Tanit Phoenix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tanit Phoenix (2011)

Tanit Phoenix (* 24. September 1984[1][2] in Durban, Natal) ist ein südafrikanisches Model und Schauspielerin.

Biografie[Bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten]

Tanit Phoenix wurde im südafrikanischen Durban im heutigen KwaZulu-Natal geboren.[3] Sie begann im Alter von fünf Jahren mit Ballett, tanzte fünfzehn Jahre und lernte die Kampfkunst Muay Thai.[4][5][6]

Modelkarriere[Bearbeiten]

Phoenix fing im Alter von fünfzehn Jahren an zu modeln.[7] Dabei stand sie für American Swiss Jewellery vor der Kamera und ist noch heute das Gesicht dieser Marke.[1] Anschließend folgten Aufträge für Adidas, Nivea, Alberto VO5, Aria Casino, Transition Lenses, Volvic und Veet.[1][8] Sie arbeitet als internationales Model und wird deshalb von den Agenturen wie Munich Models in München, Why Not Model Agency in Mailand, Model Management in Hamburg, Ice Model Management in Kapstadt, Click Models in Los Angeles und Success Models in Paris gebucht.[1][9]

Phoenix war in dem europäischen Werbespot für das Duschgel der Marke Fa (Henkel) zu sehen. Anschließend war sie auf dem Cover der deutschen Ausgabe der Maxim abgebildet. Nachdem sie 2004 den German Maxim Award gewonnen hatte, wurde sie im Jahr darauf für das Cover der US-amerikanischen Maxim abgebildet.[10] Des Weiteren wurde sie für die Magazine Cosmopolitan[11], FHM[12], Legacy[13], Indwe[14], Marie Claire[15], Shape und GQ für das Coverbild abgelichtet[16] und in der Sports Illustrated Swimsuit Issue für Bademoden.[17][18][4]

Schauspielerkarriere[Bearbeiten]

Phoenix feierte 2005 ihr Schauspieldebüt in Lord of War – Händler des Todes, mit Nicolas Cage in der Hauptrolle, als Freundin von Jared Letos Charakter.[1] Ihren ersten Auftritt in einer Fernsehserie hatte sie in der kanadisch-südafrikanischen Koproduktion Charlie Jade. In der südafrikanischen Komödie Crazy Monkey Presents Straight Outta Benoni hatte sie eine größere Rolle als Megan Alba. 2008 spielte sie in dem indischen Low-Budget-Film Maya die Nebenrolle Alexandria. Anschließend hatte sie einen Gastauftritt in der kurzlebigen Actionserie The Philanthropist als Lapdancerin. 2010 erhielt sie mehr Rollenangebote und so sah man sie als Angel neben Wesley Snipes in dem Horror-Thriller Gallowwalkers und als Lehrerin Mrs. Wilson neben John Cleese und Troye Sivan in Spud. Des Weiteren spielte sie Ettie in Schuks Tshabalala’s Survival Guide to South Africa einer südafrikanischen Komödie und in dem Horrorfilm Lost Boys: The Thirst, einer Direct-to-DVD-Produktion, als Vampir Gwen Lieber neben Corey Feldman.[19] In dem Actionfilm Death Race 2 verkörperte sie die Rolle der Katrina Banks und stand gemeinsam mit Sean Bean, Ving Rhames, Luke Goss, Lauren Cohan und Danny Trejo vor der Kamera.[20] Die Stunts führte sie bei dem Film zum Teil selbst durch.[6] Von 2011 bis 2012 war sie in der Cinemax/HBO-Serie Femme Fatales in der Rolle Lilith zu sehen.[21] 2012 hatte sie in dem Thriller Safe House einen Auftritt als Hostess. Neben Leon Schuster stand sie in der Komödie Mad Buddies (2012) vor der Kamera. Im selben Jahr stand sie für die zweite Fortsetzung von Death Race vor der Kamera, die unter dem Namen Death Race: Inferno als Direct-to-DVD-Produktion vermarktet wurde. Sie wird für die Fortsetzung Spud 2: The Madness Continues abermals mit John Cleese in den Rollen als Lehrer gemeinsam vor der Kamera stehen. Die Veröffentlichung ist für 2013 angekündigt.[22]

Persönliches[Bearbeiten]

Phoenix ist Veganerin und setzt sich für Tierschutzprojekte unter anderem für Affen, Elefanten und auch Hunde ein.[1][23][7] Sie lebt in Kapstadt sowie in Los Angeles[6] und ist seit 2012 mit dem Schauspielkollegen Sharlto Copley liiert.[24]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tanit Phoenix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Tanit Phoenix – Tanit Choice. Tanit Phoenix, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  2. Bio zu Tanit Phoenix. IGN, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  3. Tanit Phoenix – Ask Men
  4. a b Tanit Phoenix – Biography. IMDb, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  5. Clint Morris: Body by Muay Thai – International Kickboxer. Kickboxermag.com.au, 9. September 2011, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  6. a b c Phoenix Rises: Tanit Phoenix Takes Flight. hombre1.com, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  7. a b How To Date A Supermodel. Men’s Health, 3. Mai 2012, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  8. Tanit Phoenix – Commercials. Tanit Phoenis Website, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  9. Tanit Phoenix Profile auf Fashion Model Directory. FashionModelDirectory.com, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  10. Tanit Phoenix Pictures – Maxim Girls
  11. Tanit Phoenix Talks Sexy Role in “Lost Boys: The Thirst”. Abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  12. The FHM February 2011 issue. FHM, 27. Dezember 2010, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  13. [1]
  14. Pictures & Photos of Tanit Phoenix. IMDB, abgerufen am 26. September 2012.
  15. "SNEAK PEEK: MARIE CLAIRE’S ANNUAL NAKED ISSUE COVER. TANIT PHOENIX RISES". Hurricane Venessa.com, 3. Februar 2011, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  16. Pictures & Photos of Tanit Phoenix. IMDb, abgerufen am 26. September 2012.
  17. Pictures & Photos of Tanit Phoenix. IMDb, abgerufen am 26. September 2012.
  18. Modeling section. Tanit Phoenix – Offizielle Seite, abgerufen am 26. September 2012.
  19. Tanit Phoenix on the Vamps of Lost Boys 3: The Thirst. DreadCentral, 29. Mai 2010, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  20. Exclusive: Phoenix talks Transformers 3, Death Race 2, Lost Boys 3. moviehole.net, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  21. James Hibberd: Cinemax Casts Lead in “Femme Fatales”. The Hollywood Reporter, 25. Oktober 2010, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  22. John Cleese back for Spud 2. Channel 24, 4. Juli 2012, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  23. Mail & Guardian 200 young South Africans. Ysa2011.mg.co.za, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).
  24. Garrin Lambley: Celebs pop in at SA reception. Sport24, abgerufen am 26. September 2012 (englisch).