki Ninja ZX-6R, ist die ZZR 600 in die Kategorie der Sporttourer einzuordnen. 1990 als ZX 600 D erstmals vorgestellt, wurde die ZZR 600 1993 umfassend überarbeitet und als ZX 600 E bis 2005 in Deutschland nahezu unverändert angeboten. Lediglich eine in der Zugstufe und Federvorspannung einstellbare Telegabel kam im Modelljahr 1995 hinzu und ersetzte die bis dahin eingesetzte, nicht einstellbare Gabel, sowie im Jahr 2002 ein ungeregelter Katalysator. Weitere Veränderungen gab es nur im alljährlichen Wechsel der Farbkombinationen. Durch eine günstigere Versicherungseinstufung wurde die ZZR 600 in Deutschland ab 1996 mit 98 PS angeboten, in anderen Ländern jedoch ohne Leistungsbeschränkung mit 100 PS.

Technik[Bearbeiten]

  • Flüssigkeitsgekühlter Viertakt-Reihenvierzylindermotor mit 2 obenliegenden Nockenwellen (DOHC) und 4 Ventilen pro Zylinder, quer zur Fahrtrichtung eingebaut.
  • Die Gemischaufbereitung erfolgt über vier Keihin-Gleichdruck-Vergaser mit 36 mm Durchlass.
  • In Zugstufe und Federvorspannung einstellbare Telegabel mit einem Standrohrdurchmesser von 41 mm vorn.
  • Aluminium-Schwinge mit in Zugstufe und Federvorspannung einstellbarem Uni-Trak-Federungssystem hinten.
  • Rahmen aus verschweißten Aluminium-Profilen, Sechsgang-Getriebe, elektronische Zündung.
  • Ram-Air-Lufteinlass (ab 1993), der bei hoher Geschwindigkeit durch den dadurch entstehenden Staudruck eine Leistungssteigerung ermöglicht.

Literatur[Bearbeiten]

  • Andi Seiler: Typenkompass Kawasaki Motorräder seit 1965. Motorbuch Verlag, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-613-02727-5

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kawasaki ZZR 600 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien