North American L-17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
North American L-17 Navion
L-17.jpg
L-17 Navion im USAF National Museum
Typ: Verbindungs- und Beobachtungsflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller:
Erstflug: April 1946
Stückzahl: 246

Die North American L-17 Navion war ein Verbindungs- und Beobachtungsflugzeug der US-Streitkräfte.

Übersicht[Bearbeiten]

Die NA-145 „Navion“ war eine Konstruktion von North American Aviation mit der Idee, den zivilen Markt zu bedienen, nachdem radikale Auftragskürzungen nach Ende des Zweiten Weltkrieges stattfanden. Im Jahr 1946 fand der Erstflug statt, und bald folgte ein Auftrag der US-Streitkräfte für 83 L-17A's. 1947 wurden die Produktionsrechte an Ryan Aeronautical verkauft, um Kapazitäten für den durch den kalten Krieg entstehenden Rüstungsaufschwung frei zu bekommen. Im selben Jahr folgten Aufträge für weitere 163 Exemplare, nun mit der Bezeichnung L-17B. Aufgrund des Aussehens und des ursprünglichen Herstellers North American wurde die L-17 auch „Mustang für Arme“ genannt, in Anlehnung an die North American P-51 Mustang.

Kriegseinsatz[Bearbeiten]

Mit dem Beginn des Koreakrieges wurde die L-17 bis zum Eintreffen der Cessna L-19 für Forward Air Control eingesetzt, da sie mit einem UHF-Funkgerät ausgerüstet war, das mit den USAF-Jagdbombern Kontakt halten konnte. Die Kurzstart-und Landeeigenschaften waren mit den leichten Verbindungsflugzeugen jener Zeit nicht vergleichbar, die Ganzmetall-Tiefdeckerkonstruktion war aber komfortabler und schneller als die „Grasshopper“ aus dem Zweiten Weltkrieg: Sowohl General Douglas MacArthur als auch General Matthew B. Ridgway hatten eine L-17 zu ihrem persönlichem Gebrauch.

L-17 wurden auch von Geleitflugzeugträgern wie der USS Sicily und der USS Badoeng Strait eingesetzt. Nach dem Koreakrieg wurden die L-17 hauptsächlich zur Schulung und bei der Civil Air Patrol eingesetzt.

Einige Muster wurden zu unbemannten Zieldarstellungsdrohnen mit der Bezeichnung QL-17 umgebaut.

1962 wurden die noch im Militärdienst stehenden L-17 in U-18A bzw. U-18B umbenannt.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung: Ein Pilot und ein Beobachter
Länge: 7,87 m
Spannweite: 10,97 m
Höhe: 2,79 m
Flügelfläche: 16,16 m²
Leergewicht: 830 kg
Maximales Startgewicht: 1.202 kg
Antrieb: ein Continental O-470-2 Kolbenmotor mit 185 PS (Start)
Höchstgeschwindigkeit: 262 km/h
Dienstgipfelhöhe: 7.924 m
Einsatzradius: 481 km

Siehe auch[Bearbeiten]