Terézia Mora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Terézia Mora (2010)
Terézia Mora (2009)

Terézia Mora [ˈtɛreːziɒ ˈmorɒ] (* 5. Februar 1971 in Sopron (Ödenburg), Ungarn) ist eine Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Übersetzerin aus dem Ungarischen.

Leben[Bearbeiten]

Terézia Mora wuchs zweisprachig ungarisch und deutsch auf. Nach der politischen Wende in Ungarn ging sie 1990 zum Studium der Hungarologie und Theaterwissenschaft an die Humboldt-Universität nach Berlin, wo sie seitdem lebt.[1] An der Deutschen Film- und Fernsehakademie (dffb) wurde sie zur Drehbuchautorin ausgebildet. Seit 1998 ist sie freie Autorin. Ihre Werke schreibt sie in deutscher Sprache. Terézia Mora arbeitet an einer Trilogie um den IT-Spezialisten Darius Kopp, von der Band I „Der einzige Mann auf dem Kontinent“ und Band II „Das Ungeheuer“ bereits erschienen sind.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Werke[Bearbeiten]

Prosa
Drehbücher
  • Die Wege des Wassers in Erzincan, Spielfilm, 30 Min. (1998)
  • Boomtown/Am Ende der Stadt, Spielfilm, 30 Min. (1999)
  • Das Alibi, Spielfilm, 90 Min. (2000)
Theaterstück
  • So was in der Art (2003)
Hörspiel
  • Miss June Ruby (2005)
Essay

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Péter Esterházy: Harmonia Caelestis, Berlin Verlag, Berlin 2001
  • István Örkény: Minutennovellen, Suhrkamp, Frankfurt 2002
  • Péter Zilahy: Die letzte Fenstergiraffe, Eichborn, Frankfurt 2004
  • Lajos Parti Nagy: Meines Helden Platz, Luchterhand Literatur, München 2005
  • Peter Esterházy: Flucht der Prosa in Einführung in die schöne Literatur, Berlin Verlag, Berlin 2006
  • Péter Esterházy: Keine Kunst, Berlin Verlag, Berlin 2009
  • Péter Esterházy: Ein Produktionsroman (Zwei Produktionsromane), Berlin Verlag, Berlin 2010
  • Zsófia Bán: Abendschule. Fibel für Erwachsene, Suhrkamp, Berlin 2012

Literatur[Bearbeiten]

  • Tobias Kraft: Literatur in Zeiten transnationaler Lebensläufe. Identitätsentwürfe und Großstadtbewegungen bei Terézia Mora und Fabio Morábito. Magisterarbeit, Universität Potsdam 2007 (Volltext)
  • Aurora Distefano: Körper und Geschlecht – Überlegungen zur Identitätsproblematik in Terézia Moras Roman Alle Tage. In: Schlicht, Corinna (Hrsg.): Genderstudies in den Geisteswissenschaften. Beiträge aus den Literatur-, Film- und Sprachwissenschaften. Duisburg: Universitätsverlag Rhein-Ruhr, 2010. S. 89–104. ISBN 978-3-940251-70-1.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Terézia Mora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roman "Das Ungeheuer": Terézia Mora erhält Deutschen Buchpreis, Spiegel Online, 7. Oktober 2013
  2. Homepage Kunststiftung NRW, abgerufen am 26. Oktober 2012