TER Aquitaine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo TER Aquitaine
Karte des TER Aquitaine
am Bahnhof von Urt an der Strecke 65

Der TER Aquitaine ist ein Verkehrsunternehmen, das seit 2002 für die französische Region Aquitanien die Logistik des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zur Verfügung stellt. Es werden dabei die fünf Départements Dordogne, Gironde, Landes, Lot-et-Garonne und Pyrénées-Atlantiques bedient.

Strecken[Bearbeiten]

Es werden folgende Strecken bedient (Abschnitte außerhalb von den Départements in kursiv):

Bahnstrecken[Bearbeiten]

Strecken mit Busverkehr (ligne routière régionale)[Bearbeiten]

  • Linie Agen–Villeneuve-sur-Lot
  • Linie Agen–Barbotan–Mont-de-Marsan
  • Linie Marmande–Barbotan
  • Linie Mauléon–Puyoo–Dax
  • Linie Pau–Aire-s/l'Adour–Agen
  • Linie Pau–Aire-s/l'Adour–Mont-de-Marsan
  • Linie Dax–Puyoo–Mauléon

Rollendes Material[Bearbeiten]

Nach eigenen Angaben fahren täglich mehr als 300 Züge mit mehr als 35.000 Reisenden. Dabei werden 158 Bahnhöfe und Haltepunkte angefahren, die an 14 verschiedenen Strecken liegen. Insgesamt sind 1490 km Bahnstrecke in der Bewirtschaftung, davon 978 km elektrifiziert. Seit 2002 wurden für 234 Mio. Euro 100 neue Züge in Dienst gestellt und 120 Waggons renoviert. Seit 2006 wurden in der Region 60 Bahnhöfe und 97 Haltepunkte modernisiert (Stand Sommer 2011). Das Gesamtvolumen an Ausgaben betrug von 2002 bis 2011 1,14 Mrd. Euro.

Weblinks[Bearbeiten]