Rob Van Dam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Szatkowski Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Rob Van Dam at WonderCon 2005.jpg
Daten
Ringname(n) Rob Van Dam
RVD
Rob Szatkowski
Robbie V.
Namenszusätze Mr. Monday Night
Mr. Thursday Night
Mr. Pay-Per-View
Mr. Money in the Bank
The Whole F'n Show
Magic Soldier
Organisation WWE
Körpergröße 183 cm
Kampfgewicht 107 kg
Geburt 18. Dezember 1970
Battle Creek
Wohnsitz San Pedro
Angekündigt aus Battle Creek
Trainiert von The Sheik
Debüt 1990
Rob Van Dam im Kampf gegen Sabu.

Robert Alexander Szatkowski (* 18. Dezember 1970 in Battle Creek, Michigan), besser bekannt unter seinem Ringnamen Rob Van Dam, ist ein US-amerikanischer Wrestler und Filmschauspieler polnischer Abstammung, der derzeit bei WWE unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Sportlicher Hintergrund / Anfänge[Bearbeiten]

Vor seinem Durchbruch als Wrestler versuchte Szatkowski sich als Kickboxer. Wegen der geringen Verdienstmöglichkeiten wechselte er schließlich zum Wrestling. Szatkowski wurde von The Sheik trainiert. Er gab 1990 als Rob Szatkowski sein Wrestlingdebüt gegen Dango Nguyen.

Er war in seiner Anfangszeit für einige Independent-Ligen, wie der United States Wrestling Association oder South Atlantic Pro Wrestling tätig. In letzterer Promotion durfte er im Juli 1992 mit dem SAPW Tag Team Championship (zusammen mit Chaz Rocco) seinen ersten Wrestling-Titel erringen.

World Championship Wrestling[Bearbeiten]

Ende 1992 war Szatkowski kurzfristig als Robbie V. bei World Championship Wrestling aktiv und hatte danach wieder einige Auftritte in den Independent-Ligen. Auch war Szatkowski für längere Zeit in Japan verpflichtet worden. Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten unterschrieb er bei der ECW.

Extreme Championship Wrestling[Bearbeiten]

Seit dem Januar 1996 arbeitete Szatkowski unter dem Ringnamen Rob Van Dam für die Promotion Extreme Championship Wrestling. Er wurde noch im selben Jahr aktiv in die reale Fehde von Jerry Lawler und Paul Heyman eingebunden und trat in deren Rahmen mehrfach in der WWF an. So bestritt Szatkowski bei mehreren RAW-Shows Matches und bildete mit Sabu und dessen Ringbegleiter Bill Alfonso in der ECW das „Team WWF“.

Am 4. April 1998 gewann er die ECW Television Championship und hielt diese bis zum 12. März 2000. Er war damit der längste Titelhalter in der Geschichte von ECW, in dem er den Titel fast zwei Jahre hielt. 1998 gewann Szatkowski zusätzlich zweimal die ECW Tag Team Titles (mit Sabu) und hielt somit eine Zeit lang zwei Titel gleichzeitig.

World Wrestling Entertainment[Bearbeiten]

Nachdem die ECW 2001 Konkurs ging, wechselte er zur damaligen World Wrestling Federation (heute WWE). Hier war er zunächst in die Invasions-Storylines involviert. 2001 ließ man ihn drei Mal die WWF Hardcore Championship gewinnen. 2002 durfte er auch drei Mal die WWE Intercontinental Championship gewinnen. Ende selbigen Jahres war er eine Zeit lang Nr.-1-Herausforderer auf die World Heavyweight Championship, durfte den Titel aber nicht gewinnen. Im März 2003 bildete er mit Kane ein Tag Team und durfte kurzzeitig die World Tag Team Championship halten. Doch bereits im Juni mussten beide den Titel wieder abgeben und das Team wurde aufgelöst.

Im September durfte Szatkowski den Intercontinental-Titel ein viertes Mal halten. Im Dezember musste er den Titel an Randy Orton abtreten, formte anschließend ein Team mit Booker T, welches vom Februar bis März 2004 die Tag Team Titles halten durfte. Danach schickte man ihn zu SmackDown, wo er ab Sommer 2004 im Team mit Rey Mysterio antrat und mit ihm die Tag Team Titles gewinnen durfte. Im Januar 2005 verletzte sich RVD bei einem Tag Team Titelmatch am Knie, und musste danach eine lange Verletzungspause einlegen.

Beim ECW One Night Stand im Juni 2005 kam er erstmals wieder ins WWE-TV zurück, um in der Show eine Rede zu halten und seinen Freund Sabu gegen Rhyno zu unterstützen. In der Folgezeit trat er nur noch selten auf. Nach mehr als einem Jahr Zwangspause stieg Szatkowski beim Royal Rumble 2006 wieder in den Ring. Im März ließ man ihn ein Qualifikationsmatch für das zweite Money in the Bank Ladder Match bei WrestleMania 22 in Chicago gewinnen. Dieses durfte er für sich entscheiden und löste den daraus gewonnenen Vertrag am 11. Juni 2006 ein. Dort ließ man Szatkowski bei ECW One Night Stand John Cena besiegen und so den WWE Championship gewinnen. Zwischenzeitlich durfte Szatkowski vom 30. April bis zum 15. Mai 2006 zum sechsten Mal den WWE Intercontinental Championship halten.

Szatkowski wurde am 3. Juli 2006 zusammen mit seinem ECW-Kollegen Sabu wegen Drogenbesitzes festgenommen.[1] Als Folge musste er seine WWE Championship am 4. Juli 2006 bei einer RAW Show, in einem Match gegen John Cena und Edge abgeben. Seine ECW World Heavyweight Championship verlor er einen Tag später an Big Show, als Paul Heyman sich gegen ihn wandte und ihn zusammen mit Big Show attackierte. Anschließend wurde er aufgrund des Drogenfundes für 30 Tage suspendiert.[2] Nach Ablauf der Strafe durfte er noch mehrfach um die ECW World Championship antreten, musste sich jedoch stets geschlagen geben.

Nachdem er seinen Vertrag, der im Juni 2007 auslief, nicht verlängerte, bestritt er sein letztes offizielles Match bei World Wrestling Entertainment beim PPV One Night Stand gegen Randy Orton. Er gewann dieses zwar, wurde danach aber zum Schein von Orton schwer verletzt, um ausscheiden zu können, da ihm sein Ring-Charakter der WWE und deren Terminplanung nicht mehr gefiel. Er war nur 2001/02 bei der WWE als Main Eventer eingesetzt und lief dann in der mittleren Kampfkarte mit.

Independent[Bearbeiten]

Laut eigener Aussage fühle er sich schlicht ausgebrannt, würde einen längeren Erholungsurlaub mit seiner Gattin Sonya unternehmen und dann seinen nächsten großen Vertrag bei TNA unterschreiben, die in den Terminen beweglicher sei und ihm mehr Spielraum in der Gestaltung seines Ring-Charakters lassen würde.[3]

Am 10. Dezember 2007 zeigte er sich jedoch anlässlich des 15. Geburtstags von RAW noch einmal für die WWE aktiv. Szatkowski wurde nun als Independent-Wrestler für ein Match gegen Santino Marella verpflichtet. Danach nahm er sich die angekündigte Auszeit.

Am 12. Juni 2008 gab Szatkowski bei einer Veranstaltung im spanischen Las Palmas sein aktives Ring-Comeback für die Liga Nu-Wrestling Evolution und bestritt in der Folgezeit einige weitere Auftritte für diese.[4] Beim Pay-Per-View Royal Rumble 2009 trat er erneut für ein Match bei der WWE an.

Szatkowski ist bei der in Irland beheimateten Promotion American Wrestling Rampage angestellt und nahm im November 2009, als Teil ihres aktuellen Kaders, an einer Europatour teil. So trat er Ende November auch in mehreren deutschen Städten auf.

Total Nonstop Action Wrestling[Bearbeiten]

Zwischenzeitlich trat Szatkowski auch bei Total Nonstop Action Wrestling an und wurde dort im offiziellen Wrestling-Kader geführt. Am 19. April 2010 durfte er AJ Styles um die TNA World Heavyweight Championship besiegen und so der neue Champion werden, da sich Szatkowski bei TNA für eine längere Zeit verpflichtet hatte. So nahm Szatkowski auch als Mitglied der ehemaligen ECW beim PPV TNA Hardcore Justice teil und durfte dort Sabu besiegen.

Ab Juni 2010 wurde er in eine Fehde mit den Stables Immortal um Hulk Hogan sowie Fortune mit Ric Flair geschrieben, wobei Abyss sein Hauptgegner war. In dieses Fehdenprogramm wurden auch Tommy Dreamer, Rhino und Stevie Richards eingebunden. Am 10. August 2010 wurde der Titel für vakant erklärt, nachdem Szatkowski diesen 113 Tage gehalten hatte. So wurde Szatkowski durch eine besonders harte Attacke von Abyss kurzfristig aus der damaligen Storyline geschrieben. Nach seiner Rückkehr wurde diese Fehde noch bis Oktober 2010 fortgeführt. Nach einigen kleineren Fehden gewann er bei der Großveranstaltung Bound for Glory am 14. Oktober 2012 den TNA X Division Championtitel von Zema Ion, den er am 28. Februar 2013 bei Impact Wrestling an Kenny King abgeben musste. Danach lief der Vertrag von Szatkowski aus.

Rückkehr zur WWE[Bearbeiten]

Am 14. Juli 2013 kehrte Szatkowski bei der Juli-Großveranstaltung „Money in the Bank“ als aktiver Wrestler zu World Wrestling Entertainment zurück.[5]Dort fehdete er zunächst gegen The Shield und anschließend gegen Alberto Del Rio um die World Heavyweight Championship. Nach dem Hell in a Cell-PPV im Oktober 2013 endete sein Vertrag und Szatkowski verließ damit zunächst wieder die WWE. Bei Raw am 7. April 2014, dem Tag nach WrestleMania XXX, kehrte er wieder zur WWE zurück.

Erfolge[Bearbeiten]

RVD als TNA World Heavyweight Champion.
  • Independent
  • 1x SAPW Tag Team Champion (mit Chaz Rocco)
  • 1x NWC Tag Team Champion (mit Bobby Bradley)
  • 1x WSW World Heavyweight Champion
  • American Wrestling Rampage
  • 1x AWR World Heavyweight Champion
  • 1x ECW World Television Title
  • 2x ECW World Tag Team Title (mit Sabu)

Sonstiges[Bearbeiten]

Szatkowski hält den Weltrekord im Gewichtheben während eines Spagats auf zwei Bänken (als „Van Dam Lift“ Teil der Disziplinen der All-Around Weightlifting Association). Szatkowski betrieb einen Comicbuchladen mit dem Namen „5 Star Comics“ in Lomita (Kalifornien), in dem regelmäßig Wrestling-Superstars (z.B. Bret Hart) Autogrammstunden gaben. Dieser wurde jedoch im Jahr 2007 geschlossen.

2008 wurde bekannt, dass Szatkowkis Ehefrau Sonya an Krebs erkrankt war. So befand sich das Ehepaar zwischen 2008 und 2010 in Europa.

Filmografie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Pro wrestlers arrested on drug charges“
  2. „Wrestlers’ court date canceled“
  3. Power Wrestling, 8/2007
  4. Nu-Wrestling Evolution: [1]
  5. Money in the Bank All-Stars. WWE. Abgerufen am 18. Oktober 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rob Van Dam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien