Ryan Shannon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Shannon Eishockeyspieler
Ryan Shannon
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. März 1983
Geburtsort Darien, Connecticut, USA
Größe 175 cm
Gewicht 78 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #26
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
2001–2005 Boston College
2005–2007 Anaheim Ducks
2007–2008 Vancouver Canucks
2008–2011 Ottawa Senators
2011–2012 Tampa Bay Lightning
seit 2012 ZSC Lions

Ryan Patrick Shannon (* 2. März 1983 in Darien, Connecticut) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2012 bei den ZSC Lions in der Schweizer National League A unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Der 1,75 m große Center begann seine Karriere im Team des Boston College im Ligabetrieb der National Collegiate Athletic Association, bevor er am 28. November 2005 als Free Agent von den Mighty Ducks of Anaheim verpflichtet wurde.

Shannon im Trikot der Anaheim Ducks

Zum Ende seiner College-Zeit absolvierte Shannon seine ersten Spiele als Profi beim damaligen Farmteam der Ducks, den Cincinnati Mighty Ducks. Ab der Saison 2005/06 stand er dann für die Portland Pirates in der American Hockey League auf dem Eis, während der Saison 2006/07 wurde er in den NHL-Kader der Ducks berufen, für die er am 6. Oktober 2006 gegen die Los Angeles Kings sein erstes Spiel bestritt. Gegen die Kings erzielte er knapp zwei Wochen später auch sein erstes Tor sowie seinen ersten Assist in der höchsten nordamerikanischen Profiliga. Am Ende der Saison gewann er mit den Ducks den Stanley Cup und wechselte danach zu den Vancouver Canucks. Bei den Canucks blieb Shannon jedoch nur eine Saison, da er einen Monat vor Beginn der Saison 2008/09 für Lawrence Nycholat an die Ottawa Senators abgegeben wurde.

Am 7. Juli 2011 unterzeichnete Shannon einen Kontrakt für ein Jahr bei den Tampa Bay Lightning. Am 21. Mai 2012 wurde Ryan Shannon von den ZSC Lions für drei Jahre verpflichtet.[1]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 Boston College NCAA 38 8 17 25 12
2002/03 Boston College NCAA 36 14 24 38 4
2003/04 Boston College NCAA 42 15 27 42 22
2004/05 Boston College NCAA 38 14 31 45 22
2004/05 Cincinnati Mighty Ducks AHL 4 1 0 1 2
2005/06 Portland Pirates AHL 71 27 59 86 44 19 11 11 22 8
2006/07 Portland Pirates AHL 14 2 7 9 12
2006/07 Anaheim Ducks NHL 53 2 9 11 10 11 0 0 0 6
2007/08 Vancouver Canucks NHL 27 5 8 13 24
2007/08 Manitoba Moose AHL 13 1 7 8 10
2008/09 Ottawa Senators NHL 35 8 12 20 2
2008/09 Binghamton Senators AHL 36 10 25 35 16
2009/10 Ottawa Senators NHL 66 5 11 16 20 2 0 0 0 0
2010/11 Ottawa Senators NHL 79 11 16 27 26
2011/12 Tampa Bay Lightning NHL 45 4 8 12 10
2012/13 ZSC Lions NLA 42 12 22 34 26 12 2 5 7 2
2013/14 ZSC Lions NLA 49 7 23 30 24 18 5 6 11 2
NCAA gesamt 154 51 99 150 60
AHL gesamt 138 41 98 139 84 19 11 11 22 8
NHL gesamt 305 35 64 99 92 13 0 0 0 6
NLA gesamt 91 19 45 64 50 30 7 11 18 4

International[Bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2003 USA U20-WM 7 0 2 2 4
2009 USA WM 9 3 0 3 2
2011 USA WM 7 1 3 4 0
Junioren gesamt 7 0 2 2 4
Senioren gesamt 16 4 3 7 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ZSC Lions engagieren Ryan Shannon. Neue Zürcher Zeitung, 22. Mai 2012, abgerufen am 15. August 2012.