Sender Düdelingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sendeturm Dudelange)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sender Düdelingen
Sender Dudelange im Oktober 2006
Sender Dudelange im Oktober 2006
Basisdaten
Ort: Düdelingen
Staat: Luxemburg
Höhenlage: 297 m ü. NHN
Verwendung: Rundfunksender
Besitzer: Broadcasting Center Europe
Daten des Mastes
Bauzeit: 1982
Baustoff: Stahl
Betriebszeit: seit 1982
Gesamthöhe: 285 m
Daten der Sendeanlage
Letzter Umbau: 2011
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: DVB-T
Positionskarte
Sender Düdelingen (Luxemburg)
Sender Düdelingen
Sender Düdelingen
49.463416.09585Koordinaten: 49° 27′ 48,3″ N, 6° 5′ 45,1″ O
Sendeturm Düdelingen in einer Nahaufnahme

Der Sendeturm Düdelingen (nach dem offiziellen Namen der Stadt auch als Sender Dudelange bezeichnet) ist ein 285 Meter hoher freistehender Stahlfachwerkturm zur Verbreitung von Fernseh- und UKW-Hörfunkprogrammen auf dem Ginsterberg in Düdelingen, Luxemburg. Der Sendeturm Düdelingen wurde von 1956 bis 1957 errichtet und ist der zweithöchste freistehende Stahlfachwerkturm in Europa.

Am 31. Juli 1981 um 13:36 Uhr wurde der 300 Meter hohe Sendeturm Düdelingen von einem belgischen Militärflugzeug ungefähr in der Mitte getroffen und brach daraufhin entzwei. Die herabstürzenden Trümmerteile zerschlugen ein in der Nähe stehendes Haus und töteten das in diesem Haus lebende Ehepaar. Der Pilot der Unglücksmaschine starb ebenfalls.[1][2] Der Sendeturm wurde danach wieder aufgebaut, allerdings nicht mehr ganz so hoch wie vor dem Unglück. Die Antennen für UKW befinden sich jeweils in 240 Meter Höhe am Sendeturm und die Antennen für DVB-T jeweils in 260 und 285 Meter Höhe.

Frequenzen und Programme[Bearbeiten]

Analoger Hörfunk (UKW)[Bearbeiten]

Frequenz
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
88,9 RTL Radio Lëtzebuerg _RTL.lu_ 7210 100 D (270–40°) H
93,3 RTL Radio RTL_93.3 7111 100 D (50–110°, 220–290°) H
100,7 Radio 100,7 100,7___ 7212 100 D (230–90°) H

Digitales Fernsehen (DVB-T)[Bearbeiten]

Kanal Frequenz 
(in MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(in kW)
Antennen-
diagramm

rund (ND) /
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H) /
vertikal (V)
7 191,50 RTL Group Frankreich/Niederlande 25 ND H
21 474 200 D H
24 498 RTL Group Belgien/Niederlande 40 D (40–50°, 310°, 350–360°) H
27 522 RTL Group Luxemburg 145 D (40–50°, 310°, 350–10°) H

Analoges Fernsehen (PAL)[Bearbeiten]

Der Betrieb des analogen Kanals 7 wurde 2004, der Betrieb der anderen beiden analogen Kanäle 2007 im Zuge der Umstellung auf DVB-T abgeschaltet.

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
7 189,25 RTL Television 100 ND H
24 495,25 RTL TVI 200 D H
27 519,25 RTL Télé Lëtzebuerg 200 D H

Analoges Fernsehen (SECAM)[Bearbeiten]

Der Betrieb dieses analogen Kanals wurde 2010 im Zuge der Umstellung auf DVB-T eingestellt.

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
21 471,25 RTL9 1000 D H

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. RTL Radio: Chronik zum 50-jährigen Jubiläum 2007, Seite 31. Abgerufen am 21. Dezember 2013.
  2. RTL Radio: Chronik zum 50-jährigen Jubiläum 2007, Seite 32. Abgerufen am 21. Dezember 2013.