Ali Babacan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ali Babacan auf dem Weltwirtschaftsforum in Scharm El-Scheich, 19. Mai 2008

Ali Babacan (* 1967 in Ankara, Şereflikoçhisar ) ist ein türkischer Politiker, ehemaliger Außenminister der Türkei und seit dem 1. Mai 2009 Stellvertretender Ministerpräsident und Staatsminister. Babacan ist Mitglied der Adalet ve Kalkınma Partisi (AK Partei).

Leben[Bearbeiten]

Babacan verließ die Privatschule TED Ankara College 1985 als Jahrgangsbester. Danach studierte er an der Technischen Universität des Nahen Ostens in Ankara und bekam seinen Bachelor. Mit einem Stipendium des Fulbright-Programms ging Babacan in die USA und machte 1992 seinen Master an der Kellogg School of Management der Northwestern University in Evanston, Illinois.

Babacan war im Kabinett Gül und im I. Erdoğan-Kabinett Staatsminister für Wirtschaft. Ab dem 29. August 2007 war er Mitglied des II. Erdoğan-Kabinetts bis 1. Mai 2009 Außenminister und dann Staatsminister für Wirtschaft, Bankenwesen und Fiskus. Bis zur Ernennung des Europaministers Egemen Bagis im Januar 2009 war er außerdem Koordinator für die Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der Europäischen Union.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ali Babacan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Büro des Ministerpräsidenten - Generaldirektion für Presse und Informationen: Mitglieder der 60. Regierung der Republik Türkei, abgerufen am 17. August 2008.