Sandy Lyle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandy Lyle Golfspieler
Sandy Lyle
Personalia
Nationalität: SchottlandSchottland Schottland
Karrieredaten
Profi seit: 1977
Derzeitige Tour: Champions Tour
European Seniors Tour
Turniersiege: 28
Majorsiege: 2 (1985, 1988)
Auszeichnungen: Sir Henry Cotton Rookie of the Year Award (1978)
World Golf Hall of Fame (2012)

Alexander Walter Lyle (Sandy Lyle), MBE (* 9. Februar 1958 in Shrewsbury, England) ist ein Profigolfer, der - obwohl in England geboren - für Schottland spielt. Er zählt zu den "Big Five", einer Gruppe von Weltklasse-Golfern, die alle innerhalb von 12 Monaten geboren wurden, mindestens ein Major gewonnen und Europa im Ryder Cup konkurrenzfähig gemacht haben. Die anderen sind Seve Ballesteros, Nick Faldo, Bernhard Langer und Ian Woosnam.

Werdegang[Bearbeiten]

Schon im Alter von drei Jahren wurde Lyle wurde von seinem Vater zum Golfspiel gebracht. In seiner Amateurlaufbahn gewann er 1975 und 1977 die English Amateur Stroke Play Championship und war Mitglied des Walker Cup Teams (der "Ryder Cup" für Amateure). Im Herbst 1977 wurde Sandy Lyle Profi und in seiner ersten Saison mit dem Sir Henry Cotton Rookie of the Year Award (bester Neuling) ausgezeichnet.

Seine hohe Qualität zeigte er mit seinem Sieg bei der Open Championship in Sandwich (England) im Jahre 1985, als erster britischer Gewinner seit 1969 (damals Tony Jacklin). Im selben Jahr war Lyle Mitglied des siegreichen europäischen Ryder Cup Teams.

Der wohl bekannteste Moment in seiner Karriere war der legendäre Fairway-Bunkerschlag knapp zur Fahne des letzten Lochs in der Finalrunde des Masters in Augusta 1988. Er gewann dieses wohl prestigeträchtigste Golfturnier mit einem Birdie und war damit der erste Brite, der das Green Jacket in Empfang nehmen durfte. Im selben Jahr holte sich Lyle auch noch die World Match Play Championship.

Dreimal (1979, 1980 und 1985) gewann er die European Tour Order of Merit (Geldrangliste) und war zwischen 1979 und 1992 insgesamt neunmal unter den Top 10. Lyle war einige Jahre auch Mitglied der US-amerikanischen PGA Tour und erreichte dort 1988 den 7. Platz in der Geldrangliste.

1989 verlor er seine Form und konnte - abgesehen von 1992 in Europa - seither nicht mehr an seine konstant guten Leistungen anschließen. Seit 2008, mit Erreichen des Alterslimits von 50 Jahren, spielt Lyle auf der Champions Tour und der European Seniors Tour.

Im Jahr 2012 wurde Sandy Lyle in die World Golf Hall of Fame aufgenommen. [1]

Siege in der PGA European Tour[Bearbeiten]

Siege in der PGA Tour (USA)[Bearbeiten]

Major Championships sind fett gedruckt.

Siege in der European Seniors Tour[Bearbeiten]

  • 2011 ISPS Handa Senior World Championship

Siege in anderen Profi-Turnieren[Bearbeiten]

Ergebnisse in Major-Turnieren[Bearbeiten]

Turnier 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989
Masters DNP DNP DNP DNP DNP DNP 48 T28 DNP CUT DNP T25 T11 T17 1 CUT
US Open DNP DNP DNP DNP DNP DNP CUT CUT DNP DNP DNP DNP T45 T36 T25 CUT
The Open Championship CUT DNP DNP CUT CUT T19 T12 T14 T8 CUT T14 1 T30 T17 T7 T46
PGA Championship DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP CUT DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP
Turnier 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009
Masters CUT CUT T37 T21 T38 CUT CUT T34 CUT T48 CUT CUT CUT CUT T37 CUT CUT 43 45 T20
US Open CUT T16 T51 T52 DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP
The Open Championship T16 DQ T12 CUT 74 T79 T55 CUT T18 CUT CUT T69 T76 CUT 73 T32 CUT T65 WD CUT
PGA Championship DNP T16 CUT T56 T73 T39 DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP
Turnier 2010 2011 2012 2013 2014
The Masters CUT CUT CUT T54 T44
US Open DNP DNP DNP DNP
The Open Championship CUT CUT CUT 84
PGA Championship DNP DNP DNP

DQ = disqualifiziert
WD = aufgegeben
DNP = nicht teilgenommen
CUT = Cut nicht geschafft
"T" geteilte Platzierung
Grüner Hintergrund für Siege
Gelber Hintergrund für Top 10.

Siege als Amateur[Bearbeiten]

  • 1975 English Amateur Open Stroke-Play Championship (Brabazon Trophy), English Boys Amateur Stroke-Play Championship (Carris Trophy)
  • 1977 English Amateur Open Stroke-Play Championship, British Youths Open Amateur Championship

Trivia[Bearbeiten]

Auf dem Golfplatz Schloss Wilkendorf ist ein 18-Loch-Platz nach Lyle benannt, der im Jahr 2010 zum 6.-schönsten Golfplatz Deutschlands gewählt wurde.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.worldgolfhalloffame.org/media/press_release.php?pr=hof90
  2. http://www.golfclub-schloss-wilkendorf.com

Weblinks[Bearbeiten]