Maarten Stekelenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maarten Stekelenburg

Maarten Stekelenburg 2006

Spielerinformationen
Geburtstag 22. September 1982
Geburtsort HaarlemNiederlande
Größe 194 cm
Position Tor
Vereine in der Jugend
Zandvoort'75
VV Schoten
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2011
2011–2013
2013–
Ajax Amsterdam
AS Rom
FC Fulham
191 (0)
48 (0)
18 (0)
Nationalmannschaft2
2002–2003
2004–
Niederlande (U-21)
Niederlande
4 (0)
54 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. März 2014
2 Stand: 30. November 2013

Maarten Stekelenburg ˈmaːrtə(n) ˈsteːkələ(n)ˌbʏrx (* 22. September 1982 in Haarlem) ist ein niederländischer Fußballspieler. Seit dem Rücktritt Edwin van der Sars ist er die Nummer eins der niederländischen Nationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Maarten Stekelenburg im Trikot von Ajax

Stekelenburg begann seine Karriere bei VV Schoten in Haarlem, wo er als Kind zunächst in der Innenverteidigung spielte, ehe er in der C-Jugend ins Tor wechselte.[1] Schon mit 15 Jahren ging er zu Ajax Amsterdam und wurde zunächst in der Jugend eingesetzt, wo er den späteren Torhüter von Cercle Brugge, Bram Verbist, aus dem Tor verdrängte. Mit Ajax' zweiter Mannschaft schaffte der 1,94 m große Schlussmann es in der Saison 2001/02 bis ins Halbfinale des holländischen Pokals. Im Kader der ersten Mannschaft stand er erstmals am 24. Februar 2002 mit 19 Jahren beim 1:0-Sieg in Breda, ohne allerdings eingesetzt zu werden. Erstmals stand er zum Saisonauftakt 2002/2003 beim Supercupsieg gegen PSV Eindhoven (3:1) am 11. August 2002 im Tor, als die ersten beiden Torhüter Joey Didulica und Bogdan Lobonț verletzt ausgefallen waren. Sein erstes Spiel in der Eredivisie war eine Woche später beim 3:1-Sieg gegen den FC Utrecht.

Stammtorhüter wurde Stekelenburg in der Saison 2005/06, in der er auf 27 Einsätze kam. Bis in die Saison 2008/09 blieb er die Nummer eins von Ajax. Eine Schulterverletzung setzte ihn jedoch Ende September 2008 außer Gefecht, so dass Kenneth Vermeer, Torhüter der U-23-Nationalmannschaft, ihn von Oktober bis zur Winterpause vertrat. Stekelenburg kam im Januar ins Tor zurück, machte jedoch einige weniger gute Spiele, so dass Trainer Marco van Basten ab Ende Februar Vermeer wieder den Vorzug gab; Stekelenburg kam in der Saison nur auf zwölf Einsätze in der Eredivisie. Mit dem Trainerwechsel zu Martin Jol hatte er jedoch in der Saison 2009/10 wieder seinen Stammplatz im Tor der Amsterdamer, den er auch bei Frank de Boer behielt. International war Stekelenburg für Ajax in der Champions League und im UEFA-Pokal bzw. in der Europa League im Einsatz. Mitte März 2011 erlitt Stekelenburg einen Bruch des Daumens der rechten Hand, was das vorzeitige Saisonende für ihn bedeutete.[2] Nachdem zahlreiche europäische Spitzenklubs Interesse an der Verpflichtung Stekelenburgs zur Saison 2011/12 gezeigt hatten, unterschrieb er im Juli 2011 einen Vierjahresvertrag bei AS Rom.[3] Am 17. September 2011 wurde Stekelenburg durch einen Tritt des Inter-Verteidigers Lúcio am Kopf verletzt und war fünf Minuten ohne Bewusstsein. Bei der anschließenden Untersuchung im Krankenhaus wurde eine leichte Gehirnerschütterung diagnostiziert.[4]

Zur Saison 2013/14 wechselte Stekelenburg in die Premier League zum FC Fulham.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Stekelenburg im Oranje-Trikot.

Am 3. September 2004 gab Stekelenburg sein Debüt in der niederländischen Nationalmannschaft. In einem Freundschaftsspiel gegen Liechtenstein (3:0) wurde er nach der Pause für Stammtorhüter Edwin van der Sar eingewechselt. Neben van der Sar und Henk Timmer gehörte Stekelenburg zum Kader der Niederlande bei der WM 2006 in Deutschland und bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz. Bei der Europameisterschaft 2008 absolvierte er ein Match im dritten Gruppenspiel gegen Rumänien und blieb dabei ohne Gegentor. In der „Ära van der Sar“ kam er zu insgesamt zwölf Spielen.

Nach dem Rücktritt van der Sars war Stekelenburg unter Bondscoach Bert van Marwijk die neue Nummer eins in Oranje, konnte jedoch wegen seiner Schulterverletzung einige Spiele nicht mitmachen, so dass, da auch sein Ersatzmann Henk Timmer sich verletzt hatte, in der WM-Qualifikation van der Sar für zwei Spiele aus dem Ruhestand zurückkehrte. Außerdem musste Stekelenburg ein Spiel aussetzen, da er – als erster niederländischer Nationaltorhüter überhaupt – im Länderspiel gegen Australien am 6. September 2008 des Feldes verwiesen wurde; die Rote Karte erhielt er nach einem Foul an Joshua Kennedy.[6] Zur Weltmeisterschaft 2010 stand Stekelenburg erneut im Kader der Niederlande.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Niederländischer Meister: 2004, 2011
  • KNVB-Beker (Niederländischer Pokal): 2006, 2007, 2010
  • Johan Cruijff Schaal (Niederländischer „Supercup“): 2002, 2005
  • Vizeweltmeister WM 2010 (0:1 gegen Spanien)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. De roots van Stekelenburg, OnsOranje-Website des KNVB vom 3. Januar 2010
  2. Stekelenburg: Seizoen is voorbij, De Telegraaf-Telesport vom 17. März 2011
  3. Stekelenburg folgt bei der Roma auf Doni, kicker.de vom 30. Juli 2011 (abgerufen am 30. Juli 2011)
  4. Lucio tritt Roma-Keeper bewusstlosInter spielt nur remis, n-tv.de vom 18. September 2011 (abgerufen am 18. September 2011)
  5. Stekelenburg Signs fulhamfc.com, abgerufen am 16. Juli 2013
  6. Rode kaart Stekelenburg zonder nare gevolgenVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter, Voetbal International vom 6. September 2008, gesichtet am 20. Mai 2010