SSIO

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Spezial Material
  DE 69 21.09.2012 (1 Wo.)
BB.U.M.SS.N
  DE 6 27.09.2013 (… Wo.)
  AT 19 27.09.2013 (… Wo.)
  CH 18 29.09.2013 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

SSIO (* 28. Januar 1989 in Bonn; bürgerlich Ssiawosch Sadat) ist ein deutscher Rapper mit afghanischen Wurzeln.

Biografie[Bearbeiten]

SSIOs Familie musste im Jahr 1986 aus politischen Gründen aus ihrem Heimatland Afghanistan fliehen. SSIO wuchs im Bonner Ortsteil Tannenbusch auf. Um die Jahrtausendwende weckte die Hip-Hop-Kultur erstmals SSIOs Interesse, und er begann zu rappen. Er trat 2007 dem Independent-Label Alles oder Nix Records von Xatar unter dem Namen Kanakonda bei. Später änderte er seinen Künstlernamen auf SSIO ab. Er nannte sich SSIO, da er aufgrund der im Vergleich zu seiner Familie dunkleren Hautfarbe seit seiner Kindheit سياه (ausgesprochen Siah; persisch für schwarz) genannt wurde.[2]

Im September 2012 veröffentlichte SSIO sein Mixtape Spezial Material mit dem er auf Platz 69 in den Charts einsteigen konnte.[3] Ein Jahr später veröffentlichte er sein Debütalbum BB.U.M.SS.N, mit dem er auf Platz 6 in die Charts einstieg.

SSIO nutzt in seinen Texten häufig die Bi-Sprache, wie sie zum Beispiel auch Joachim Ringelnatz in seinem Gedicht Gedicht in Bi-Sprache verwendet.

Neben seinem Dasein als Rapper studiert SSIO am RheinAhrCampus Remagen der Hochschule Koblenz Betriebswirtschaftslehre.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2012: Spezial Material
  • 2013: BB.U.M.SS.N

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Juice (Magazin)
    • 2012: Mixtape des Monats in der Ausgabe 10/2012 für Spezial Material
    • 2013: Album des Jahres in der Kategorie Alben National für BB.U.M.SS.N

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartquellen: Deutschland (Details) - Österreich - Schweiz
  2. laut.de: LAUT.DE-BIOGRAPHIE Ssio
  3. Chartsurfer.de: SSIO Spezial Material

Weblinks[Bearbeiten]

Alles oder Nix Records offizielle Webseite