National Center for Science Education

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The National Center for Science Education (NCSE) (englisch für: Nationales Zentrum für Wissenschaftserziehung) ist eine US-amerikanische Non-Profit-Organisation mit Sitz in Oakland im US-Bundesstaat Kalifornien, die mit der American Association for the Advancement of Science verbunden ist.[1]

Das National Center for Science Education (NCSE) hat das erklärte Ziel, die Presse und die Öffentlichkeit über die wissenschaftlichen und pädagogischen Aspekte der Kontroversen um die Lehre der Evolution und den Klimawandel zu erziehen. Das NCSE will Informationen und Ressourcen anbieten, die an Schulen verwendet werden sollen, um Kinder, Eltern und andere Bürgern zu bilden. Das NCSE gibt an, 4.500 Mitglieder, Wissenschaftler, Lehrer, Geistliche und Bürger mit den unterschiedlichsten religiösen und politischen Hintergründen zu haben.[2][3]

Das Center wendet sich gegen die Lehre der Wissenschaften aus religiösem Blickwinkel in Klassen von öffentlichen Schulen in den USA. Die Organisation wird als führende anti-kreationistische Organisation in den USA angesehen.[4]

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1980 begann Stanley L. Weinberg, ein ehemaliger High-School-Lehrer in Iowa, eine landesweite Korrespondenz zu organisieren, um die Verteidigung der Ausbildung der Evolutionstheorie in den USA zu organisieren. Er richtete sich dabei nach den committees of correspondence im vorrevolutionären Amerika. Ihr Zweck war es, Interessenten über die kreationistischen Bestrebungen zu informieren und auf dem neuesten Stand zu halten. Aus diesem Anfang entstanden zahlreiche Netzwerke.[5] Die NCSE wurde 1983 gegründet.[6] 1987 wurde die Wissenschaftlerin Eugenie Scott Executive Director des Centers.[7] Die gewählten Führungsmitglieder reflektieren die wissenschaftlichen Wurzeln der Organisation, wurde von der NCSE erklärt.

In den 1990ern warnte das NSCE vor Versuchen der Kreationisten, eine Kampagne gegen die Lehre der Evolution, die das Ziel hatte, aus Fakten eine Theorie zu machen.[8]

Zu den Unterstützern der Organisation gehören Bruce Alberts, der ehemalige Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften der USA, Donald Johanson, der Entdecker von „Lucy“, und der Evolutionsbiologe Francisco J. Ayala. Auch der Paläontologe und Schriftsteller Stephen Jay Gould war ein langjähriger Unterstützer.[9]

Aktivitäten und Programme[Bearbeiten]

Die NCSE fungiert als zentrale Informations-und Ressourcen-Alaufstelle, und sie hilft, die Aktivitäten der Menschen im Kampf gegen Kreationisten zu koordinieren. Es unterhält up-to-date- Listen der aktuellen Ereignisse und Informationen über kreationistische Bestrebungen.[10]

Michael Shermer beschreibt die Website des Centers als eine der besten Quellen für das Thema Kreationismus/Evolution.[11] Das NCSE lehnt die Pseudowissenschaft Intelligent Design und andere „Alternativen“ zur Evolution ab. ID sei bloß eine irreführende Bezeichnung für Kreationismus.[12]

Das NCSE ist religiös neutral, daher kooperiert es auf nationaler und lokaler mit religiösen Organisationen sowie wissenschaftlichen Organisationen und Bildungseinrichtungen wie der Nationalen Akademie der Wissenschaften, der National Association of Biology Teachers und der National Science Teachers Association. Ronald L. Numbers und der atheistische Autor und Wissenschaftler Richard Dawkins lobten die Eigenschaft des NSCE, religiös neutral aufzutreten.[13][14]

Das NCSE bietet eine Vielzahl von Vorlesungen, darunter solche von Biologen, Anthropologen, Philosophen und Theologen, für Themen rund um die Evolution, Wissenschaft und Bildung an.[15] Es bietet Bildungsreisen und Konferenzen an.[16]

Es veröffentlicht zweimonatlich die Reports of National Center for Science Education. Diese Enthalten Buchbesprechungen und Nachrichten.[17]

Darüber hinaus veröffentlicht es Bücher, sowie eine Zusammenstellung von wissenschaftlichen Analysen der kreationistischen Bücher.[18]

2003 startete das NCSE das Project Steve. Dabei wurde eine Liste von Wissenschaftlern mit dem Namen Steve (oder ähnlichem wie Stephen) angefertigt, die die Evolutionstheorie unterstützten.[19] Damit sollte die Liste der kreationistischen „Wissenschaftler“, die Darwins Evolutionslehre anzweifelten, überboten werden, was auch gelang.[20]

2005 unterstützte die NCSE die Kläger im Prozess Kitzmiller v. Dover Area School District, einem wegweisenden Urteil, das den Unterricht von Intelligent Design an öffentlichen Schulen verbot.[21]

Im April 2008 schaltete die NCSE die Expelled Exposed, eine Website, die den Film Expelled: No Intelligence Allowed von Ben Stein scharf kritisiert.[22] Die Website erhielt Aufmerksamkeit in der Presse und einen hohen Anteil von traffic.[23]

2012 gab die Organisation bekannt, künftig einen stärkeren Fokus auf das Thema Klimawandel legen zu wollen.[24]

Medienpräsenz[Bearbeiten]

Scott debattierte 2001 zweimal auf Uncommon Knowledge, als Vertreterin des NCSE, mit dme Intelligent-Design-Kreationisten William A. Dembski[25][26] 2004 trat Scott in Penn und Tellers Sendung Bullshit! auf. Die Sendung beschäftigte sich mit dem Thema Kreationismus.[27]

Scott bot wissenschaftliche Ansichten über die Kreationisten und die Intelligent-Design-Bewegung. Sie stellte fest:

“It would be unfair to tell students that there is a serious dispute going on among scientists whether evolution took place. There isn't. A lot of the time the creationists... they'll search through scientific journals and try to pull out something they think demonstrates evolution doesn’t work and there is a kind of interesting rationale behind it. Their theology is such that if one thing is wrong with the Bible you have to throw it all out so that’s why Genesis has to be interpreted literally. They look at science the same way. If one little piece of the evolutionary puzzle doesn’t fit the whole thing has to go. That’s not the way science is done.”

„Es wäre unfair, Schülern und Studenten zu sagen, dass es da eine ernsthafte Diskussion unter Wissenschaftlern gebe, ob die Evolution stattgefunden habe oder nicht. Es gibt sie nicht. Die meiste Zeit suchen die Kreationisten in Wissenschaftsmagazinen und versuchen etwas zu finden, das ihrer Meinung nach demonstriere, dass die Evolution nicht funktioniert und dahinter steckt eine Art interessantes rationales Grundprinzip. Ihre Theologie besagt, dass wenn eine Sache nicht mit der Bibel übereinstimmt, alles verworfen werden muss und darum muss Genesis wortwörtlich interpretiert werden. Sie schauen auf dieselbe Weise auf die Wissenschaft. Wenn ein kleines Stück des evolutionären Puzzles nicht passt, muss es gänzlich verworfen werden. So funktioniert Wissenschaft nicht.“

Eugenie Scott

Im November 2007 wurde Scott für die Dokumentation des Senders Nova Judgment Day: Intelligent Design on Trial interviewt. In der Dokumentation wurde der Fall Kitzmiller v. Dover Area School District beschrieben.[28]

Mitarbeiter und Unterstützer[Bearbeiten]

Direktoren[Bearbeiten]

Führungskräfte[Bearbeiten]

  • Präsident: Brian Alters, Chapman University
  • Vize Präsident/Treasurer: Bernard Winograd
  • Sekretär: Robert M. West — Informal Learning Experiences, Inc.

Mitglieder[Bearbeiten]

  • Executive Director: Ann Reid
  • Stelv. (Deputy) Director: Glenn Branch
  • Director of Operations: Rae Holzman
  • Director of Communications: Robert Luhn
  • Programs and Policy Director:
    • Joshua Rosenau
    • Steven Newton
    • Mark McCaffrey
    • Minda Berbeco
  • Director, Religious Community Outreach: Peter M. J. Hess
  • Education Project Director: Eric Meikle
  • Archivar: Charles Hargrove

Unterstützer[Bearbeiten]

[† = verstorben]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. AAAS Affiliates (englisch) American Association for the Advancement of Science. Abgerufen am 17. März 2013.
  2. "About NCSE". Januar 2012. Abgerufen 10. Oktober 2012.
  3. "Frequently Asked Questions about NCSE". Januar 2012. Abgerufen 10. Oktober 2012.
  4. The Panda's Black Box, Nathaniel C. Comfort, Daniel J. Kevles, Seite 6
  5. Numbers(2006) S. 353
  6. History of NCSE, National Center for Science Education
  7. Tom McIver im Journal Isis, zitiert in Eugenie C. Scott's Evolution vs. Creationism: An Introduction, National Center for Science Education
  8. Numbers(2006) S2
  9. About the National Center for Science Education (englisch), National Center for Science Education. Abgerufen am 1. Oktober 2012. 
  10. Evolution and Creationism, Christian C. Young, Mark A. Largent, 2007
  11. Science Friction: Where the Known Meets the Unknown, Michael Shermer, 2004
  12. Facing Challenges to Evolution Education (englisch), National Center for Science Education. Abgerufen am 4. November 2008. 
  13. Numbers(2006) Seite 354
  14. The God Delusion, Richard Dawkins, Seiten 66–67
  15. Staff, National Center for Science Education. Abgerufen am 4. November 2008. 
  16. NCSE Events (englisch), National Center for Science Education. Abgerufen am 4. November 2008. 
  17. Reports of the National Center for Science Education (englisch), National Center for Science Education. Abgerufen am 4. November 2008. 
  18. NCSE Books (englisch), National Center for Science Education. Abgerufen am 4. November 2008. 
  19. Project Steve, National Center for Science Education, Letzer Update 25. Oktober 2008, angerufen 4. November 2008.
  20. http://ncse.com/taking-action/project-steve
  21. Deception by Design, Lenny Flank, Lenny Flank, Jr., 2007
  22. Expelled flunks the test (englisch), National Center for Science Education. 15. April 2008. Abgerufen am 17. Mai 2007. 
  23. Expelled exposed (englisch), National Center for Science Education. 18. April 2008. Abgerufen am 17. Mai 2007. 
  24. Sara Reardon: Education Advocates Enter the Climate Tempest, in: ScienceInsider, 17. Januar 2012
  25. Darwin Under The Microscope: Questioning Darwinism (englisch), Uncommon Knowledge. 7. Dezember 2001. Abgerufen am 17. Juli 2008. 
  26. In Whose Image? Evolution and Spirituality (englisch), Uncommon Knowledge. 7. Dezember 2001. Abgerufen am 17. Juli 2008. 
  27. Creationism (englisch), Bullshit!. Archiviert vom Original am 18. Juni 2008. Abgerufen am 17. Mai 2008. 
  28. Judgment Day in the news (englisch), National Center for Science Education. 15. November 2007. Abgerufen am 17. Mai 2008.