Peter Heine Nielsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PeterHNielsen10.jpg
Peter Heine Nielsen
beim NH Chess Tournament 2010
Verband DanemarkDänemark Dänemark
Geboren 24. Mai 1973
Holstebro
Titel Internationaler Meister (1991)
Großmeister (1994)
Aktuelle Elo-Zahl 2654 (Dezember 2014)
Beste Elo-Zahl 2700 (Juli 2010)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Peter Heine Nielsen (* 24. Mai 1973 in Holstebro) ist ein dänischer Schachmeister der Weltelite.

Leben[Bearbeiten]

Nielsen machte Anfang der 1990er-Jahre, noch als Jugendlicher, auf sein enormes Können aufmerksam: 1991 gewann er gemeinsam mit Erling Mortensen das Turnier um die Landesmeisterschaft von Dänemark, erst im Stichkampf unterlag er dem erfahrenen Internationalen Meister mit 2,5-3,5. Nielsen machte bald darauf rasche Fortschritte, 1993 siegte er in Pinsk, 1994 verlieh ihm die FIDE den Großmeistertitel.[1] 1997 gewann er in Asker, 1999 in Gausdal (Nordische Meisterschaft), 2000 das New York Open, 2001 Esbjerg, 2002/03 Hastings, 2003 Skanderborg, 2004 in Malmö/Kopenhagen, 2004 gewann er gemeinsam mit Alexei Schirow in Drammen. 2006 gewann Nielsen ein Blindschach-Turnier in Aalborg vor dem norwegischen Schachstar Magnus Carlsen.

Reinhold Kasper und Nielsen (2002)

Nielsen gewann die Meisterschaft Dänemarks 1996, 1999, 2001, 2003 und 2008. 2004 wurde er Europameister im Internet-Blitzschach durch einen 2,5:0,5-Sieg im Finale gegen Michael Adams. Nielsen ist ein wegen seiner menschlichen und schachlichen Qualitäten sehr geschätzter Analysepartner verschiedener Weltklasseschachspieler, unter anderem war er bislang Sekundant von Magnus Carlsen und Viswanathan Anand.

Nielsen lebt in Aarhus, wo er Geschichte studiert. In der dänischen Rangliste liegt er auf Platz 1 (Stand: November 2010).

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Nielsen nahm mit der dänischen Nationalmannschaft an der Schacholympiaden 1994, 1996, 2000, 2002, 2004, 2006 und 2008 teil, er erreichte 1994 in Moskau am dritten Brett das drittbeste Einzelergebnis.[2] 2005 und 2007 nahm er an der Mannschaftseuropameisterschaft teil, er erreichte 2005 in Göteborg das beste Einzelergebnis am Spitzenbrett.[3]

Vereine[Bearbeiten]

In Dänemark spielte Peter Heine Nielsen in den 1990er Jahren für die Gistrup Skakforening, mit der er 1998 dänischer Mannschaftsmeister wurde, von 1999 bis 2009 für den Helsinge Skakklub, mit dem er 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008 und 2009 dänischer Mannschaftsmeister wurde, und in der Saison 2011/12 für den Meister Jetsmark Skakklub. Beim European Club Cup 2001 trat er für den Helsingør SK an[4]. Peter Heine Nielsen spielte in der deutschen Schachbundesliga von 1998 bis 2002 und von 2003 bis 2005 für den SV Wattenscheid, in der Saison 2002/03 für den SK Turm Emsdetten, und spielt seit 2005 für die OSG Baden-Baden, mit der er 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013 und 2014 deutscher Mannschaftsmeister wurde. Mit Baden-Baden nahm er auch viermal am European Club Cup teil und erreichte 2011 das drittbeste Einzelergebnis am fünften Brett.[4] Bei der Deutschen Blitzmannschaftsmeisterschaft 2002 in Solingen erzielte er das beste Brettergebnis am ersten Brett. [5] In der österreichischen Staatsliga A spielte er von 1997 bis 1999 und in der Saison 2001/02 für den SK Sparkasse Fürstenfeld. In der schwedischen Elitserien spielt er seit 1998 für den SK Rockaden Stockholm und wurde mit diesem 2001, 2004, 2005, 2008, 2009 und 2014 Mannschaftsmeister. Die britische Four Nations Chess League gewann Nielsen 2005 und 2006 mit Wood Green, in der französischen Top 16 spielte er von 2003 bis 2007 für die Mannschaft von NAO Paris und wurde mit dieser 2004, 2005 und 2006 französischer Mannschaftsmeister.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Willy Iclicki: FIDE Golden book 1924-2002. Euroadria, Slovenia, 2002, S. 82
  2. Peter Heine Nielsens Ergebnisse bei Schacholympiaden auf olimpbase.org (englisch)
  3. Peter Heine Nielsens Ergebnisse bei Mannschaftseuropameisterschaften auf olimpbase.org (englisch)
  4. a b Peter Heine Nielsen Ergebnisse bei European Club Cups auf olimpbase.org (englisch)
  5. Deutsche Blitzmannschaftsmeisterschaft, Juni 2002 in Solingen auf TeleSchach

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Peter Heine Nielsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien