Rockwell XFV-12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rockwell XFV-12
Mock-up einer XFV-12A
Mock-up einer XFV-12A
Typ: VTOL-Jagdflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Rockwell International
Erstflug: Fand nie statt
Indienststellung: Entwicklung 1981 abgebrochen
Produktionszeit: Wurde nie in Serie produziert
Stückzahl: 2

Die Rockwell XFV-12 war ein überschallschnelles VTOL-Kampfflugzeug, welches für die US-Navy gebaut wurde. Die Entwicklung der XFV-12 begann 1972 und war als Ergänzung für den AV-8 Harrier gedacht. Dieser sollte dann ausschließlich für Luft-Boden-Einsätze eingesetzt werden, wohingegen der XFV-12 die Luftraumsicherung zugedacht war. Wie der Harrier sollte auch der XFV-12 auf amphibischen Angriffsschiffen stationiert werden.

Insgesamt wurden zwei Prototypen gebaut, wobei der zweite nie ganz fertiggestellt wurde. Keiner der beiden Maschinen absolvierte je einen Erstflug. Mit dem ersten Prototypen wurden im Juli 1977 erste Bodentest durchgeführt. Dabei stellten sich erste Gewichtsprobleme heraus. Am 26. August 1977 wurde der erste Prototyp offiziell vorgestellt. Bei Schwebetest 1978 wurde klar, dass die XFV-12 das angestrebte Schubkraft-Gewichts-Verhältnis von 1,5 nicht erreichen würde. Es wurden verschiedene Designänderungen vorgeschlagen und nach alternativen Triebwerken mit mehr Schubkraft gesucht. Allerdings hätte diese zu weiteren Gewichtssteigerungen geführt, deshalb wurde 1981 das XFV-12-Programm beendet. Die Aufgabe der Luftraumsicherung wurde zunächst offengelassen. Als britische Sea Harriers 1982 im Falklandkrieg sich gegen die deutliche schnelleren Mirage III Jagdflugzeuge durchsetzen konnten, entschied man sich dafür, die Luftraumsicherung auch dem Harrier zu unterstellen. Für diese Aufgabe wurde dann der AV-8B Harrier II Plus entwickelt.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten (geplante)
Länge: 13,40 m
Flügelspannweite: 8,69 m
Normales Startgewicht: 8.850 kg
Maximales Startgewicht: 9.072 kg
Höchstgeschwindigkeit: Mach 2,2 (auf optimaler Flughöhe)
Besatzung: 1
Triebwerk: Ein Pratt & Whitney F401-PW-400-Mantelstromtriebwerke
Schubkraft:
  • mit Nachbrenner: ca. 130 kN
  • ohne Nachbrenner: k. A.
Schub-Gewicht-Verhältnis: 1,5 (bei normalem Startgewicht)

Bewaffnung[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]