Tulane University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tulane University
Logo
Motto Non sibi sed suis
Gründung 1834 als Medical College of Louisiana
Trägerschaft privat
Ort New Orleans, Louisiana
Staat Vereinigte Staaten
Präsident Scott Cowen
Studenten 11.911 (2009)
Mitarbeiter 4.000
davon Professoren 1.100
Stiftungsvermögen 808 Mio. US-Dollar[1]
Hochschulsport Conference USA
(West Division)
Website tulane.edu
Universitätscampus

Die Tulane-Universität (engl. Tulane University, kurz TU) ist eine private, nicht konfessionsgebundene Universität in New Orleans (Louisiana), die 1834 gegründet wurde. Die Hochschule ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Die Tulane University ist als größte Universität neben der Louisiana State University, der University of New Orleans, der Loyola University, der Xavier University und der Dillard University das Forschungs- und Ausbildungszentrum der Stadt New Orleans sowie des Bundesstaates Louisiana. Die Universität bietet sowohl die US-typische Universitätsausbildung, eine Vielzahl von Graduiertenprogrammen sowie die Aus- und Fortbildung für die Bevölkerung der Stadt New Orleans.

Geschichte[Bearbeiten]

Gibson Hall im frühen 20. Jahrhundert

Die ursprünglich staatliche Hochschule wurde erst 1884 restrukturiert und privatisiert. Im Zuge dessen erhielt sie auch ihren heutigen Namen, nach dem reichen Kaufmann Paul Tulane, der der Universität nach seinem Tod mehr als 1 Mio. US-Dollar hinterlassen hatte.[2]

Freeman School of Business[Bearbeiten]

Die 1914 gegründete Freeman School of Business bietet zur Zeit über 1.500 Studenten Undergraduate-, MBA- und weitere Master-Studiengänge sowie Promotions- und Executive-Education-Programme an. Im Bereich Finance ist die Freeman School besonders bekannt für die Burkenroad Reports und rankt der Financial Times zufolge regelmäßig unter den zehn besten Hochschulen in diesem Bereich. Weiterhin führt das Entrepreneur Magazine die Einrichtung beständig unter den 20 führenden Hochschulen für Unternehmensfuehrung; im Jahr 2009 sogar auf Platz vier. Das Financial Times Global MBA Ranking 2010 führt die Freeman School auf Platz 35 in den USA. [3]

Alljährlich kommen führende Finanz- und M&A-Praktiker aus den gesamten USA nach Tulane, um dem Tulane Corporate Law Institute Forum beizuwohnen. Benannt wurde die Freeman School of Business nach Alfred B. Freeman, einem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Coca-Cola Bottling Company und prominenten Philanthrop aus New Orleans.

Sport[Bearbeiten]

Die Sportteams der Tulane University sind die Tulane Green Wave. Die Hochschule ist ab 2014 Mitglied in der American Athletic Conference.

Bekannte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Dozenten[Bearbeiten]

Absolventen[Bearbeiten]

Kunst und Literatur

Wirtschaft

Medien

Sport

Staat und Politik

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tulane University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. National Association of College and University Business Office: 2009 NACUBO-Commonfund Study of Endowments (englisch, PDF, 800KB). Eingesehen am 6. April 2010
  2. Tulane University: History (englisch). Eingesehen am 6. April 2010
  3. Financial Times: Global MBA Rankings 2010 (englisch). Eingesehen am 31. Oktober 2010

29.935344-90.122687Koordinaten: 29° 56′ 7″ N, 90° 7′ 22″ W