Liste der Herren und Herzöge von Bourbon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Herren und Herzöge von Bourbon sind die Inhaber der Herrschaft über das mittelalterliche französische Feudalterritorium des Bourbonnais aufgeführt.

Die Herren von Bourbon[Bearbeiten]

Während des Mittelalters gehörte die Region der späteren Bourbonnais dem Gebiet der Grafschaft Bourges an. Allerdings gelang es den Burgherren von Bourbon (heute Bourbon-l'Archambault) sich im Verlauf des 11. Jahrhunderts aus der Oberhoheit der Grafen und Vizegrafen von Bourges zu lösen und ihrerseits eine selbstständige Herrschaft zu begründen, die sie auf ihr Umland ausweiteten und so seinen Namen gaben. Erst um das Jahr 1108 musste sich der Sire Aymon II. Vaire-Vache dem König Ludwig VI. dem Dicken unterwerfen. Zur Mitte des 13. Jahrhunderts kam das Bourbonnais unter den Einfluss des Herzogs von Burgund, aber durch eine weibliche Erbfolge gelangte das Gebiet in den Besitz des kapetingischen Prinzen Robert, dem jüngsten Sohn König Ludwigs IX. des Heiligen.

Name Regierungszeit Verwandtschaft Anmerkungen
Das erste Haus von Bourbon
Adémar (Aymar) 916/917 als comes bezeugt,
† vor 944/45
gründete Souvigny
Aymon I. 950/954 bezeugt als dominus Burbonis Sohn des Vorgängers
Archambault I. le Franc 944/45-995 bezeugt als comes et dominus Burbonis Sohn des Vorgängers
Archambault II. le Vieux 1012- 1024/25 bezeugt,
† 1031/33
Sohn des Vorgängers
Archambault III. le Jeune 1077 princeps,
† 16. Juli 1078
Sohn des Vorgängers erbaute die Burg von Montluçon
Archambault IV. le Fort 1079-1085 princeps Borbonensis,
† 22. September 1095
Sohn des Vorgängers
Archambault V. le Pieux 1074/95 bezeugt,
† vor 1096
Sohn des Vorgängers
Archambault VI. le Pupille nach 1096 bezeugt Sohn des Vorgängers
Aymon II. Vaire-Vache 1097 bezeugt,
† 27. März 1120
Onkel des Vorgängers
Archambault VII. wohl 1095/97,
† vor 1173
Sohn des Vorgängers sein Sohn Archambault (VIII.) starb 1169
Armoiries Bourbon Dampierre.svg
Die Häuser Dampierre und Burgund
Mathilde I. & Guido II. von Dampierre 1171–1228 Tochter und Schwiegersohn des Vorgängers
Archambault VIII. der Große 1228–1242 Sohn seiner Vorgänger
Archambault IX. 1242–1249 Sohn des Vorgänger
Mathilde II. 1249–1257 Tochter des Vorgängers ab 1257 Gräfin von Nevers, Auxerre und Tonnerre
Agnes & Johann von Burgund 1257–1288 Schwester und Schwager der Vorgängerin
Blason comte fr Clermont (Bourbon).svg
Kapetinger
Beatrix von Burgund & Robert von Clermont 1288–1310 Tochter und Schwiegersohn der Vorgänger
Ludwig I. der Hinkende 1310–1327 Sohn seiner Vorgänger

Das Herzogtum Bourbon und die Bourbonen[Bearbeiten]

Prinz Robert, der über die Grafschaft Clermont als Eigenbesitz verfügte, und seine Frau Beatrix von Burgund-Bourbon sind die Stammeltern der kapetingischen Dynastie der Bourbonen. Zu diesem Namen gelangte die Familie allerdings erst unter ihrem gemeinsamen Sohn, Ludwig den Hinkenden. Der tauschte im Jahr 1327 bei König Karl IV. den Schönen die Grafschaft Clermont gegen die Grafschaft La Marche ein. Dabei wurde zusätzlich die Herrschaft Bourbon zu einem Herzogtum erhoben und mit der Würde einer Pairie ausgestattet. In der Folge nannten sich die Nachkommen Ludwigs in männlicher Linie de Bourbon (von Bourbon). Über die zwei Söhne Herzog Ludwigs I. zweigten sich eine ältere und eine jüngere Linie der Familie ab. Während die älteren Bourbonen im Besitz des Herzogtums Bourbon verblieben, übernahmen die jüngeren die Grafschaft La Marche. Die ältere Linie starb 1527 im Mannesstamm aus, die späteren Könige Frankreichs aus dem Hause Bourbon entsprangen der jüngeren Linie.

Unter den Herzögen von Bourbon avancierte Moulins zur neuen Hauptresidenz des Bourbonnais.

Name Regierungszeit Verwandtschaft Anmerkungen
Blason comte fr Clermont (Bourbon).svg Blason duche fr Bourbon (moderne).svg
Haus Bourbon
Ludwig I. der Hinkende 1327–1342
Peter I. 1342–1356 Sohn des Vorgängers
Ludwig II. der Gute 1356–1410 Sohn des Vorgängers
Johann I. 1410–1434 Sohn des Vorgängers
Karl I. 1434–1456 Sohn des Vorgängers
Johann II. der Gute 1456–1488 Sohn des Vorgängers Connétable von Frankreich
Karl II. 1488 Bruder des Vorgängers Kardinal und Erzbischof von Lyon
Peter II. von Beaujeu 1488–1503 Bruder des Vorgängers
Suzanne 1503–1521 Tochter des Vorgängers
Karl III. 1505–1523 Urenkel Herzog Johanns I. von Bourbon und Ehemann der Herzogin Suzanne Connétable von Frankreich
Herzog von Bourbon im Recht seiner Frau
mit ihm endete 1527 die ältere Linie der Bourbonen
Nach dem Tod der Herzogin Suzanne begann zwischen deren Witwer und der Mutter des Königs Franz I. ein Streit um das Erbe der verstorbenen Herzogin. Luise von Savoyen stand als Cousine ersten Grades in einem näheren verwandtschaftlichen Verhältnis zu Suzanne, während der Connétable de Bourbon lediglich im zweiten Grad mit seiner Frau verwandt war. Im Jahr 1523 beendete König Franz I. den Streit, indem er Bourbon als erledigtes Lehen einzog und daraufhin an seine Mutter weiterverlieh.
Luise von Savoyen 1523–1531 Enkelin Herzog Karls I. von Bourbon
Vereinigung Bourbons mit der Krondomäne.

Duc de Bourbon[Bearbeiten]

Mit dem Einzug des Herzogtums an die Krone wurde der Status des Bourbonnais als ein autonomes Fürstentum in Frankreich beendet. Die herzogtliche Verwaltung wurde abgeschafft und durch ein königliches Gouvernement ersetzt. Dieses wiederum wurde 1587 der Généralité von Moulins unterstellt, welches auch das Nivernais und die Marche umfasste. Der Titel eines Herzogs von Bourbon (duc de Bourbon) blieb in der Dynastie Valois allerdings weiter in Gebrauch, verbunden mit der Pairswürde und der Nutzung der Einkünfte aus der Stadt Moulins.

Name Verwandtschaft Anmerkungen
Charles d'Orléans 1544–1545 Sohn von König Franz I.
Henri d'Anjou 1566–1574 Sohn von König Heinrich II. führte auch den Titel duc de Moulins
ab 1574 als Heinrich III., König von Frankreich

1661 stattete König Ludwig XIII. seinen Cousin, den „großen Fürsten Condé“, mit dem Herzogstitel aus, der unter dessen Nachkommen erblich blieb. Damit kehrte dieser Titel auch an das Haus Bourbon zurück, da die Fürsten von Condé ebenso wie ihre königlichen Vettern als Angehörige der jüngeren Bourbonen-Linie direkte Nachkommen des Herzogs Ludwig I. von Bourbon waren.

Name Verwandtschaft Anmerkungen
Image-Blason duche fr Bourbon (moderne 2).svg
Haus Bourbon-Condé
Louis le Grand de Condé 1661–1686
Henri Jules de Condé 1686–1709 Sohn des Vorgängers
Louis de Condé 1709–1710 Sohn des Vorgängers
Louis Henri de Condé 1710–1740 Sohn des Vorgängers
Louis Joseph de Condé 1740–1818 Sohn des Vorgängers
Louis Henri Joseph de Condé 1818–1830 Sohn des Vorgängers
Mit dem Tod von Louis Henri Joseph de Condé starb die Linie von Bourbon-Condé aus, sein Sohn wurde zuvor schon 1804 von Napoléon Bonaparte exekutiert. Damit erschlosch auch der Titel eines Herzogs von Bourbon.
  • weitere Verwendung des Titels:

Der Titel Duc de Bourbon wird heute als Höflichkeitstitel von den französischen Thronprätendenten aus dem Haus Bourbon-Anjou beansprucht.

  • 1950 erhielt Alphonse Jacques de Bourbon (Alfons III., † 1975) von seinem Vater diesen Titel verliehen
  • 1975 erhielt François Alphonse de Bourbon († 1984), Sohn des Vorgängers, diesen Titel
  • 1984 übernahm Louis Alphonse de Bourbon (Ludwig XX.) von seinem verstorbenen Bruder den Titel