Taryn Manning

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Taryn Manning in Toronto (2014)

Taryn Manning (* 6. November 1978 in Tucson, Arizona) ist eine US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Nachts arbeitete ihr Vater als Musiker und tagsüber als Hotelmanager. Nach der Scheidung der Eltern wuchs Manning in Tucson auf. Sie nutzte aber jede Möglichkeit, um wieder an die Ostküste zurückzukehren und ihren Vater zu besuchen. In dieser Zeit gastierte sie immer in 4-Sterne-Hotels, in denen sie auch ab und an arbeitete. Als Manning 12 Jahre alt war, ging ihr älterer Bruder Kellin ans College und sie zog mit der Mutter nach San Diego, Kalifornien. Dort entdeckte sie ihr schauspielerisches Talent. Während dieser Zeit betrieb sie auch sehr erfolgreich Sport. So wurde sie in zwei hintereinander folgenden Jahren State-Champion in Karate. Als sie 16 war, wurde sie US-amerikanische Meisterin im Tanzen. Weiterhin nahm sie nach dem Schulunterricht Gesangs- und Schauspielstunden. Unter ihren Klassenkameradinnen waren unter anderem Leelee Sobieski, Erika Christensen und Kirsten Dunst.

Die harte Arbeit sollte sich auszahlen, denn nach der Schulzeit übernahm Manning kleinere Rollen in Fernsehproduktionen wie New York Cops – NYPD Blue, Practice – Die Anwälte und Pacific Blue – Die Strandpolizei. 1999 spielte sie auch eine Nebenrolle in der kurzlebigen FOX-Serie Sechs unter einem Dach für 9 Episoden als Rebecca Peabody.

2001 versuchte sie sich vergebens als Kandidatin in der Fernsehshow Popstars. Im folgenden Jahr erlangte sie eine größere Bekanntheit durch eine Rolle als Freundin der von Britney Spears dargestellten Frau im Film Not a Girl – Crossroads. Es folgten Auftritte in Produktionen wie Weißer Oleander, Eminems autobiographischem Film 8 Mile, Hustle & Flow und Unterwegs nach Cold Mountain neben Jude Law und Nicole Kidman.

Nebenbei arbeitet Manning weiterhin als Sängerin und Musikerin. 2003 gründete sie zusammen mit ihrem älteren Bruder Kellin die Band Boomkat. Anfänglich hieß die Band nur KAT, was für „Kellin and Taryn“ stand. Boomkat steuerte auch einen Titel zum Soundtrack von 8 Mile bei, mit dem Titel Wasting My Time. Das Debütalbum der Band hieß Boomkatalog.One (2003). Nach einer längeren Pause erschien offiziell 2009 (online bereits 2008) das zweite Studioalbum mit dem Namen A million trillion stars.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Taryn Manning – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien