Sikorsky S-67

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sikorsky S-67 Blackhawk
S-67
Typ: Kampfhubschrauber
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Sikorsky Aircraft Corporation
Erstflug: 20. August 1970
Indienststellung: Flugerprobung 1974 abgebrochen
Produktionszeit: keine Serienproduktion
Stückzahl: 1

Die Sikorsky S-67 Blackhawk war ein Kampfhubschrauber, der von Sikorsky eigenständig entwickelt wurde. Er ist nicht zu verwechseln mit dem Sikorsky UH-60 Black Hawk.

Geschichte[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

1964 schrieb die US Army die Entwicklung eines Kampfhubschraubers (Advanced Aerial Fire Support System) aus. Daraufhin entwickelte Bell das Modell 209 (spätere militärische Bezeichnung: Bell AH-1), Lockheed den AH-56 Cheyenne und Sikorsky den S-66. Der S-66 hatte die Eigenschaft, den Heckrotor im schnellen Horizontalflug nach hinten schwenken zu können, um die Funktion eines Druckpropellers zu übernehmen. Allerdings ging der Konkurrent von Lockheed als Sieger dieser Ausschreibung hervor.

Dennoch trieben die Verantwortlichen bei Sikorsky die Weiterentwicklung eines Kampfhubschraubers voran. Basierend auf dem S-66 und mit Komponenten des Sikorsky S-61 konstruierte man den S-67 Blackhawk. Er besaß die typischen Merkmale eines Kampfhubschraubers, jedoch waren die Stummelflügel keine reinen Waffenträger, sondern sollten im schnellen Horizontalflug als „echte“ Tragflächen den Hauptrotor entlasten. Der Heckrotor war allerdings im Gegensatz zu dem des Vorgängers S-66 wieder starr ausgelegt.

Am 20. August 1970 absolvierte der Prototyp seinen Erstflug, worauf umfassende Testreihen bis in die Mitte der 1970er Jahre folgten. Am 14. Dezember 1970 stellte der S-67 einen Geschwindigkeitsweltrekord auf (348,971 km/h), bereits fünf Tage später den nächsten (355,485 km/h). Trotz dieser Leistungen und der grundsätzlichen Verwendbarkeit konnte der Blackhawk jedoch nicht mit anderen Kampfhubschraubern konkurrieren. Als am 1. September 1974 der Prototyp bei der Farnborough International Airshow in Farnborough aufgrund eines Pilotenfehlers am Boden zerschellte, wurde das Programm eingestellt.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Baujahr 1970
Hersteller Sikorsky
Rotordurchmesser 18,90 m
Rumpflänge 19,56 m
Länge über alles 22,58 m
Höhe 5,59 m
Rüstmasse 5.681 kg
Startmasse 11.067 kg
Besatzung 2
Höchstgeschwindigkeit 335 km/h
Schwebeflughöhe
ohne Bodeneffekt
1.980 m
Reichweite 354 km
Zuladung 6 voll ausgerüstete Soldaten
4.312 kg Waffenlast
Triebwerk 2 General Electric T-58 GE-5-Turbinen
mit jeweils 1.103,2 kW (1.500 PS)

Siehe auch[Bearbeiten]