Corey Taylor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corey Taylor (2007)
Corey Taylor (2007)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Singles
X-M@$
  UK 37 25.12.2010 (1 Wo.) [1]
[1]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Corey Todd Taylor (* 8. Dezember 1973 in Des Moines, Iowa als Corey Todd Taylor) ebenfalls bekannt als The great big mouth ist Sänger der Nu-Metal-Band Slipknot und Sänger, Gitarrist und Gründungs-Mitglied der Hard-Rock-Band Stone Sour. Zudem schrieb er das Buch „The Seven Deadly Sins“ und verfasst monatlich eine Kolumne für das englische Magazin Rock Sound.

Leben[Bearbeiten]

Taylor wuchs in Des Moines zusammen mit späteren Mitgliedern der Band Slipknot auf. Dies macht sich auch im späteren Schaffen der Band bemerkbar. So ist der Titel (515) eines Liedes vom zweiten Studio-Album der Band die Telefonvorwahl von Zentral-Iowa. Taylor wurde von seiner Großmutter aufgezogen und lernte seinen Vater erst im Alter von 32 Jahren kennen.

Er hat einen Sohn, der im September 2002 zur Welt kam. Außerdem hat er noch zwei Töchter aus vorherigen Beziehungen. Vor seiner Karriere als Sänger arbeitete Taylor in einem Sexshop. Von seiner 1. Frau Scarlett ist er seit 2007 geschieden und wohnt nun in einer Vorstadt in Des Moines. Am Freitag, den 13. November 2009, heiratete er in Las Vegas seine Freundin Stephanie Luby.

2008 produzierte er zusammen mit Walls of Jericho die EP Redemption, bei dem er bei dem Duett Addicted die zweite Stimme übernimmt.

Im August 2010 wurde bekannt, dass Taylor sein erstes Buch „The Seven Deadly Sins“ (engl. für „Die sieben Todsünden“) fertiggestellt hat. In dem Buch soll es um die von der Kirche festgeschriebenen sogenannten „sieben Todsünden“ gehen: Hochmut, Geiz, Wollust, Zorn, Völlerei, Neid und Feigheit. In dem Buch beschreibt Taylor, wie er selbst zu diesen Sünden steht und wie er mit diesen umgeht. Er selbst hält diese Sünden für eine Art Schwäche des Menschen, die jeder einmal durchmachen muss. Dass diese Sünden verdammt sein sollen, hält er deshalb für "totalen Schwachsinn". Sein Buch erschien am 12. Juli 2011.[2]

Anfang Dezember 2010 veröffentlichte Taylor die Single X-M@$.

In einem im Oktober 2014 veröffentlichten Video sprach Taylor mit der You Rock-Stiftung zum ersten Mal über seine Depressionen und Selbstmordversuche in seiner Jugendzeit. Er war zwei Jahre Obdachlos und schlief in Des Moines unter Brücken.[3][4] Zuvor war bereits seit 2006 bekannt gewesen, dass er sich 2003 vom Hyatt-Hotel am Sunset Boulevard in Los Angeles stürzen wollte. Er sagte dazu auf MTV, dass es nicht sein erster Selbstmordversuch gewesen wäre.

Diskographie[Bearbeiten]

Mit Slipknot[Bearbeiten]

Hauptartikel: Slipknot/Diskografie

Mit Stone Sour[Bearbeiten]

Hauptartikel: Stone Sour/Diskografie

Literatur[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Corey Taylor in den UK-Charts
  2. Corey Taylor schreibt eigenes Buch auf pirgofabrik.de, zugegriffen am 25. August 2010
  3. http://www.blabbermouth.net/news/slipknots-corey-taylor-talks-about-his-struggles-with-depression-video/
  4. http://www.blabbermouth.net/news/corey-taylor-online-trolling-prevalent-people-cant-relate/

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Corey Taylor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien