Rastislav Pavlikovský

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SlowakeiSlowakei Rastislav Pavlikovský Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. März 1977
Geburtsort Dubnica nad Váhom, Tschechoslowakei
Größe 180 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 9. Runde, 246. Position
Ottawa Senators
Spielerkarriere
bis 1997 HC Dukla Trenčín
1997–1998 Utah Grizzlies
1998–2000 Cincinnati Mighty Ducks
2000 Jokerit Helsinki
2000–2002 HV 71 Jönköping
2002–2003 Houston Aeros
2003–2004 Leksands IF
2004–2005 Mora IK
2005–2006 MODO Hockey Örnsköldsvik
2006–2008 ZSC Lions
2008−2009 HK Sibir Nowosibirsk
2009 HC Litvínov
2009−2010 Örebro HK
2010−2011 AIK Solna
2011 Mora IK
seit 2011 AIK Solna

Rastislav Pavlikovský (* 2. März 1977 in Dubnica nad Váhom, Tschechoslowakei) ist ein slowakischer Eishockeyspieler, der seit Dezember 2011 bei AIK Solna in der schwedischen Elitserien unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Pavlikovský stammt aus dem Nachwuchs des HC Dukla Trenčín, für den er in der Spielzeit 1993/94 in der slowakischen Extraliga debütierte. Er blieb seinem Heimatverein bis 1997 treu und wechselte während der Saison 1997/98 in die amerikanischen Minor Leagues. Dort ging er für verschiedenen Teams der International Hockey League und American Hockey League aufs Eis. Während des NHL Entry Draft 1998 wurde Pavlikovský von den Ottawa Senators in der neunten Runde an insgesamt 246. Stelle gedraftet, kam aber nur beim Farmteam der Senators, den Grand Rapids Griffins, zum Einsatz. 2000 kehrte er wieder nach Europa zurück und schloss sich dem Elitserien-Verein HV 71 Jönköping an. Weitere Stationen in der höchsten Spielklasse Schwedens waren der Leksands IF, Mora IK sowie MODO Hockey Örnsköldsvik.

Für die Spielzeit 2002/03 wechselte er erneut nach Nordamerika und unterschrieb einen Vertrag bei den Houston Aeros aus der AHL, mit denen er am Saisonende die AHL-Meisterschaft erreichte. Danach kehrte er nach Schweden zurück. Zu den ZSC Lions kam der Slowake vor der Saison 2006/07 und absolvierte dort in zwei Spielzeiten 73 NLA-Partien, in denen er insgesamt 53 Scorerpunkte erzielte.

Für die Saison 2008/09 verpflichtete ihn das Management des HK Sibir Nowosibirsk aus der Kontinentalen Hockey-Liga. Nach der Saison war er zunächst vereinslos, bevor er im November 2009 vom HC BENZINA Litvínov als Probespieler verpflichtet wurde. Nach zwei Spielen für den Club verließ er diesen wieder. Im Dezember des gleichen Jahres wurde er vom schwedischen Zweitligisten Örebro HK unter Vertrag genommen. Die Saison 2010/11 verbrachte er in der Elitserien bei AIK Solna. Zur folgenden Spielzeit unterzeichnete der Slowake beim schwedischen Zweitligisten Mora IK, bevor er im Dezember 2011 zum AIK Solna zurückkehrte.

International[Bearbeiten]

Pavlikovský begann früh in seiner Karriere, sein Heimatland bei internationalen Turnieren zu vertreten. Zunächst spielte er für die U18- und U20-Junioren der Slowakei, bevor er 2002 in den Kader für die Olympischen Winterspiele in Salt Lake City berufen wurde. Im gleichen Jahr nahm er an der Weltmeisterschaft teil, bei der er mit der slowakischen Auswahlmannschaft die Goldmedaille gewann. Weitere WM-Teilnahmen folgten 2004 und 2006, sowie eine Teilnahme am World Cup of Hockey 2004.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL-Hauptrunde 1 46 5 12 17 56
KHL-Playoffs
Elitserien-Hauptrunde 6 233 55 96 151 356
Elitserien-Playoffs 3 21 4 6 10 30

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]