Queen Elizabeth 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Passagierschiff. Für die britische Königin siehe Elisabeth II.
Queen Elizabeth 2
RMS Queen Elizabeth 2 Trondheim.jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge Vanuatu
Schiffstyp Passagierschiff
Rufzeichen YJVW6
Baukosten 29 Millionen Pfund
Kiellegung 5. Juli 1965
Stapellauf 20. September 1967
Indienststellung 2. Mai 1969
Außerdienststellung 27. November 2008
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
293,5 m (Lüa)
Breite 32,03 m
Seitenhöhe Höhe (Unterkante Kiel bis Oberkante Schornstein): 52,2 m
Tiefgang max. 9,87 m
Verdrängung 48.923
Vermessung 70.327 BRZ
 
Besatzung 1015
Maschine
Maschine Neun MAN B&W-Dieselmotoren mit je 10.625 kW
Maschinen-
leistung
130.000 PS (95.615 kW)
Geschwindigkeit max. 32,5 kn (60 km/h)
Propeller 2 Festpropeller
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 1.900
Sonstiges
Registrier-
nummern

IMO Nummer: 6725418

Queen Elizabeth 2 vor den Landungsbrücken in Hamburg (2005)
Queen Elizabeth 2 auf dem Solent
Queen Elizabeth 2 im Geirangerfjord

Die RMS Queen Elizabeth 2 (QE2) ist ein ehemaliges britisches Passagierschiff. Sie war 35 Jahre lang das Flaggschiff der britischen Reederei Cunard Line, bis sie 2004 von der Queen Mary 2 abgelöst wurde. Der Heimathafen der QE2 war das englische Southampton.

Von November 2008 bis Winter 2012/13 lag die Queen Elizabeth 2 festgemacht in Hafen Rashid, dem Hafen von Dubai. Anfang 2013 wurde sie für eine Überführung nach Singapur vorbereitet, wo sie als Hotelschiff dienen soll.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Queen Elizabeth 2 wurde, wie schon die alte Queen Elizabeth, auf der Werft John Brown & Company im schottischen Clydebank gebaut. Die Kiellegung erfolgte am 5. Juli 1965, der Stapellauf am 20. September 1967 und die erste Testfahrt am 26. November 1968. Ihre Jungfernfahrt machte sie am 2. Mai 1969 von Southampton nach New York.

1982 nahm sie am Falklandkrieg teil, als sie neben anderen Schiffen requiriert wurde und als schneller Truppentransporter im Südatlantik diente.

Im August 1992 wurde ihr Rumpf beträchtlich beschädigt, als sie während einer Tagesreise von New York nach Martha’s Vineyard bei Cape Cod auf einen Felsen in zwölf Meter Wassertiefe lief.

In den frühen Morgenstunden des 11. September 1995 wurde sie auf dem Weg nach New York über der Neufundlandbank von einer 33 Meter hohen Riesenwelle getroffen, die durch den ungewöhnlich weit in den Nordatlantik gezogenen Hurrikan Luis verursacht wurde. Das Schiff war danach zwar noch fahrtüchtig, aber schwer beschädigt. Die Queen Elizabeth 2 wurde 2004, nachdem die Queen Mary 2 in Dienst gestellt wurde, aus dem Transatlantik-Liniendienst entlassen und wurde seitdem ganzjährig weltweit als Kreuzfahrtschiff eingesetzt.

Am 18. Juni 2007 kündigte die Cunard-Reederei an, das Schiff zum Jahresende 2008 für 100 Millionen Dollar nach Dubai zu verkaufen, wo es ab Frühjahr 2009 am Ostrand der Palm Islands als Museum (mit Landstation), Einkaufszentrum und Hotelschiff festliegen sollte. Bis Ende November 2008 führte die Queen Elizabeth 2 weiterhin Kreuzfahrten durch.[1] Am 16. Oktober 2008 traf die Queen Elizabeth 2 zum letzten Mal im Hafen von New York ein. Hier war der Endpunkt einer von über 800 durchgeführten Atlantiküberquerungen. Die für lange Zeit letzte Fahrt des Schiffes – New York – Dubai – begann am 11. November 2008. Am 27. November traf die Queen Elizabeth 2 in Dubai ein, wurde auf Vereinigte Arabische Emirate umgeflaggt und am Außenpier des Port Rashid zum Umbau für ihre neue Verwendung als schwimmendes Hotel festgemacht.

Eigentlich sollte die QE2 Teil des Großprojekts Palm Jumeirah werden. Dieses Vorhaben wurde aber während der Wirtschaftskrise wegen enorm hoher Kosten, die z.B. für das Ausbaggern der Fahrrinne für den Ozeanriesen zum vorgesehenen Liegeplatz angefallen wären, wieder aufgegeben. Demzufolge wurde auch der geplante Umbau der Queen Elizabeth 2 zunächst nicht in Angriff genommen.

Im Juli 2012 wurde bekannt, dass die Queen Elizabeth 2 zu einem 300-Betten-Luxushotel(schiff) umgebaut werden soll.[2][3] Dabei soll ein Großteil ihres originalen Interieurs sowie die Original-Kunstsammlung erhalten bleiben. Die Queen Elizabeth 2 sollte dann direkt neben dem derzeitigen Kreuzfahrt-Terminal liegen, das zu einem Schifffahrtsmuseum umgebaut wird. Museum und Queen Elizabeth 2 sollten dann zur Hauptattraktion des erneuerten Kreuzfahrthafens werden.

Im Dezember 2012 und Januar 2013 gab es Berichte, dass das südostasiatische Finanzhaus Oceanic Group das Schiff für einen jährlichen Mietpreis von einer Million Britische Pfund von Dubai World anmieten will, mit einer Kaufoption nach zehn Jahren für 35 Mio. GBP. Für notwendige Arbeiten zur Überführung der QE2 nach Singapur wurde das Schiff bei der Drydocks World in Dubai eingedockt. Zum Betrieb als Hotelschiff in Singapur wurde das Unternehmen QE2 floating Hotels gegründet.[4][5] Die Betriebskosten belaufen sich auf rund 800.000 Euro im Monat.[6]

2013 erhielt die chinesische Werft COSCO den Auftrag für den Umbau der Queen Elizabeth 2 zum Hotelschiff. Dabei sollen 900 Kabinen zu 400 Suiten mit Größen von 60 bis 150 Quadratmetern umgewandelt werden. Der Umbau, der auch weitere Umgestaltungen beinhaltet, soll bis zum Jahr 2015 abgeschlossen sein.[7]

Hintergrund[Bearbeiten]

Namensgebung[Bearbeiten]

Die „2“ im Namen unterscheidet sie vom ersten Schiff dieses Namens, der RMS Queen Elizabeth, die nach Königin Elizabeth, der Frau König Georgs VI., benannt war. Die Queen Elizabeth 2 wurde nach ihrer Vorgängerin, der Queen Elizabeth, benannt und erhielt eine „2“ zur Unterscheidung von dieser. Queen Elisabeth II., die die Schiffstaufe durchführte, sagte zwar “I name this ship Queen Elizabeth the Second”, Cunard benutzt jedoch die Arabischen Ziffern, um das Schiff von der Königin zu unterscheiden. Dies ist eine sensible Angelegenheit, da in der Tradition der Name britischer Monarchen nur an Großschiffe der Royal Navy vergeben wurde.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Die Queen Elizabeth 2 wurde, bis zum Bau ihrer Nachfolgerin, als das letzte große Transatlantik-Linienschiff angesehen und war vor ihrer Umrüstung auf Dieselantrieb das letzte mit Öl befeuerte Passagierdampfschiff auf einer regelmäßigen Atlantiklinie.

Nach dem Bau des Schiffes bestand die Antriebsanlage aus zwei Brown-Pametrada Getriebedampfturbinensätzen mit insgesamt 110.000 PS, die auf Doppelschrauben wirkten. Der Dampf wurde von drei Kesseln geliefert, die am Tag 520 Tonnen Brennstoff benötigten.

Aufgrund häufiger Störungen der Turbinen (Schaufelbruch) und der Unwirtschaftlichkeit der Antriebsanlage wurde diese 1986 auf der Lloyd-Werft in Bremerhaven durch einen dieselelektrischen Antrieb ersetzt. Hinter den beiden Propellern wurden zur Erhöhung des Gesamtwirkungsgrades Grim’sche Leiträder angeordnet. Nun besteht der Antrieb aus zwei Elektromotoren, die je 44 MW auf jeweils eine Schraube bringen. Versorgt werden der Antrieb und das gesamte Schiff über neun Neunzylinder, MAN-B&W-Viertakt-Dieselmotoren mit je 10.625 kW Leistung.

Einsatz[Bearbeiten]

Während ihres Dienstes als Cunard-Flaggschiff war sie vorwiegend als Transatlantikliner im Einsatz. Zusätzlich wurden, hauptsächlich während der Wintersaison, jedoch auch Kreuzfahrten rund um den Globus angeboten. Zuletzt operierte sie ausschließlich als Kreuzfahrtschiff und befuhr die Transatlantikroute in dieser Funktion nur noch selten.

Die Queen Elizabeth 2 ist noch immer eines der schnellsten Passagierschiffe. Sie ist größer als die Titanic, aber kleiner als ihre Vorgängerin Queen Elizabeth und ihre Nachfolgerin Queen Mary 2, damit sie durch den Panamakanal fahren konnte. Die Queen Elizabeth 2 bot Platz für 1.900 Passagiere und 1.015 Besatzungsmitglieder, also insgesamt 2.915 Menschen. Auf dem Schiff waren fünf Restaurants, zwei Cafes, drei Swimmingpools, eine Bücherei, ein Krankenhaus und ein 481-sitziger Kinosaal untergebracht. Ferner gab es noch Pub, Nachtclub und mehrere Bars, ein Casino, Shoppingpromenade sowie ein Fitness-Center.

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Am 11. September 1995 überstand die Queen Elizabeth 2 auf dem Weg von Cherbourg nach New York über der Neufundlandbank ein Zusammentreffen mit einer Monsterwelle. Nach Aussagen der Besatzung, die von den Daten einer kanadischen Wetterboje gestützt werden, handelte es sich hierbei um ein „Drei-Schwestern“-Phänomen mit Wellenhöhen von 28 bis 29 Metern (nach anderen Berichten hatte eine Welle eine Höhe von 33 Metern) und einer Periode von 13 Sekunden. Kapitän Ronald Warwick beschrieb sie als „riesige Wasserwand … Es sah aus, als würden wir direkt in die weißen Klippen von Dover steuern.“[8]
  • Die Queen Elisabeth 2 war das einzige Passagierschiff weltweit, das mit einer kleinen Synagoge ausgestattet war. Der Verkauf des Schiffes erfolgte komplett inklusive sämtlicher Einrichtungsgegenstände, wie beispielsweise einer funktionsfähigen Küche, aber auch Bareinrichtungen, Gemälde, Geschirr und ähnliches. Alleine die Synagoge wurde vor der Übergabe an die neuen arabischen Eigentümer ausgebaut und inklusive der dort vorhandenen Tora-Rollen und anderer heiliger Gegenstände an die jüdische Gemeinde in England übergeben.[9]
  • 1980 benannte der Musiker Mike Oldfield sein Album QE2 nach dem Schiff.
  • Während der Transatlantiküberquerung von Southampton nach New York vom 28. Oktober bis zum 4. November 1994 absolvierte der deutsche Marathonläufer Friedhelm Weidemann am 1. November als erster Mensch überhaupt im Verlauf einer Ozean-Überquerung einen Marathon-Lauf. In 4:34 Stunden absolvierte Weidemann die Strecke über 42,195 Kilometer und sicherte sich somit einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.
  • Der österreichische Künstler Friedensreich Hundertwasser verstarb am 19. Februar 2000 an Bord der Queen Elizabeth 2 bei der Überfahrt aus seiner neuseeländischen Wahlheimat nach Europa.
  • Eine Atlantiküberquerung nach New York mit der Queen Elizabeth 2 ist Gegenstand des Buches Der Luxusliner von Lothar-Günther Buchheim.
  • Am 13. Januar 2008 trafen sich die drei bekannten Luxusliner der Cunard-Reederei. Queen Elizabeth 2 verließ gleichzeitig mit der Queen Mary 2 und der Queen Victoria den New Yorker Hafen. Das Zusammentreffen wurde durch ein Feuerwerk begleitet.[10]

Neue Queen Elizabeth[Bearbeiten]

Eine neue Queen Elizabeth (ohne Namenszusatz und Nummer) war 2007 bei der italienischen Werft Fincantieri in Auftrag gegeben worden und wurde im Oktober 2010 ausgeliefert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Queen Elizabeth 2 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAusgedient – Dubai kauft Luxusliner „Queen Elizabeth 2“. Spiegel Online, 18. Juni 2007, abgerufen am 30. Juli 2012.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format„Queen Elizabeth 2“ wird doch Hotelschiff. Spiegel Online, 4. Juli 2012, abgerufen am 30. Juli 2012.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatQueen Elizabeth 2 wird zum Hotelschiff für Port Rashid. Cruisetricks.de, 3. Juli 2012, abgerufen am 30. Juli 2012.
  4. Neue Zukunft für Queen Elizabeth 2 · 44 Jahre alter Kreuzliner soll in Singapur als Hotelschiff dienen. In: Täglicher Hafenbericht vom 23. Januar 2013, S. 15
  5. Queen Elizabeth 2 geht als Hotelschiff nach Asien, abgerufen am 31. Januar 2013
  6. Queen Elizabeth 2 wird zum Hotelschiff umgebaut Schiffe-und-Kreuzfahrten.de, abgerufen am 31. Januar 2013
  7. Peter Kleinort: COSCO baut „QE2“ zum Hotelschiff um. In: Täglicher Hafenbericht vom 23. Oktober 2013, S. 4
  8. zum MaxWave-Projekt der ESA
  9. ZDF Reportage Abschied vom Atlantik – Die letzte Fahrt der Queen Elizabeth 2; gesendet u.a. am 1. Februar 2009 im ZDF dokukanal.
  10. Fotostrecke: Drei-Königinnen-Treffen in New York, Süddeutsche Zeitung, 13. Januar 2008