Perry King

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Perry Firestone King (* 30. April 1948 in Alliance, Ohio) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

King, Sohn eines Arztes, wurde in Alliance, Ohio geboren. Sein Großvater mütterlicherseits war Maxwell Perkins, ein bekannter Herausgeber für den Verlag Charles Scribner's Sons. [1] Weiter ist er weitläufig verwandt mit US-Senator William M. Evarts und Roger Sherman, einem der Unterzeichner der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung.

Kings bekannteste Rolle war die des Cody Allen in der Krimiserie Trio mit vier Fäusten von 1983 bis 1986. Zuvor war er durch die Hauptrolle des idealistischen Musiklehrers Dean Norris in dem Schul-Thriller Die Klasse von 1984 bekannt geworden. Er war auch im Fernsehfilm I'll Take Manhattan aus dem Jahr 1987 zu sehen und spielte in der NBC-Serie Titans zusammen mit Yasmine Bleeth. 1995 verkörperte er die Rolle des Hayley Armstrong in der Serie Melrose Place. King hatte Gastauftritte in Fernsehserien wie Hawaii Fünf-Null, Chaos City und Will & Grace. King hatte erfolglos für die Rolle des Han Solo im Film Star Wars von 1977 vorgesprochen. Allerdings übernahm er die Rolle des Han Solo in der Radiofassung von Star Wars und deren beiden Fortsetzungen.

Er hatte auch einen Auftritt in Huell Howsers California's Gold[2], wo er über seine Sammlung von Motorrädern und Seitenwagen sprach. Im Jahr 2004 spielte King in dem Film The Day After Tomorrow die Rolle des fiktiven US-Präsidenten Blake.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Perry King Biography
  2. Webseite der Fernsehserie