Scott Rudin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Scott Rudin (* 14. Juli 1958 in New York City) ist ein US-amerikanischer Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Scott Rudin schaffte den einstieg in das Filmgeschäft, während er für eine Casting-Agentur am Broadway arbeitete. Als Theaterregisseur gewann Rudin den Tony Award für seine Produktion der Passion.

Anfang der 1980er Jahre wurde Rudin Präsident der 20th Century Fox. 1987 verließ er die Fox und begann mit eigenen Produktionen, wobei Sister Act und The Addams Family zu Welterfolgen wurden.

2001 wurde Iris als bester britischer Film für den British Academy Film Award nominiert. 2008 wurde er für den Film No Country for Old Men mit dem Oscar in der Kategorie Bester Film ausgezeichnet.

Rudin lebt mit seinem Lebensgefährten offen homosexuell in New York City. [1]

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Out:Scott Rudin