Laffrey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laffrey
Laffrey (Frankreich)
Laffrey
Region Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Grenoble
Kanton Vizille
Koordinaten 45° 1′ N, 5° 46′ O45.0247222222225.7736111111111920Koordinaten: 45° 1′ N, 5° 46′ O
Höhe 680–1.262 m
Fläche 6,72 km²
Einwohner 393 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 58 Einw./km²
Postleitzahl 38220
INSEE-Code
Website http://www.mairie-laffrey.com/

Die prairie de la Rencontre mit der Reiterstatue im Hintergrund

Laffrey ist eine französische Gemeinde mit 393 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Isère in der Region Rhône-Alpes. Sie gehört zum Kommunalverband Communauté de communes du Sud Grenoblois. Die Einwohner Laffreys werden Fredeyards genannt.

Geographie[Bearbeiten]

Laffrey liegt etwa 30 Kilometer südlich von Grenoble. Die nahe gelegenen Seen (Lac Laffrey und Lac mort) machen die in den französischen Alpen gelegene Gemeinde zu einem beliebten Ausflugsziel für Touristen.

Geschichte[Bearbeiten]

Bekannt wurde Laffrey als der Ort, an dem Napoléon Bonaparte auf ein königliches Bataillon Ludwig XVIII. traf, das zu seiner Verhaftung entsandt worden war. Nachdem Napoléon sein Exil auf Elba am 1. März 1815 verlassen hatte, zog er mit seiner Gefolgschaft Richtung Paris. Dabei traf er am Nachmittag des 7. März kurz vor Laffrey auf die königlichen Truppen. Diesen stellte sich Napoléon mit den Worten entgegen: „Soldaten, wenn es einen unter euch gibt, der seinen Kaiser töten möchte - hier bin ich“. Daraufhin ließen die Soldaten die Waffen sinken und riefen: „Lang lebe der Kaiser!“

Seit 1930 erinnert eine Reiterstatue Napoléons auf der prairie de la Rencontre (Wiese der Begegnung) an dieses Ereignis.

Demographie[Bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
226 238 198 211 249 341 360

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Laffrey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien