Robert John Le Mesurier McClure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert McClure, 1857

Sir Robert John Le Mesurier McClure (* 28. Januar 1807 in Wexford, Irland; † 18. Oktober 1873 in Portsmouth) war ein britischer Seefahrer, Nordpolarforscher und ist der Entdecker der Nordwestpassage.

Seine Ausbildung absolvierte er am Eton College in Eton. McClure diente in den Jahren 1836/37 bei der Arktis-Expedition von George Back als Maat an Bord der Terror, war dann Inspektor der Werften in Kanada und begleitete 1848 Sir James Ross als erster Leutnant der Enterprise auf dessen Reise zur Auffindung des verschollenen Polarforschers John Franklin.

Zwischen 1850 und 1853 beteiligte er sich als Kapitän der HMS Investigator an der Suche nach der Franklinschen Arktis-Expedition und sollte von der Beringstraße aus die Durchfahrt zur Baffin Bay versuchen. Über die Beringstraße und die Beaufortsee erreichte er nach mehreren Versuchen den Viscount-Melville-Sund und fand damit das letzte Teilstück der Durchfahrt zwischen Atlantik und Pazifik in westlicher Richtung. Am 7. September 1850 erreichte er die Südspitze der Banksinsel, stieß dann in der Prince-of-Wales-Straße auf Packeis und gelangte am 26. Oktober in den Viscount-Melville-Sund. Damit hatte er die lange Zeit gesuchte Nordwestpassage (Nordwestdurchfahrt) gefunden. Sie erwies sich jedoch aufgrund der Eissperre für die Schifffahrt als untauglich. An dieser Mission nahm als Dolmetscher für Eskimo-Sprachen auch der Herrnhuter Missionar Johann August Miertsching (1817–1875) teil. Im Sommer 1851 kam McClure dem Viscount-Melville-Sund bis auf 40 km nahe, musste dann jedoch auf der Nordseite von Banksland überwintern, im April 1852 erreichte er den Winterhafen McClintocks und kehrte dann mit dem Geschwader Belchers 1854 zurück nach England.

Von 1856 bis 1861 wurde er in Asien eingesetzt, u. a. als Befehlshaber vor Kanton im Jahre 1858. Er wurde dann zum Baronet erhoben und starb am 18. Oktober 1873 in Portsmouth, kurz nachdem er zum Vizeadmiral befördert worden war.

Nach Robert McClure ist die McClure-Straße im kanadisch-arktischen Archipel benannt, ebenso der McClure-Krater auf dem Mond.

Weblinks[Bearbeiten]