Tour Down Under 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tour Down Under 2014
Logo
Rennserie UCI World Tour
Austragungsland AustralienAustralien Australien
Austragungszeitraum 21. bis 26. Januar 2014
Etappen 6 Etappen
Gesamtlänge 815,5 Kilometer
Starterfeld 140 in 20 Teams
(davon 130 im Ziel angekommen)
Sieger
Einzelwertung 1. AustralienAustralien Simon Gerrans (OGE) 19h 57' 35"
2. AustralienAustralien Cadel Evans (BMC) + 1"
3. ItalienItalien Diego Ulissi (LAM) + 5"
Teamwertung AustralienAustralien Orica GreenEdge (OGE) 59h 56' 16"
Wertungstrikots
Bergwertung Bergwertung AustralienAustralien Adam Hansen (LTB)
Sprintwertung Sprintwertung AustralienAustralien Simon Gerrans (OGE)
Nachwuchswertung Nachwuchswertung AustralienAustralien Jack Haig (UNI)
Aggressivster Fahrer Aggressivster Fahrer AustralienAustralien William Clarke (DPC)
2013 2015

Die 16. Tour Down Under war das erste Rennen der UCI World Tour 2014. Es fand vom 21. bis zum 26. Januar 2014 statt. Zwei Tage vor Beginn der Rundfahrt wurde das Rennen mit dem Kriterium People's Choice Classic (auch bekannt unter dem Namen Down Under Classic) eröffnet, das nicht zur Gesamtwertung zählte. Im Massensprint des Down Under Classic setzte sich Marcel Kittel (GIA) vor André Greipel (LTB) durch.[1] Die Gesamtwertung der Rundfahrt entschied der Australier Simon Gerrans vom australischen Team Orica GreenEdge (OGE) nach 2006 und 2012 zum dritten mal für sich.[2]

Teilnehmer[Bearbeiten]

Startberechtigt waren die 18 ProTeams. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren erhielt 2014 ein zweites Team eine Wildcard. Eine erhielt wie in den Jahren zuvor das Team der Universität Süd-Australien (UniSA), die andere erhielt das Professional Continental Team Drapac Cycling. Jedes Team ging mit 7 Fahrern an den Start, somit umfasste das Peloton 140 Fahrer.

ProTeams
FrankreichFrankreich Ag2r La Mondiale (ALM)
KasachstanKasachstan Astana Pro Team (AST)
NiederlandeNiederlande Belkin (BEL)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BMC Racing Team (BMC)
ItalienItalien Cannondale (CAN)
FrankreichFrankreich Europcar (EUC)
 
FrankreichFrankreich FDJ.fr (FDJ)
NiederlandeNiederlande Team Giant-Shimano (GIA)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Garmin Sharp (GRS)
RusslandRussland Katusha (KAT)
ItalienItalien Lampre-Merida (LAM)
BelgienBelgien Lotto Belisol (LTB)
 
SpanienSpanien Movistar Team (MOV)
AustralienAustralien Orica GreenEdge (OGE)
BelgienBelgien Omega Pharma-Quick-Step (OPQ)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team Sky (SKY)
RusslandRussland Tinkoff-Saxo (TCS)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Trek Factory Racing (TFR)
Weitere Teams
AustralienAustralien University of South Australia (UNI)
 
AustralienAustralien Drapac Professional Cycling (DPC)

Etappen[Bearbeiten]

Etappe Datum Start – Ziel km Typ Etappensieger Jersey orange.svg Führender
DUC 19. Januar Adelaide – Adelaide 50 0 Flachetappe DeutschlandDeutschland Marcel Kittel (GIA)
1. 21. Januar NuriootpaAngaston 1350 Hügeletappe AustralienAustralien Simon Gerrans (OGE) AustralienAustralien Simon Gerrans (OGE)
2. 22. Januar ProspectStirling 1500 Hügeletappe ItalienItalien Diego Ulissi (LAM)
3. 23. Januar NorwoodCampbelltown 1450 Hügeletappe AustralienAustralien Cadel Evans (BMC) AustralienAustralien Cadel Evans (BMC)
4. 24. Januar UnleyVictor Harbor 148,5 Flachetappe DeutschlandDeutschland André Greipel (LTB)
5. 25. Januar McClaren ValeWillunga Hill 151,5 Bergetappe AustralienAustralien Richie Porte (SKY) AustralienAustralien Simon Gerrans (OGE)
6. 26. Januar Adelaide – Adelaide 85,5 Flachetappe DeutschlandDeutschland André Greipel (LTB)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Erfurter gewinnt Auftakt der 16. Tour Down Under - Kittel schlägt Greipel beim Kriterium in Adelaide radsport-news.com vom 19. Januar 2014
  2. Gerrans holt den dritten Gesamtsieg „Down Under“ radsport-news.com vom 26. Januar 2014