Kleines Mädchen, großes Herz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Kleines Mädchen, großes Herz
Originaltitel National Velvet
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1944
Länge 123 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Clarence Brown
Drehbuch Helen Deutsch
Produktion Pandro S. Berman
Musik Herbert Stothart
Kamera Leonard Smith
Schnitt Robert Kern
Besetzung

Kleines Mädchen, großes Herz (Originaltitel: National Velvet) ist ein amerikanischer Spielfilm des Regisseurs Clarence Brown aus dem Jahr 1944. Der vom Filmstudio MGM gedrehte klassische Familienfilm basiert auf dem Roman Velvet, das Mädchen mit dem Pferd (National Velvet) von Enid Bagnold. Das Drehbuch schrieb Helen Deutsch. Die Hauptdarsteller sind Elizabeth Taylor, die Velvet Brown spielt, und Mickey Rooney, der Mi Taylor verkörpert. Monty Roberts doubelte Liz Taylor.

Inhalt[Bearbeiten]

„Kleines Mädchen, großes Herz“ handelt von einem zwölfjährigen Mädchen namens Velvet Brown, das bei der städtischen Lotterie ein Pferd gewinnt. Velvet möchte mit diesem Pferd, das Pie heißt, beim größten Jagdrennen Grand National, einem Hindernisrennen für Pferde in England, teilnehmen. Das Training dafür übernimmt der junge Herumtreiber Mi Taylor. Zusätzlich unterstützt wird Velvet, wenn auch heimlich, von ihrer Mutter. Diese opfert ihre Ersparnisse, damit Velvet die Startgebühr bezahlen kann. Sie macht ihrer Tochter allerdings auch klar, dass dieser erfüllte Traum möglicherweise der einzige wirkliche Höhepunkt im Leben ihrer Tochter sein könnte. Die Teilnahme muss inoffiziell erfolgen, da Mädchen und Frauen als Teilnehmer nicht zugelassen sind. Nachdem Velvet dieses Rennen unter Aufbietung aller Kraft und allen Durchhaltevermögens tatsächlich gewinnt, wird sie nachträglich disqualifiziert, weil ein Arzt herausfindet, wer sie wirklich ist und diesen Umstand der Rennleitung nicht verschweigen darf. Dennoch sind Velvet und Mi Taylor ein Leben lang stolz auf diesen großen Erfolg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Um die Filmrechte für Enid Bagnolds Bestseller hatte sich 1935 Pandro S. Berman (RKO Pictures) bemüht, der die Rolle der Velvet mit Katharine Hepburn besetzen wollte. Weil er nicht schnell genug handelte, kam ihm Paramount zuvor, konnte aber keine geeigneten Darsteller finden und verkaufte die Rechte dann weiter an MGM. Dort konnte Berman, der RKO inzwischen verlassen hatte, das Projekt endlich realisieren.

Der Film spielte in den USA 4,25 Mio Dollar ein, was etwa einem Drittel der Gesamteinnahmen entspricht, die MGM mit ihren (insgesamt 30) in diesem Jahr herausgebrachten Filmen erzielten.

Wirkung[Bearbeiten]

  • Aufgrund des großen Erfolges des Filmes wurde von 1960 bis 1962 eine Fernsehserie mit dem Titel National Velvet für das amerikanische Fernsehen produziert und dort ausgestrahlt, die auf dem gleichnamigen Originaltitel des Filmes basierte. In Deutschland lief die Fernsehserie vom 3. April 1961 bis zum 29. November 1966 als Vilma und King in der ARD.[1] Die Hauptrolle des Mädchen Velvet/Vilma spielte Lori Martin. [2]
  • 1978 produzierte MGM in Großbritannien eine Art Fortsetzung mit dem Titel International Velvet (Alles Glück dieser Erde) mit Tatum O'Neal in der Hauptrolle.

Kritiken[Bearbeiten]

  • Lexikon des internationalen Films“ (CD-ROM-Ausgabe), Systhema, München 1997: „Liebenswerte und warmherzige, psychologisch glaubwürdige Familienunterhaltung.“

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sendetermin von Vilma und King in Deutschland
  2. Vilma und King in der Online-Filmdatenbank