Kirill Alexejewitsch Safronow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Kirill Safronow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. Februar 1981
Geburtsort Leningrad, Russische SFSR
Größe 190 cm
Gewicht 100 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1999, 1. Runde, 19. Position
Phoenix Coyotes
Spielerkarriere
bis 1999 SKA Sankt Petersburg
1999–2000 Québec Remparts
2000–2002 Springfield Falcons
2002–2003 Atlanta Thrashers
Chicago Wolves
2003–2004 Milwaukee Admirals
2004–2005 Lokomotive Jaroslawl
Chimik Woskressensk
2005–2010 SKA Sankt Petersburg
2010–2011 Neftechimik Nischnekamsk
2011–2012 HK Sibir Nowosibirsk
2012–2013 HK Jugra Chanty-Mansijsk

Kirill Alexejewitsch Safronow (russisch Кирилл Алексеевич Сафронов; * 26. Februar 1981 in Leningrad, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim HK Jugra Chanty-Mansijsk in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Kirill Safronow begann seine Karriere 1998 beim SKA Sankt Petersburg, wo er bis 1999 spielte. Beim NHL Entry Draft 1999 wählten ihn die Phoenix Coyotes in der ersten Runde an der 19. Stelle aus. Daraufhin ging er nach Nordamerika und verbrachte die Saison 1999/2000 bei den Québec Remparts.

Danach absolvierte er 35 NHL-Spiele für die Phoenix Coyotes und die Atlanta Thrashers. Die meiste Zeit in Nordamerika verbrachte er in der American Hockey League. 2004 kehrte er nach Russland zu Lokomotive Jaroslawl zurück, die er während der Saison 2004/05 Richtung Chimik Woskressensk verließ. Beim SKA Sankt Petersburg stand der Russe wieder von 2005 bis 2010 unter Vertrag – zunächst drei Jahre lang in der Superliga und ab der Saison 2008/09 in der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga. Zur Saison 2010/11 schloss er sich dem Ligarivalen Neftechimik Nischnekamsk an, ehe er im Januar 2011 innerhalb der KHL zum HK Sibir Nowosibirsk verpflichtet wurde, für den er bis Dezember 2012 spielte. Anschließend stand er beim HK Jugra Chanty-Mansijsk unter Vertrag.

International[Bearbeiten]

Mit der russischen U20-Nationalmannschaft nahm Kirill Safronow an der Junioren-Weltmeisterschaft 1999 und der 2000 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1996/97 SKA Sankt Petersburg Superliga 1 0 0 0 0
1997/98 SKA Sankt Petersburg II Perwaja Liga 35 1 1 2 26
1998/99 SKA Sankt Petersburg Superliga 35 1 1 2 26
SKA Sankt Petersburg II Wysschaja Liga 10 0 2 2 6
1999/00 Remparts de Québec QMJHL 55 11 32 43 95 11 2 4 6 14
2000/01 Springfield Falcons AHL 66 5 13 18 77
2001/02 Springfield Falcons AHL 68 3 19 22 26
Phoenix Coyotes NHL 1 0 0 0 0
Chicago Wolves AHL 8 0 2 2 2 25 2 6 8 8
Atlanta Thrashers NHL 2 0 0 0 2
2002/03 Chicago Wolves AHL 44 4 15 19 29 9 1 2 3 4
Atlanta Thrashers NHL 32 2 2 4 14
2003/04 Chicago Wolves AHL 21 1 4 5 8
Milwaukee Admirals AHL 59 4 16 20 41 21 0 6 6 20
2004/05 Lokomotive Jaroslawl Superliga 19 0 1 1 49
Chimik Woskressensk Superliga 35 5 8 13 34
2005/06 SKA Sankt Petersburg Superliga 46 1 11 12 40 2 0 0 0 0
2006/07 SKA Sankt Petersburg Superliga 46 2 3 5 68 3 0 0 0 2
2007/08 SKA Sankt Petersburg Superliga 57 9 14 23 47 9 1 4 5 2
2008/09 SKA Sankt Petersburg KHL 38 1 8 9 30 1 0 0 0 0
2009/10 SKA Sankt Petersburg KHL 38 1 8 9 30 1 0 0 0 0
HK WMF Sankt Petersburg Wysschaja Liga 2 1 0 1 0
2010/11 Neftechimik Nischnekamsk KHL 13 0 2 2 12
HK Sibir Nowosibirsk KHL 2 0 0 0 2 4 0 0 0 16
NHL gesamt 35 2 2 4 16
KHL gesamt 67 1 11 12 52 5 0 0 0 16

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]