Richard Brendan Higgins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Brendan Higgins (* 22. Februar 1944 in Longford, Irland) ist Weihbischof im US-amerikanischen Militärordinariat.

Leben[Bearbeiten]

Richard Brendan Higgins studierte Philosophie und Katholische Theologie in Irland und am Päpstlichen Irischen Kolleg in Rom. Er empfing am 9. März 1968 in der Lateranbasilika in Rom das Sakrament der Priesterweihe und wurde in den Klerus des Bistums Sacramento inkardiniert. Higgins erwarb an der Päpstlichen Lateranuniversität in Rom ein Lizenziat im Fach Katholische Theologie.

Higgins war Vikar in Roseville, Kalifornien und danach in Grass Valley, Kalifornien. 1974 begann Richard Brendan Higgins seine Tätigkeit als Militärkaplan in der United States Air Force. Er war an folgenden Orten tätig: Lowry Air Force Base, Naval Air Station Keflavik, Laughlin Air Force Base, Bitburg Air Base, Malmstrom Air Force Base, Maxwell-Gunter Air Force Base, RAF Lakenheath, Pope Air Force Base, Nellis Air Force Base, Headquarters United States Air Forces Europe und Headquarters Pacific Air Forces. Zuletzt war Higgins als Kaplan an der United States Air Force Academy tätig. Am 7. März 1997 verlieh ihm Papst Johannes Paul II. den Ehrentitel Kaplan Seiner Heiligkeit (Monsignore).[1]

Am 7. Mai 2004 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Casae Calanae und bestellte ihn zum Weihbischof im US-amerikanischen Militärordinariat.[2] Der Militärerzbischof der Vereinigten Staaten von Amerika, Erzbischof Edwin Frederick O’Brien, spendete ihm am 3. Juli desselben Jahres in der Basilica of the National Shrine of the Immaculate Conception in Washington, D.C. die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Bischof von Albany, Howard James Hubbard, und der Bischof von Sacramento, William Kenneth Weigand. Er trat sein Amt am 1. Oktober 2004 an. Richard Brendan Higgins ist Bischofsvikar für die Veteranen. Er hat den militärischen Dienstgrad eines Colonel.

Higgins absolvierte das Air Command and Staff College und das Air War College. Er besitzt eine Airline Transport Pilot License und eine Fluglehrerlizenz.

Ehrungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. AAS 89 (1997), S. 737.
  2. Nomina di Ausiliari dell’Ordinariato Militare degli Stati Uniti d’America, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 7. Mai 2004.