Death Race 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Death Race 2
Produktionsland Südafrika,
Deutschland
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2010
Länge 96 Minuten
Altersfreigabe FSK 18 (Indiziert)
Stab
Regie Roel Reiné
Drehbuch Paul W. S. Anderson,
Tony Giglio
Produktion Paul W. S. Anderson,
Jeremy Bolt,
Mike Elliott
Musik Paul Haslinger
Kamera John Mckay,
Roel Reiné
Schnitt Radu Ion,
Herman P. Koerts
Besetzung
Synchronisation

Death Race 2 ist ein deutsch-südafrikanischer Science-Fiction-Actionfilm des niederländischen Regisseurs Roel Reiné.[1] Das Drehbuch verfassten Tony Giglio und Paul W. S. Anderson.[2] Luke Goss und Tanit Phoenix erhielten die Hauptrollen, Ving Rhames, Danny Trejo und Sean Bean sind in Nebenrollen zu sehen. Death Race 2 ist ein Prequel zu Death Race, der im Jahr 2008 mit Jason Statham in die Kinos kam. Der Film erzählt die Geschichte des ersten Frankenstein[3][4], der im ersten Film ums Leben kommt und ist eine Neuverfilmung von Frankensteins Todesrennen, wie der Teil zuvor.

Handlung[Bearbeiten]

Carl „Luke“ Lucas arbeitet bereits seit über 20 Jahren für seinen Auftraggeber Markus Kane. Diesmal soll er als Fahrer bei einem Bankraub fungieren, den Kanes Neffe und zwei andere Grünschnäbel durchführen. Bei einer Schießerei in der Bank wird ein Bandenmitglied erschossen. Lucas und den beiden anderen gelingt die Flucht. Auf der Flucht kann Lucas dafür sorgen, dass auch die anderen beiden Mittäter entkommen können, bevor er selber gefasst wird. Im anschließenden Prozess sagt er nicht gegen Kane aus und wird daraufhin zu lebenslänglich verurteilt und nach Terminal Island, einem privaten Gefängnis der Weyland Corporation, überstellt. Zur Finanzierung des Systems werden dort Fahrzeuge ausgeschlachtet und die Einzelteile günstig an Aufkäufer verkauft und es werden so genannte „Death Matches“ abgehalten – Käfigkämpfe bis auf den Tod. Die Einschaltquoten gehen jedoch immer weiter zurück. Insofern muss sich die Moderatorin dieser Fights, September Jones, etwas Neues einfallen lassen. So wird „Death Race“ aus der Wiege gehoben. Als Ansporn für die Fahrer erhält der Fahrer, der als erstes fünf Rennen gewinnt, seine Freiheit. Jedes Rennen geht über drei Runden an jeweils drei Tagen. Die erste Runde läuft als normales Stockcar-Rennen ab. Ab der zweiten Runde stehen den Fahrern auch die Möglichkeiten offen, Verteidigungs- und Angriffswaffen freizuschalten, indem sie mit ihren Fahrzeugen über entsprechende im Boden angebrachte Schilde fahren. Zeitgleich außerhalb des Gefängnisses: Kane hat herausgefunden, wo Lucas einsitzt, und glaubt, dass das Gefängnis über kurz oder lang dessen Loyalität bricht und lobt eine Belohnung von einer Million Dollar aus für denjenigen, der Lucas binnen 48 Stunden umbringt. 18 Freiwillige für das Rennen im Gefängnis, unter ihnen auch Carl Lucas, sind schnell gefunden. Sie streiten sich um insgesamt neun Fahrzeuge. Im anschließenden Rennen fährt Lucas nicht nur um den Sieg. Allen Mitstreitern ist die Belohnung bekannt, die auf seinen Kopf ausgesetzt ist, und sie setzen alles dran, Lukas umzubringen. Im Rennen rettet Lucas 14K das Leben. 14K ist Triadenmitglied und als solcher danach Lucas mit einem Gefallen verpflichtet. In der letzten Runde wird Lucas’ Fahrzeug durch eine Wärmerakete getroffen und das Fahrzeug geht in Flammen auf. Hierbei zieht er sich massive Verbrennungen zu. Er wird offiziell für tot erklärt und im Gefängnishospital wieder zusammengeflickt, um als „Frankenstein“ für das Death Race wiedergeboren zu werden. Die Triaden kümmern sich im Ausgleich für 14Ks Lebensrettung um das Ableben von Kane. Lucas fährt als Frankenstein sein erstes Rennen und seine erste Handlung ist die Tötung der Moderatorin September Jones.

Produktion[Bearbeiten]

Death Race 2 ist eine Koproduktion von Moonlighting Films und Universal Pictures, der mit einem Budget von 7 Mio. US-Dollar produziert wurde.[5] Am 13. November 2009 begann das Casting zum Film.[6] Am 7. Dezember 2009 gab Roel Reiné bekannt, dass er als Regisseur bei Death Race 2 tätig sein wird.[7] Am 5. Januar 2010 wurde Luke Goss mit der Hauptrolle des Carl "Luke" Lucas alias Frankenstein besetzt. Die Dreharbeiten zu Death Race 2 begannen am 13. Februar 2010 in Kapstadt, Südafrika.[8] Dabei dienten das Gefängnis Robben Island, in dem Nelson Mandela eingesperrt war, Castle of Good Hope und einer Zementfabrik in den Armutsvierteln in der Nähe von Kapstadt als Drehorte.[5]

Autos[Bearbeiten]

Die Autos im Film wurden mit Waffen und verstärkter Panzerung modifiziert.[9] Als Polizeiautos wurden die Modelle Australian Ford Falcons und Ford Crown Victorias verwendet.

Besetzung[Bearbeiten]

Fahrer[Bearbeiten]

Darsteller Rolle Auto Bewaffnung
Luke Goss Carl Lucas (Frankenstein) Ford Mustang M134 Minigun, Schmieröl, Nebel- und Napalmbombe, Grabstein
Robin Shou 14K Porsche 911 MG-42 aus dem Zweiten Weltkrieg, vier Raketen mit Wärmesensor auf der Motorhaube und weitere vier auf dem Dach
Deobia Oparei Big Bill Dodge Ram Kuhfänger, vier Browning M1919 auf der Motorhaube, zwei seitliche M61 Vulcan Gewehre und eine russische RPG-7
Hennie Bosman Xander Grady 1966er Buick Riviera deutsches MG-34, Uzis und PPSH-41 Maschinenpistolen
Sean Higgs Hill Billy BMW E32 M134 Minigun und kugelsicherer Stahl
Warrick Grier Calin Pontiac Trans-Am M134 als Defensivwaffe und einem .50 Kaliber auf dem Dach die vom Navigator gesteuert wird, Schlachtschiffpanzerung
Chase Armitage Apache 1972 "Boattail" Buick Riviera deutsches MG 34, zwei Uzis und zwei Maschinenpistolen Typ PPSH-41
Michael Solomon The Sheik 1989 Jaguar XJS kugelsicherer Stahl und eine 50-Kaliber M2
Traian Milenov Scarface 2006 Chrysler 300C drei FN MAGs, eine Rakete und Schmieröl

weitere Darsteller[Bearbeiten]

Darsteller Rolle Zusatz
Tanit Phoenix Katrina Banks Lukes Navigator
Sean Bean Markus Kane Lukes Auftraggeber
Lauren Cohan September Jones Todesrennen Produzentin
Ving Rhames Weyland Geschäftsführer Weyland International
Danny Trejo Goldberg Lukes Pit-Crew
Frederick Koehler Lists Lukes Pit-Crew
Joe Vaz Rocco Luke’s Pit-Crew

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Ein Trailer zu Death Race 2 erschien am 3. Oktober 2010.[10] Der Film wurde als Direct-to-DVD produziert und veröffentlicht. In Großbritannien erschien der Film am 27. Dezember 2010 und in den Vereinigten Staaten am 18. Januar 2011.[8] In Deutschland konnte man den Film ab dem 3. November 2011 kaufen.[11]

Synchronisation[Bearbeiten]

Die Synchronisation wurde von VSI Synchron GmbH in Berlin unter der Regie von Sabine Jaeger durchgeführt.[12]

Darsteller Synchronstimme Rolle
Luke Goss Jan-David Rönfeldt Carl 'Luke' Lucas
Lauren Cohan Josephine Schmidt September Jones
Sean Bean Oliver Stritzel Markus Kane
Ving Rhames Tilo Schmitz Weyland
Danny Trejo Thomas Wolff Goldberg
Deobia Oparei Marco Kröger Big Bill
Danny Keogh Stefan Staudinger Dr. Klein
Patrick Lyster Uli Krohm Gefängnisdirektor Parks
Tanit Phoenix Ilona Brokowski Katrina
Fred Koehler Konrad Bösherz Lists
Joe Vaz Lutz Schnell Rocco
Henie Bosman Axel Lutter Xander Grady
Reiner Schöne Webcast Übertragungssprecher

Fortsetzung[Bearbeiten]

Death Race: Inferno ist die Fortsetzung des zweiten Teils und handelt in einem fiktiven Gefängnis in Südafrika.[13] Als Regisseur ist wieder Roel Reiné aktiv und Tony Giglio verfasste abermals das Drehbuch. Aus dem zweiten Teil sind Luke Goss, Danny Trejo, Ving Rhames, Fred Koehler und Tanit Phoenix wieder mit dabei.[13]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Death Race 2″ (Ving Rhames Is Back In Prison Yet Again)
  2. Paul W.S. Anderson Talks Buck Rogers, Three Musketeers, CastleVania, Death Race 2, Even Resident Evil: Afterlife!
  3. Death Race 2 Starts Principal Photography. ComingSoon. Abgerufen am 10. Oktober 2012.
  4. Death Race 2 Starts Principal Photography
  5. a b John Scott Lewinski: Six features filmed in South Africa. The Hollywood Reporter, 6. Mai 2010, abgerufen am 25. September 2012 (englisch).
  6. 'Death Race: Frankenstein Lives' Begins Casting. BloodyDisgusting, abgerufen am 25. September 2012 (englisch).
  7. Director Announced for 'Death Race: Frankenstein Lives'. BloodyDisgusting, abgerufen am 25. September 2012 (englisch).
  8. a b Kevin Mahadeo: Sean Bean Joins Luke Goss in Death Race 2: Frankenstein Lives – Filming Began Today. Collider.com, 1. März 20110, abgerufen am 25. September 2012 (englisch).
  9. The Cars of Death Race part 2, IGN (Jan 30, 2008)
  10. Death Race 2 Trailer. 10. März 2010, abgerufen am 25. September 2012 (englisch).
  11. Death Race 2 – Amazon.de. Amazon, abgerufen am 25. September 2012.
  12. Death Race. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 25. April 2013.
  13. a b Frische Details zu "Death Race 3". 13. Dezember 2011, abgerufen am 25. September 2012.