Michel Subor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michel Subor (* 2. Februar 1935) ist ein französischer Schauspieler.

Bekanntheit erlangte Michel Subor 1961 als Partner Brigitte Bardots in In Freiheit dressiert. Der internationale Durchbruch gelang ihm 1963 in Jean-Luc Godards Der kleine Soldat. In den USA spielte er unter anderem in den Filmen Was gibt’s Neues, Pussy? und in Topas von Alfred Hitchcock mit. Hitchcocks Spätwerk zeigt ihn als unbequemen Journalisten, der sich aus Liebe zu seiner Frau (Claude Jade) auf die Agententätigkeiten seines Schwiegervaters (Frederick Stafford) einlässt und fast ums Leben kommt (entgegen der literarischen Vorlage von Leon Uris lässt Hitchcock Subors Charakter, François Picard, nicht sterben).

Seiner Film-Ehefrau aus Hitchcocks Topas, Claude Jade, begegnet er im TV-Epos Mauregard wieder. In Deutschland arbeitet er u. a. 1991 in der Serie Tatort (neben Manfred Krug, Charles Brauer und Knut Hinz in der Folge Finale am Rothenbaum). Ein großes Comeback feierte er 1999 in Claire Denis' Der Fremdenlegionär. In den 2000er Jahren folgen zahlreiche Hauptrollen, so u. a. in Claire Denis' L'intrus.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]