Sam Worthington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sam Worthington (2010)

Samuel Henry John „Sam“ Worthington (* 2. August 1976 in Godalming, Surrey, England[1]) ist ein australischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Worthington wurde in England geboren, zog aber schon in seiner Kindheit mit seiner Familie nach Australien. Er wuchs in Warnbro, einem Vorort von Rockingham in der Nähe von Perth, Western Australia auf,[2] besuchte das John Curtin College of the Arts in Fremantle[3] und arbeitete nach der Schule als Maurer. Später studierte er Schauspiel am National Institute of Dramatic Art (NIDA) in Sydney.[4] Nach seinem Abschluss 1998 spielte er Theater in Sydney und übernahm erste Film- und Fernsehrollen, so in Episoden der Fernsehserien Water Rats und Blue Heelers. Für seine erste Kinohauptrolle in Bootmen wurde er 2000 für den AFI Award als bester Hauptdarsteller nominiert. Durch diese Rolle fand er auch einen Agenten in Hollywood und dadurch erste kleinere Rollen in amerikanischen Filmen (Das Tribunal, gedreht im Jahr 2000) und Fernsehserien (JAG – Im Auftrag der Ehre).

Sein Durchbruch in Australien kam im Jahr 2004 mit seiner Hauptrolle in Cate Shortlands Independentfilm Somersault. Der Film gewann den AFI Award in sämtlichen 13 Kategorien, darunter den Preis für die beste männliche Hauptrolle für Worthington. Ebenfalls 2004 drehte er als Regisseur den Kurzfilm Enzo, für den er auch die Musik komponierte und mit dem er am australischen Kurzfilmwettbewerb Tropfest teilnahm.

Auf den Erfolg mit Somersault folgten wiederkehrende Rollen in den Fernsehserien Love My Way und The Surgeon. Im Kino spielte er 2005 die Hauptrolle in Fink! und 2006 die Titelrolle in einer in die Gangsterwelt von Melbourne verlegten Adaption von Macbeth.

Ab April 2007[5] fanden die Dreharbeiten zu James Camerons Avatar statt, in dem Worthington die Hauptrolle spielte.[6] Der digital gedrehte 3D-Science-Fiction-Film kam im Dezember 2009 in die Kinos. Nach Abschluss der Avatar-Aufnahmen drehte Worthington im Jahr 2008 mit Regisseur McG den Actionfilm Terminator Salvation, in dem er den Mensch-Maschine-Hybriden Marcus Wright spielt. Darauf folgten eine Nebenrolle in John Maddens The Debt und, gemeinsam mit Keira Knightley, eine Hauptrolle in Last Night der Regisseurin Massy Tadjedin. 2009 übernahm er die Hauptrolle des im Original von 1981 von Harry Hamlin verkörperten Perseus in Louis Leterriers Remake Kampf der Titanen[7] und dessen Fortsetzung aus dem Jahr 2012.

Er war drei Jahre mit der Stylistin Natalie Marks liiert. Im Februar 2011 gab er die Trennung bekannt.[8]

Filmografie[Bearbeiten]

Videospiele[Bearbeiten]

  • 2010: Call of Duty Black Ops (Hauptcharakter: Alex Mason)
  • 2011: Call of Duty: Modern Warfare 3 (Live Action Trailer: The Vet)
  • 2012: Call of Duty Black Ops 2 (Hauptcharakter: Alex Mason)

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Deutsche Stimmen[Bearbeiten]

In fast jedem Film hat Sam Worthington einen anderen Synchronsprecher. In Terminator: Die Erlösung synchronisierte ihn Tobias Kluckert. In Avatar – Aufbruch nach Pandora und Kampf der Titanen ist sein inzwischen fester Sprecher Alexander Doering.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/features/2762269/Avatar-week-in-The-Sun-Hollywoods-new-heart-throb.html
  2. http://www.abc.net.au/stateline/wa/content/2004/s1197846.htm
  3. http://www.thewest.com.au/default.aspx?MenuID=23&ContentID=145673
  4. http://www.news.com.au/dailytelegraph/story/0,22049,20248998-5006011,00.html
  5. http://www.btlnews.com/crafts/post-production/the-making-of-avatar/
  6. http://www.ew.com/ew/article/0,,20007998,00.html
  7. http://www.nydailynews.com/entertainment/movies/2009/05/17/2009-05-17_terminator_salvations_sam_worthington_hell_be_back__he_hopes.html
  8. http://www.cbsnews.com/8301-31749_162-20029594-10391698.html

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sam Worthington – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien