Mehmet Aydın

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mehmet Aydın (* 20. März 1943 im Dorf Göl, Provinz Elazığ) ist ein türkischer Philosoph, Politiker und Staatsminister.[1]

Leben[Bearbeiten]

Er absolvierte die Fakultät für Theologie an der Universität Ankara.[1] Seine Doktorarbeit (Bereich Philosophie) schrieb Aydın an der Universität Edinburgh, einer der größten und prestigeträchtigsten Universitäten des Vereinigten Königreichs. [1] Danach arbeitete er an unterschiedlichen Universitäten als Mitglied des Lehrkörpers. [1] 1978 wurde Aydın Dozent und 1984 Professor. [1] Später war er an der Theologischen Fakultät der Universität des 9. September in İzmir als Dozent und Dekan tätig.[1] Bis jetzt veröffentlichte Aydın 10 Bücher.[1]

Mehmet Aydın war Abgeordneter der Adalet ve Kalkınma Partisi (AKP) für die Provinz İzmir in der 22. Legislaturperiode (14. Oktober 2002 bis 22. Juli 2007) der Großen Nationalversammlung der Türkei. [1] Darüber hinaus war er Staatsminister in der 58. (Kabinett Gül) und 59. (I. Erdoğan-Kabinett) Regierung der Republik Türkei. [1] Aydın ist seit dem 29. August 2007 Mitglied des II. Erdoğan-Kabinetts der AKP-Regierung unter Erdoğan, in dem er Staatsminister ist für Informationstechnologie und die Allianz der Zivilisationen. [2]

Mehmet Aydın ist zuständig für die Aktivitäten im Bereich Wissen und Technologie, er verwaltet:

  • das Hohe Atatürk-Institut für Kultur, Sprache und Geschichte[2]
  • die Akademie der Wissenschaften der Türkei (TÜBA)[2]
  • die Generaldirektion für Presse, Publikation und Information (BYEGM)[2]

Aydın ist zuständig für die Beziehungen zu:

Mehmet Aydın spricht fließend Französisch, Arabisch und Englisch. [1] Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k Große Nationalversammlung der Türkei: Biografie des Abgeordneten Mehmet Aydın abgerufen am 14. Juli 2008
  2. a b c d e f g h Büro des Ministerpräsidenten - Generaldirektion für Presse und Informationen: Aufgabenverteilung der Staatsminister der 60. Regierung der Republik Türkei abgerufen am 14. Juli 2008