FC Southampton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Southampton
Logo
Voller Name Southampton Football Club
Gegründet 1885 (als St. Mary’s YMA)
Stadion St. Mary’s Stadium,
Southampton
Plätze 32.689
Präsident Ralph Krueger
Vorstand ItalienItalien Nicola Cortese
Trainer ArgentinienArgentinien Mauricio Pochettino
Homepage www.saintsfc.co.uk
Liga Premier League
2012/13 14. Platz
Heim
Auswärts

Der FC Southampton (offiziell: Southampton Football Club) – auch bekannt unter dem Spitznamen The Saints (die Heiligen) – ist ein englischer Fußballverein aus Southampton. Die Saints spielen derzeit in der englischen Premier League.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde im November 1885 als St. Mary's YMA gegründet. Ab 1889 war ihr Heimstadion „The Dell“. 2001 zog der Verein aber aufgrund der beschränkten Anzahl von Zuschauerplätzen in das St. Mary’s Stadium um, wo am 28 April 2012 beim 4:0-Sieg des FC Southampton im Spiel der Football League Championship gegen Coventry City mit 32.363 Zuschauern der Rekordbesuch erreicht wurde.

Die ersten Erfolge des Vereins waren das Erreichen die Finales des englischen Pokals in den Jahren 1900 und 1902 die mit 0:4 gegen den Bury FC, beziehungsweise 1:1 und 1:2 gegen Sheffield United verloren wurden.

Mitte 1904 reiste der Southampton FC auf Einladung des Hippic Clubs nach Argentinien und wurde damit zum ersten europäischen Verein der in Südamerika spielte. In Buenos Aires gewann Southampton die Begegnungen gegen Alumni, den Belgrano AC, eine Auswahl britischer Spieler und zwei argentinische Auswahlmannschaften mit einem Torverhältnis von 32:4. Die Spiele zogen große Menschenmassen an und die erste Partie gegen Alumni geriet zum gesellschaftlichen Großereignis, dem selbst Präsident General Julio Roca beiwohnte. Southampton schloss die Reise mit einem 8:1 Sieg in Montevideo gegen eine uruguayische Ligaauswahl ab. Die Leistungen von Southampton sollten an der La Plata-Mündung noch über viele Jahre hinweg in bester Erinnerung bleiben. Bereits 1905 folgte der Nottingham Forest FC auf den Spuren der Saints nach Südamerika. [1]

Der größte Erfolg des Southampton FC war der Gewinn des englischen Pokals im Jahr 1976 mit einem 1:0 gegen Manchester United. 2003 erreichten die Saints erneut das Finale. 1979 kamen sie ins Finale des League Cups, mussten sich aber Nottingham Forest mit 2:3 geschlagen geben.

Southamptons traditionell größter Rivale ist der FC Portsmouth. In den 1980er- und 1990er-Jahren spielten die beiden nicht in der gleichen Liga, erst mit dem Aufstieg von Portsmouth in die Premier League 2003 konnten damit nach langer Zeit zumindest für zwei Saisons die Derbys wieder stattfinden.

In der Saison 2004/05 stieg Southampton nach einem spannenden Saisonfinale aufgrund einer Heimniederlage gegen Manchester United am letzten Spieltag erstmals aus der 1992 eingeführten Premier League ab. Von 2005 bis 2009 spielten die Saints in der Football League Championship, aus der sie 2009-11 in die Football League One abstiegen. Nach einem Jahr in der zweithöchsten englischen Spielklasse gelang der Durchmarsch in die Premier League durch einen Sieg im letzten Spiel über Coventry City.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Internationale Teilnahmen[Bearbeiten]

Kader Saison 2013/14[Bearbeiten]

(Stand: 21. August 2013)[2]

Nr. Position Name
1 EnglandEngland TW Kelvin Davis
2 EnglandEngland AB Nathaniel Clyne
3 JapanJapan AB Maya Yoshida
4 FrankreichFrankreich MF Morgan Schneiderlin
5 KroatienKroatien AB Dejan Lovren
6 PortugalPortugal AB José Fonte
7 EnglandEngland ST Rickie Lambert
8 NordirlandNordirland MF Steven Davis
9 EnglandEngland ST Jay Rodriguez
10 UruguayUruguay MF Gastón Ramírez
12 KeniaKenia MF Victor Wanyama
13 SchottlandSchottland AB Danny Fox
Nr. Position Name
16 EnglandEngland MF James Ward-Prowse
17 ItalienItalien ST Pablo Daniel Osvaldo
18 EnglandEngland MF Jack Cork
20 EnglandEngland MF Adam Lallana
21 BrasilienBrasilien MF Guly do Prado
22 EnglandEngland AB Calum Chambers
23 EnglandEngland AB Luke Shaw
24 SambiaSambia ST Emmanuel Mayuka
25 ArgentinienArgentinien TW Paulo Gazzaniga
26 NiederlandeNiederlande AB Jos Hooiveld
27 WalesWales MF Lloyd Isgrove
31 PolenPolen TW Artur Boruc

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Alan Shearer startete 1988 seine Spielerkarriere beim FC Southampton

Southamptons Trainer[Bearbeiten]

(Quelle: soccerbase.com (englisch))

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Javier García et al.: 'British and Irish Clubs - Overseas Tours 1890-1939, Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation, 30. Oktober 2005
  2. [1]