Korjaschma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Korjaschma
Коряжма
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Archangelsk
Stadtkreis Korjaschma
Oberhaupt Waleri Jelesow
Gegründet 1535
Stadt seit 1985
Fläche 50 km²
Bevölkerung 39.641 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 793 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 90 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 81850
Postleitzahl 165650-165654
Kfz-Kennzeichen 29
OKATO 11 408
Website www.koradm.ru
Geographische Lage
Koordinaten 61° 19′ N, 47° 9′ O61.31638888888947.14583333333390Koordinaten: 61° 18′ 59″ N, 47° 8′ 45″ O
Korjaschma (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Korjaschma (Oblast Archangelsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Archangelsk
Liste der Städte in Russland

Korjaschma (russisch Коряжма) ist eine Stadt in Nordwestrussland. Sie hat 39.641 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010)[1] und gehört zur Oblast Archangelsk.

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt befindet sich am linken Ufer der Wytschegda, eines rechten Nebenflusses der Nördlichen Dwina. Sie liegt etwa 835 km südöstlich der Oblasthauptstadt Archangelsk. Die nächstgelegenen größeren Städte sind das etwa 12 km entfernte Solwytschegodsk und das etwa 30 km stromaufwärts der Wytschegda liegende Kotlas.

Das Klima ist subarktisch kontinental geprägt, mit langen kalten Wintern und kurzen milden Sommern. [2]

Geschichte[Bearbeiten]

Korjaschma entstand 1535 mit der Gründung des Nikolo-Korjaschemski Klosters (Николо-Коряжемский монастырь).

1954 begann der Bau eines Zellulose- und Papierkombinates, durch den auch die Stadt einen Aufschwung erlebte. Es wurde 1961 fertiggestellt.

1956 wurde es Siedlung städtischen Typs und erhielt am 15. August 1985 Stadtrecht.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Die folgende Übersicht zeigt die Entwicklung der Einwohnerzahlen von Korjaschma.

Jahr Einwohner
1959 11.191
1970 33.230
1979 42.793
1989 41.795
2002 42.811
2010 39.641

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten]

Das wichtigste Unternehmen der Stadt ist nach wie vor das Zellstoff- und Papierkombinat (Котласский целлюлозно-бумажный комбинат). Mit mehr als 5000 Beschäftigten ist es die größte Papierfabrik Russlands und Europas. [3]

Weitere wichtige Industriezweige sind die Chemie und Baustoffindustrie.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Čislennost' naselenija po municipal'nym obrazovanijam i naselennym punktam Archangel'skoj oblasti, vključaja Neneckij avtonomnyj okru Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda (Bevölkerungsanzahl der munizipalen Gebilde und Ortschaften der Oblast Archangelsk einschließlich des Autonomen Kreisen der Nenzen Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010.) Tabelle (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Oblast Archangelsk)
  2. http://pogoda.ru.net/climate/22887.htm Klimadiagramm des nahegelegenen Kotlas
  3. http://www.ilimgroup.com/?p=koryazhma_en Webseite des Papierkombinates (auf englisch)

Weblinks[Bearbeiten]