Langblättriger Ehrenpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Langblättriger Blauweiderich)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Langblättriger Ehrenpreis
PseudolysimachionLongifolium1.jpg

Langblättriger Ehrenpreis (Veronica longifolia)

Systematik
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
Tribus: Veroniceae
Gattung: Ehrenpreis (Veronica)
Art: Langblättriger Ehrenpreis
Wissenschaftlicher Name
Veronica longifolia
L.

Langblättriger Ehrenpreis (Veronica longifolia) – in vielen Übersichten auch als Langblättriger Blauweiderich (Pseudolysimachion longifolium (L.) Opiz) geführt – ist eine Pflanzenart in der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Diese relativ großwüchsige Ehrenpreis-Art wächst insbesondere in Stromtälern.

Beschreibung[Bearbeiten]

Vegetative Merkmale[Bearbeiten]

Beim Langblättrigen Ehrenpreis handelt es sich um eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 60 bis 100 (bis 120) Zentimetern erreicht. Der aufrechte, drüsenlose Stängel weist im oberen Teil abwärts gerichtete Haare auf. Die lanzettlichen Stängelblätter sind spitz zulaufend und am Rand scharf gesägt.

Bei der Unterart Veronica longifolia subsp. longifolia ist der Blattgrund gestutzt bis herzförmig; die meist gegenständig angeordneten Blätter sind etwas breiter (bis zu vier Zentimeter) und regelmäßiger gesägt. Bei der Unterart ''Veronica longifolia subsp. maritima sind die drei- bis vierwirtelig wachsenden Blätter eher schmal-lanzettlich, unregelmäßiger gesägt und der Blattgrund ist keilig. Die Unterscheidung der Unterarten ist allerdings taxonomisch noch umstritten.

Generative Merkmale[Bearbeiten]

Zwischen Juni und August entwickeln der Langblättrige Ehrenpreis auffällige traubige Blütenstände. Diese sind vielblütig und ährenartig angeordnet. Die blaue (selten blaulila) Blüte ist trichterförmig; die Blütenröhre ist länger als breit.

Die Nominatform Veronica longifolia subsp. longifolia in der Elbtalaue

Vorkommen und Schutz[Bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet ist nordisch-eurasiatisch-kontinental. In Deutschland wird die Westgrenze der Verbreitung erreicht.

In Deutschland ist der Langblättrige Ehrenpreis im Norden mit zerstreuter Häufigkeit entlang der größeren Flusstäler anzutreffen (beispielsweise am Niederrhein, an der Ems, der Aller, der Elbe, der Havel und der Oder). Im Süden ist sie selten, mit Schwerpunkten im Rhein-Main-Gebiet und an der Donau, zu finden.

Der Langblättrige Ehrenpreis ist eine Stromtalpflanze, die in feuchten Uferstaudenfluren, an Auengebüschen, in Moorwiesen und an Gräben gedeiht. Die Standorte sind in der Regel wechselnass bis nass, nährstoff- und basenreich; vor allem sind es modrig-humose Ton- oder Torfböden, aber auch sandige Lehmböden. Die Art ist eine wärmebedürftige Licht-Halbschattenpflanze. Nach Ellenberg ist sie außerdem ein Schwachsäure- bis Schwachbasenzeiger und eine Verbandscharakterart der Mädesüß-Uferfluren (Filipendulion ulmariae).

Der Langblättrige Ehrenpreis ist nach der Bundesartenschutzverordnung „besonders geschützt“ und wird in der Roten Liste Deutschlands als „gefährdet“ eingestuft.

Nutzung[Bearbeiten]

Der Langblättrige Ehrenpreis wird auch als Zierpflanze kultiviert. Dabei gibt es mehrere Sorten in Lila, Blau und Weiß; des Weiteren Hybriden mit dem Ährigen Ehrenpreis (Veronica spicata Syn.: Pseudolysimachion spicatum). Die Zierpflanzen verwildern leicht; bei isolierten Vorkommen in der Landschaft, gerade auch außerhalb von Stromtälern, besteht daher oft der Verdacht auf eine solche Verwilderung.

Literatur[Bearbeiten]

  • Heinz Ellenberg: Zeigerwerte der Gefäßpflanzen Mitteleuropas. 2., verbesserte Auflage. In: Scripta Geobotanica. Band 9, Erich Goltze, Göttingen 1979.
  •  Henning Haeupler, Thomas Muer: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. Herausgegeben vom Bundesamt für Naturschutz (= Die Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. Band 2). Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2000, ISBN 3-8001-3364-4.
  •  Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora. Unter Mitarbeit von Theo Müller. 6., überarbeitete und ergänzte Auflage. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 1990, ISBN 3-8001-3454-3.
  • Werner Rothmaler (Begr.), Rudolf Schubert, Klaus Werner, Hermann Meusel (Hrsg.): Exkursionsflora für die Gebiete der DDR und der BRD. Band 2: Gefäßpflanzen. 12. Auflage. Volk und Wissen, Berlin 1983.
  • Langblättriger Ehrenpreis. In: FloraWeb.de.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Langblättriger Ehrenpreis – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien