Tim Sweeney (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Sweeney Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. April 1967
Geburtsort Boston, Massachusetts, USA
Größe 180 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1985, 6. Runde, 122. Position
Calgary Flames
Spielerkarriere
1982–1983 Madison Capitols
1983–1985 Weymouth-North Maroons
1985–1989 Boston College
1989–1991 Salt Lake Golden Eagles
1991–1992 Calgary Flames
1992–1993 Providence Bruins
1993–1995 Mighty Ducks of Anaheim
1995–1997 Boston Bruins
Providence Bruins
1997–1998 New York Rangers
1998 Providence Bruins

Tim Sweeney (* 12. April 1967 in Boston, Massachusetts) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler, der während seiner aktiven Laufbahn unter anderem für die Calgary Flames, Boston Bruins, Mighty Ducks of Anaheim und New York Rangers in der National Hockey League aktiv war.

Karriere[Bearbeiten]

Tim Sweeney begann seine aktive Laufbahn bei den Madison Capitols in der United States Hockey League, für die er von 1982 bis 1983 aktiv war. Anschließend ging er auf die Weymouth High School in Weymouth, Massachusetts, und für deren Eishockeymannschaft, die Weymouth-North Maroons, aufs Eis. 1985 begann Sweeney ein Studium am Boston College und spielte Eishockey im Team der Boston College Eagles in der Hockey East. Während dieser Zeit wurde er beim NHL Entry Draft 1985 in der sechsten Runde an insgesamt 122. Position von den Calgary Flames ausgewählt.

In der Saison 1989/90 ging Sweeney für die Salt Lake Golden Eagles in der International Hockey League aufs Eis und zählte dort sogleich zu den besten Scorern der Liga, als er in 81 Partien der Regular Season insgesamt 97 Scorerpunkte erzielte und somit den sechsten Platz in der Punktewertung der IHL belegte. Für diese Leistungen wurde Sweeney mit der Ken McKenzie Trophy als bester US-amerikanischer Rookie ausgezeichnet. Der beste Scorer in jener Spielzeit war Michel Mongeau, der 117 Punkte erzielte. Der Offensivakteur verbrachte die darauffolgende Spielzeit größtenteils bei den Calgary Flames in der National Hockey League, stand jedoch auch für einige Partien für die Salt Lake Golden Eagles im Einsatz. In der Saison 1990/91 absolvierte der Angreifer 42 NHL-Spiele für die Flames und erzielte 16 Punkte. Nachdem er auch in der folgenden Saison in Calgary im Einsatz gestanden hatte, wurde sein Vertrag zum Saisonende nicht verlängert. Am 16. September 1992 unterzeichnete er als Free Agent bei den Boston Bruins. Den Großteil der folgenden Saison war er für deren Farmteam, den Providence Bruins, in der American Hockey League aktiv und erzielte in insgesamt 63 Partien 100 Punkte für die Providence Bruins.

Am 24. Juni 1993 wurde er beim NHL Expansion Draft von den Mighty Ducks of Anaheim ausgewählt. In der Saison 1993/94 absolvierte Sweeney seine beste Spielzeit in der NHL, als er in 78 Partien 43 Punkte für die Kalifornier erzielte. In der darauffolgenden Saison verlor er jedoch seinen Stammplatz in Anaheim und erhielt keine Vertragsverlängerung angeboten. Am 9. August 1995 unterzeichnete er erneut als Free Agent bei den Boston Bruins und spielte in den folgenden zwei Jahren sowohl für deren Mannschaft in der NHL als auch für das Farmteam, den Providence Bruins, in der AHL. Nachdem sein Vertrag abermals nicht verlängert worden war, schloss er sich im September 1997 den New York Rangers an. In der Saison 1997/98 gelang Sweeney eine solide Spielzeit mit 29 Scorerpunkten in 56 Partien für die Rangers. Zum Saisonende wurde sein Vertrag abermals nicht verlängert und er unterzeichnete am 3. Oktober 1998 bei den Providence Bruins. Nach lediglich zwei Partien erklärte der Angreifer acht Tage später seine aktive Laufbahn vorzeitig für beendet.

International[Bearbeiten]

Sweeney nahm mit dem Team USA an der Weltmeisterschaft 1994 teil. Außerdem vertrat er sein Heimatland bei den Olympischen Winterspielen 1992.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 8 291 55 83 138 123
Playoffs 2 4 0 0 0 2

Weblinks[Bearbeiten]