Oriental Dragon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oriental Dragon
Als Omar III in der Singapurstraße

Als Omar III in der Singapurstraße

p1
Schiffsdaten
Flagge PanamaPanama Panama
andere Schiffsnamen
  • Long Jie
  • Omar III
  • Pongnae
  • Hyundai Pongnae
  • Superstar Sagittarius
  • Sun Viking
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Song-of-Norway-Klasse
Heimathafen Panama
Bauwerft Wärtsilä Werft, Helsinki
Baunummer 394
Stapellauf 27. November 1971
Übernahme 10. November 1972
Verbleib In Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
171,69 m (Lüa)
Breite 23,98 m
Tiefgang max. 6,70 m
Vermessung 18455 BRZ
Maschine
Maschine 4 x Wärtsilä Neunzylinder-Dieselmotoren
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
14.560 kW (19.796 PS)
Geschwindigkeit max. 21,0 kn (39 km/h)
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 3202 tdw
Zugelassene Passagierzahl 882
Sonstiges
Registrier-
nummern

IMO 7125861

Die Oriental Dragon ist ein Kreuzfahrtschiff, das 1972 als Sun Viking von der damaligen norwegischen Reederei Royal Caribbean Cruise Line in Dienst gestellt wurde. Das Schiff bildete bei seiner Ablieferung den Abschluss einer Dreierserie für Royal Caribbean Cruise Line.

Geschichte[Bearbeiten]

1971 bis 1998: Sun Viking[Bearbeiten]

Royal Caribbean Cruise Line aus dem norwegischen Oslo gab Ende der 1960er Jahre drei schon als Karibik-Kreuzfahrtschiffe entwickelte Passagiermotorschiffe in Auftrag. Die bei der Wärtsilä-Werft in Helsinki gebauten Schiffe Song of Norway, Nordic Prince und Sun Viking bildeten zusammen die Song-of-Norway-Klasse. Nach der Ablieferung im November 1972 begann die Sun Viking eine mehrere Jahrzehnte andauernde Karriere, in der sie Kreuzfahrten von Miami in die Karibik unternahm.

1998: Superstar Sagittarius[Bearbeiten]

Anfang 1998 wurde die Sun Viking an die Reederei Star Cruises aus Panama veräußert, die sie in Superstar Sagittarius umbenannte und in den folgenden Monaten vom Basishafen Port Klang in Malaysia zu Kreuzfahrten in Asien einsetzte.

1998 bis 2001: Hyundai Pongnae[Bearbeiten]

Schon im September 1998 erwarb Hyundai Merchant Marine, Panama, das Schiff und setzte es ab November 1998 als Hyundai Pongnae zu Fahrten nach Nordkorea ein.

2001 bis 2003: Pongnae[Bearbeiten]

Ab 2001 lag das Schiff auf und stand zum Verkauf. Im Jahr 2002 charterte Tropical View das Schiff und setzte es im August und September des Jahres für Casinokreuzfahrten von Haikou nach Hainan oder der Halong-Bucht ein. Ab September 2002 lag das Schiff, erneut umgetauft auf den Namen Pongnae, im südkoreanischen Busan auf.

2003 bis 2007: Omar III[Bearbeiten]

Omar III

Im April 2003 übernahm der Betreiber Kong Way aus Hongkong das Schiff und setzte es als Omar III unter panamaischer Flagge für Casinokreuzfahrten im asiatischen Raum ein.

2007 bis 2011: Long Jie[Bearbeiten]

Im Juni 2007 übernahm die Real Win Ltd. aus Singapur das Schiff und taufte es in Long Jie um. Als Reeder war Sanyang Marine aus Singapur angegeben. Die Long Jie war seit Juli 2010 zum Verkauf ausgeschrieben.[1]

seit 2011: Oriental Dragon[Bearbeiten]

Das Schiff wurde im Februar 2011 um knapp 13 Mio. USD an ein chinesisches Unternehmen verkauft und fährt seitdem als Oriental Dragon.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: IMO 7125861 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Commercial > Cruise Ships > For Sale: 171mt CRUISE Vessel (ID 141007). Abgerufen am 21. April 2011 (Eintrag nicht mehr vorhanden)
  2. Optima Weekly 1/2/2011 - Volume 342, Week 05