Sewerooneschsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siedlung städtischen Typs
Sewerooneschsk
Североонежск
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Archangelsk
Rajon Plessezk
Oberhaupt Michail Kuibin
Gegründet 1973
Siedlung städtischen Typs seit 1985
Bevölkerung 5289 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 81832
Postleitzahl 164268
Kfz-Kennzeichen 29
OKATO 11 250 588
Geographische Lage
Koordinaten 62° 36′ N, 39° 51′ O62.59166666666739.847777777778Koordinaten: 62° 35′ 30″ N, 39° 50′ 52″ O
Sewerooneschsk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Sewerooneschsk (Oblast Archangelsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Archangelsk

Sewerooneschsk (russisch Североонежск) ist eine Siedlung städtischen Typs in Nordwestrussland. Sie gehört zur Oblast Archangelsk und hat 5289 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010)[1].

Geographie[Bearbeiten]

Sewerooneschsk liegt am linken Ufer des Flusses Onega, etwa 220 km südlich der Oblasthauptstadt Archangelsk. Es befindet sich im Rajon Plessezk und liegt etwa 24 km von dessen Zentrum Plessezk entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

In den 1960er Jahren wurden in dem Gebiet des heutigen Sewerooneschsk große Bauxitvorkommen entdeckt und im Jahr 1968 das erste Bergwerk fertiggestellt. Zur Erschließung der Vorkommen begann man mit dem Bau einer Eisenbahnbrücke über die Onega, welche im Jahr 1971 fertiggestellt wurde. An der neu gegründeten Eisenbahnstation Iksa entstand im Jahr 1973 Sewerooneschsk als Arbeitssiedlung. Ursprünglich sollte die Siedlung Sewerorossijsk heißen und man rechnete durch die Ansiedlung der Bauxitverarbeitenden Industrie mit einem schnellen Wachstum des Ortes auf bis zu 100.000 Einwohner. Diese Pläne bewahrheiteten sich unter anderem auf Grund der geringen Fördermengen jedoch nicht.[2]

Im Jahr 1985 erhielt Sewerooneschsk den Status einer städtischen Siedlung.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Die folgende Übersicht zeigt die Entwicklung der Einwohnerzahlen von Sewerooneschsk.

Jahr Einwohner
1989 6.223
2002 5.624
2010 5.289

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Die Wirtschaft der Stadt stützt sich größtenteils immer noch auf den Bergbau, vor allem dem Abbau von Bauxit und von Basalterzen. Ein weiterer wichtiger Industriezweig ist die Forstwirtschaft.

In Sewerooneschsk befindet sich die Eisenbahnstation Iksa der Saoneschskaja Eisenbahn (Заонежская железная дорога), welche sich auf 111 km von Puksa nach Jangory erstreckt. In der Siedlung selbst befindet sich nördlich der Bahnstation auch das Haupteisenbahndepot der Strecke.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Čislennost' naselenija po municipal'nym obrazovanijam i naselennym punktam Archangel'skoj oblasti, vključaja Neneckij avtonomnyj okru Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda (Bevölkerungsanzahl der munizipalen Gebilde und Ortschaften der Oblast Archangelsk einschließlich des Autonomen Kreisen der Nenzen Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010.) Tabelle (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Oblast Archangelsk)
  2. Виталий Лукашов: ПРОЕКТ "СЕВЕРОРОССИЙСК" In: Независимый взгляд 7. Juli 2004 Abgerufen am 19. August 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sewerooneschsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien