NATO-Kommandostruktur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Flagge der NATO

Als NATO-Kommandostruktur (kurz: NKS; engl. NATO Command Structure) bezeichnet man die integrierten militärischen Kommandobehörden der NATO.

Allgemein[Bearbeiten]

Die Kommandostruktur untersteht der politischen Führung im NATO-Hauptquartier in Brüssel mit dem Nordatlantikrat als entscheidendem Organ und dem NATO-Militärausschuss als oberstem militärischem Gremium. Die NKS wird ergänzt durch die NATO-Streitkräftestruktur (NATO Force Structure), die aus den nationalen Streitkräften der Mitgliedsstaaten und nationalen oder multinationalen Hauptquartieren der taktischen Ebene besteht.

Geschichte[Bearbeiten]

Verantwortungsbereiche der Korps in NATO-MItteleuropa in den 1980er Jahren

Die Kommandostruktur ist seit Gründung der NATO im Jahre 1949 immer wieder an den militärpolitischen Gegebenheiten angepasst worden und während des Kalten Krieges bestand diese überwiegend aus drei Kommandobreichen:

Heutige Organisation[Bearbeiten]

Derzeit besteht sie aus Hauptquartieren auf drei Ebenen. Die höchste Ebene bilden die „Strategischen Kommandos“ (Strategic Commands): das Allied Command Operations (ACO), auch SHAPE, in Casteau bei Mons, (Belgien), und das Allied Command Transformation (ACT), auch SACLANT, in Norfolk, Virginia (USA).

ACO unter dem Supreme Allied Commander Europe (SACEUR) ist für die Führung von Operationen zuständig. ACT unter dem Supreme Allied Commander Transformation (SACT) ist verantwortlich für die Umwandlung und permanente Anpassung des Bündnisses an neue Erfordernisse, die so genannte Transformation.

Allied Command Operations[Bearbeiten]

Auf der zweiten Ebene sind dem ACO die nachstehenden beiden „Operativen Kommandos“ (Operational Commands) unterstellt:

Das Joint Headquarters Lisbon (JHC-Lisbon) in Lissabon, Portugal wurde im Dezember 2012 aufgelöst.

Dem SACEUR ist auch das NATO Airborne Early Warning & Control Force Command (NAEW&CFC) unterstellt, das gemeinsam mit SHAPE in Casteau bei Mons, Belgien stationiert ist.

Die Operativen Kommandos führen, unterstützt durch Kommandos der Teilstreitkräfte, Operationen, wie etwa SFOR, die Operation Active Endeavour, KFOR (jeweils Neapel) sowie ISAF und das Air Policing Baltikum (Brunssum).

Die taktische Ebene setzt sich zusammen aus dem Luftstreitkräftekommando Allied Air Command Ramstein AIRCOM mit zwei Combined Air Operations Centres (CAOC´s) in Uedem Deutschland und Torrejon Spanien und einem Deployable Air Command and Control Centre (DACCC) in Poggio Renatico Italien. Das Allied Air Command Izmir und die CAOC´s in Finderup Dänemark und Larissa Griechenland wurden aufgelöst.

Sowie dem Kommando der Seestreitkräfte, dem Allied Maritime Command Northwood MARCOM, das Allied Maritime Command Naples (Neapel) wurde Ende März 2013 aufgelöst.

Und seit Dezember 2012 dem Landstreitkräftekommando Allied Land Command Izmir LANDCOM in der Türkei. Die bisherigen Landstreitkräftekommandos in Heidelberg und Madrid wurden im April und Juni 2013 aufgelöst.

Außerdem stehen ACO die Hauptquartiere von schnell einsetzbaren Korps zur Verfügung, darunter das Allied Command Europe Rapid Reaction Corps (ARRC). Diese gehören aber als nationale oder auch multinationale Hauptquartiere selbst nicht der NKS, sondern der NATO-Streitkräftestruktur an.

Allied Command Transformation[Bearbeiten]

ACT unterstehen eine Anzahl von Ausbildungs-, Erprobungs- und Forschungseinrichtungen, darunter das Joint Warfare Centre (JWC) in Stavanger, Norwegen, das Joint Force Training Centre (JFTC) in Bydgoszcz, Polen, das NATO Undersea Research Centre (NURC) in La Spezia, Italien und die NATO-Schule in Oberammergau.

Organigramm[Bearbeiten]

Kommandostruktur der NATO (2003-2013)

Sonstige Dienststellen[Bearbeiten]

Außer den Strategischen Kommandos unterstehen dem NATO-Hauptquartier einige weitere Einrichtungen direkt, darunter die Canada-US Regional Planning Group (CUSRPG), der Combined Joint Planning Staff (CJPS) in Mons/Belgien und das NATO Defence College in Rom, Italien.

Weblinks[Bearbeiten]