Stary Oskol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Stary Oskol
Старый Оскол
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Belgorod
Rajon Stary Oskol
Oberhaupt Pawel Schischkin
Gegründet 1593
Stadt seit 1593
Fläche 199 km²
Bevölkerung 221.085 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1111 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 150 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 4725
Postleitzahl 309500–309518
Kfz-Kennzeichen 31
OKATO 14 440
Website oskolregion.ru
Geographische Lage
Koordinaten 51° 18′ N, 37° 50′ O51.337.833333333333150Koordinaten: 51° 18′ 0″ N, 37° 50′ 0″ O
Stary Oskol (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Stary Oskol (Oblast Belgorod)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Belgorod
Liste der Städte in Russland

Stary Oskol (russisch Ста́рый Оско́л) ist eine südrussische Stadt in der Oblast Belgorod. Sie liegt rund 500 km südlich von Moskau und 180 km nordöstlich der ukrainischen Stadt Charkiw am Fluss Oskol. Die Stadt hat 221.085 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Stary Oskol entstand aus einer Festung, die Teil des südlichen Festungswalls rund um Moskau war und 1593 gegründet wurde. Die Stadt wurde von Tataren und Polen erobert, sie war im Russischen Bürgerkrieg 1919 und im Zweiten Weltkrieg Kriegsschauplatz. Industrialisierung und Bevölkerungswachstum setzten im großen Ausmaß erst nach dem Zweiten Weltkrieg ein.

Am 5. Mai 2011 wurde der Stadt vom damaligen russischen Präsidenten Dmitri Medwedew per Ukas der Ehrentitel „Stadt des militärischen Ruhms“ verliehen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 15.617
1939 10.946
1959 27.474
1970 51.533
1979 114.946
1989 173.917
2002 215.898
2010 221.085

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten]

Stary Oskol ist eine bedeutende Bergbaustadt für Eisenerz; sie liegt am Rand der Kursker Magnet-Anomalie, einer der weltgrößten Erzlagerstätten. Mit dem Abbau von über acht Millionen Tonnen Eisenerz pro Jahr und der darauf folgenden Metallverarbeitung hat es Stary Oskol in den letzten 50 Jahren zu bescheidenem Reichtum gebracht. An der Planung und dem Aufbau der Maschinen zur Eisenerzgewinnung war die deutsche Salzgitter AG maßgeblich beteiligt. Daneben produziert die Industrie Bergbauausrüstung, Maschinenteile und Nahrungsmittel.

Entsprechend seiner Bedeutung in der Eisenerzindustrie gibt es in der Stadt eine Filiale des Staatlichen Instituts Moskau für Stahl und Legierungen.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Die Stadt Stary Oskol unterhält mit folgenden Städten eine Städtepartnerschaft:

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stary Oskol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien