Trevor Immelman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trevor Immelman Golfspieler
Trevor Immelman.JPG
Personalia
Nationalität: SudafrikaSüdafrika Südafrika
Karrieredaten
Profi seit: 1999
Derzeitige Tour: European Tour, PGA TOUR, Sunshine Tour
Turniersiege: 9
Majorsiege: 1 (2008)

Trevor Immelman (* 16. Dezember 1979 in Kapstadt) ist ein südafrikanischer Profigolfer, der auf der European Tour, der Sunshine Tour und der nordamerikanischen PGA TOUR spielt. Er gehört zum Kreis der Major-Gewinner.

Werdegang[Bearbeiten]

Immelman begann mit fünf Jahren Golf zu spielen und hatte eine erfolgreiche Amateurlaufbahn. Er gewann 1997 die South African Amateur Championship, und im Jahr darauf die US Public Links Championship und die South African Amateur Stroke Play Championship.

Nach diesen hochwertigen Siegen wurde Immelman 1999 Berufsgolfer. In der Saison 2000 spielte er auf der europäischen Challenge Tour und qualifizierte sich als Zehnter der Jahreswertung für die European Tour. Dort belegte er bis 2005 dreimal einen Top 20 Platz in der European Tour Order of Merit. Er verbuchte drei Turniersiege und war 2004 der erste Golfer - seit Gary Player in den 1970er Jahren -, der seinen Titel bei der South African Open verteidigen konnte.

Im Jahre 2003 gewann Immelman gemeinsam mit seinem Landsmann Rory Sabbatini den WGC-World Cup für Südafrika. Er war 2005 und 2007 Mitglied des Internationalen Teams beim Presidents Cup. In letzter Zeit spielt er vermehrt auf der PGA TOUR, für die Immelman als Presidents Cup Spieler die Teilnahmeberechtigung erlangt hatte. Im Juli 2006 erreichte er dort seinen erster Sieg, bei den Cialis Western Open mit zwei Schlägen Vorsprung auf Tiger Woods. Im April 2008 gelang ihm sein bisher größter Sieg beim US Masters in Augusta, einem der vier Major Turniere.

Sein Caddie ist Neil Wallace, der vorher in den Diensten von Ernie Els stand.

Trevor Immelman ist seit 2003 mit seiner Frau Carminita verheiratet, hat ein Kind und Wohnsitze in Lake Nona, Florida und in Richmond, England.

Turniersiege[Bearbeiten]

Major Championships sind fett gedruckt.

Teilnahmen in Teambewerben[Bearbeiten]

Amateur

Professional

Resultate bei Major Championships[Bearbeiten]

Tournament 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009
Masters 56 DNP DNP DNP DNP CUT 5 CUT T55 1 T20
US Open DNP DNP DNP DNP CUT T55 DNP T21 CUT T65 DNP
Open Championship DNP DNP DNP DNP T53 T42 T15 DNP T60 T19 DNP
PGA Championship DNP DNP DNP DNP T48 T37 T17 T34 T6 CUT DNP
Tournament 2010 2011 2012 2013 2014
Masters T14 T15 60 T50 CUT
US Open CUT CUT CUT DNP
Open Championship T23 T38 CUT DNP
PGA Championship CUT T12 T27

DNP = nicht teilgenommen
CUT = Cut nicht geschafft
"T" geteilte Platzierung
Grüner Hintergrund für Siege
Gelber Hintergrund für Top 10

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]