Sharon Lawrence

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sharon Lawrence (2013)

Sharon Elizabeth Lawrence (* 29. Juni 1961 in Charlotte, North Carolina) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Kurzbiografie[Bearbeiten]

Sharon Lawrence wuchs in Raleigh, North Carolina auf und ist Absolventin der University of North Carolina at Chapel Hill.

Als Schauspielerin hatte sie u. a. Gastauftritte in US-amerikanischen Serien wie Boston Legal, Cheers, Law & Order: New York, Monk und Star Trek: Raumschiff Voyager. 2009 erhielt sie für ihren Gastauftritt als Mutter von Katherine Heigl in der Serie Grey’s Anatomy (Episode: No Good at Saying Sorry (One More Chance)) ihre vierte Emmy-Nominierung.

In den Hollywood-Heimspielen der World Poker Tour spielt Sharon Lawrence für den Alzheimer-Verein sowie für das Wohltätigkeitsprojekt ALS. Sie unterstützt außerdem den World Wildlife Fund zur Rettung der Polarbären und anderer Tiere.

Seit 2002 ist Sharon Lawrence mit Dr. Tom Apostle verheiratet.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1993–1999: New York Cops – NYPD Blue (NYPD Blue, Fernsehserie, 98 Folgen)
  • 1994: Bloodfist V: Human Target
  • 1994: Der Preis der Rache (In the Line of Duty: The Price of Vengeance, Fernsehfilm)
  • 1994: Sie kannte ihren Killer (Someone She Knows, Fernsehfilm)
  • 1994: Bundles – Ein Hund zum Verlieben (The Shaggy Dog, Fernsehfilm)
  • 1995: Entführt – Die furchtbare Wahrheit (The Face on the Milk Carton, Fernsehfilm)
  • 1995: Star Trek: Raumschiff Voyager (Star Trek: Voyager, Fernsehserie, eine Folge)
  • 1995: Verlorene Träume (The Heidi Chronicles, Fernsehfilm)
  • 1996: Ich begehre deinen Sohn (A Friend’s Betrayal, Fernsehfilm)
  • 1996: Stimmen aus dem Grab (The Uninvited, Fernsehfilm)
  • 1997: Liebe aus zweiter Hand (The Only Thrill, Fernsehfilm)
  • 1997: Fünf Stunden Todesangst (Five Desperate Hours, Fernsehfilm) (auch Produzentin)
  • 1999: Aftershock – Das große Beben (Aftershock: Earthquake in New York)
  • 1999: Blue Moon (Fernsehfilm)
  • 1999–2001: Ladies Man (Fernsehserie, 30 Folgen)
  • 2000: Tödliche Gerüchte (Gossip)
  • 2002: Atomic Twister – Sturm des Untergangs (Atomic Twister, Fernsehfilm)
  • 2002: Law & Order: Special Victims Unit (Fernsehserie, eine Folge)
  • 2003: Word of Honor (Fernsehfilm)
  • 2003: Fly Cherry (Kurzfilm)
  • 2004: Die Ex-Freundinnen meines Freundes (Little Black Book)
  • 2004–2005: Desperate Housewives (Fernsehserie, drei Folgen)
  • 2005: I? (Kurzfilm)
  • 2006: Fool Me Once (Kurzfilm)
  • 2006: Augusta, Gone (Fernsehfilm)
  • 2006: Alibi – Ihr kleines schmutziges Geheimnis ist bei uns sicher (The Alibi)
  • 2006–2008: Monk (Fernsehserie, vier Folgen)
  • 2007: Hidden Palms (Fernsehserie, acht Folgen)
  • 2008: Green River: Die Spur des Killers (The Capture of the Green River Killer, Miniserie, zwei Folgen)
  • 2008–2009: Privileged (Fernsehserie, drei Folgen)
  • 2009: Grey’s Anatomy (Fernsehserie, Folge 5x21)
  • 2010–2011: One Tree Hill (Fernsehserie, sechs Folgen)
  • 2011: The Glades (Fernsehserie, eine Folge)
  • 2012: Rizzoli & Isles (Fernsehserie, drei Folgen)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. en:Sharon Lawrence (engl.)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sharon Lawrence – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien