Krayzie Bone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Krayzie Bone (* 17. Juni 1974 in Cleveland, Ohio als Anthony Henderson) ist ein US-amerikanischer Rapper. Henderson ist auch unter den Namen Kray Jack, Leather Face, Leatha Face oder Sawed Off Gangsta bekannt. Zudem ist er Mitglied der Gruppe Bone Thugs-N-Harmony und bekannt für seine selbst produzierten, schnellen Hooks in einem Lied.

Solokarriere[Bearbeiten]

Nachdem er mit Bone Thugs n Harmony das Album The Art Of War im Jahr 1997 veröffentlichte, begann er an seinem ersten Soloalbum Thug Mentality 1999 zu arbeiten. 1998 wurde es dann als Doppel-CD mit Gastauftritten und Features von den Marley Bros., Mariah Carey, Big Pun und Snoop Dogg veröffentlicht. Es erreichte Platin in den USA.

Das folgende Album von 2001 Thug On Da Line war nicht ganz so erfolgreich wie das Debüt, jedoch erhielt es immer noch Gold.

Seit 2003 bringt Krayzie Bone mehr Underground und nicht-kommerzielle Lieder wie etwa The World Has Too Many Freaks im Juni 2004 im Internet heraus und erreicht somit nur noch minderen Erfolg. Im Jahr 2005 wurde sein letztes Album dieser Art unter dem Namen Gemini: Good Vs. Evil veröffentlicht.

2006 kehrte er in den Mainstream zurück, als er im Lied Spit Your Game von The Notorious B.I.G. auftrat. Zudem wirkte er in dem Song Ridin' von Chamillionaire mit und rappte einen Part im Remix von Mariah Careys Don't forget about us zusammen mit Juelz Santana.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1999: Thug Mentality 1999 (USA: #4)
  • 2001: Thug On Da Line (USA: #27)
  • 2003: The Legends Underground (Part 1)
  • 2005: Gemini: Good Vs. Evil (USA: #69)
  • 2005: Too Raw 4 Retail
  • 2005: Streets Most Wanted
  • 2007: Thugline Boss
  • 2008: Smoke on this
  • 2009: Just one more hit
  • 2010: Lyrical Paraphernalia
  • 2013: QuickFix Level 1: Less Drama, More Music

Singles[Bearbeiten]

  • 1999: Thug Mentality
  • 1999: Paper
  • 2001: Hard Time Hustlin (feat. Sade)
  • 2004: Freaks (feat. Play-N-Skillz und Adina Howard)
  • 2005: Get'chu Twisted

Gastbeiträge auf Singles[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]