Zach Johnson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zach Johnson Golfspieler
Zach Johnson.jpg
Zach Johnson (2007)
Personalia
Nationalität: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Karrieredaten
Profi seit: 1998
Derzeitige Tour: PGA Tour
Turniersiege: 26
Majorsiege: 1 (2007)

Zach Johnson (* 24. Februar 1976 in Iowa City, Iowa) ist ein US-amerikanischer Profigolfer der PGA TOUR. Er gehört zum Kreis der Major-Gewinner, denn er gewann im Jahr 2007 das US-Masters.

Werdegang[Bearbeiten]

Er wuchs in Cedar Rapids, Iowa auf und entwickelte sein Golfspiel im Elmcrest Country Club. Nach dem Besuch der Drake University wurde Johnson im Jahre 1998 Berufsgolfer.

Er begann auf regionalen Turnierserien der dritten Leistungsebene, wie der Prairie Golf Tour und der NGA Hooters Tour, mit insgesamt sieben Siegen. Danach bespielte er die zweitgereihte Nationwide Tour, wo Johnson zweimal erfolgreich war und sich für die große PGA TOUR qualifizierte. In seiner ersten Saison (2004) gelang ihm der Titelgewinn bei den BellSouth Classic und dank zahlreicher Spitzenplatzierungen erreichte er den zeitweiligen Aufstieg unter die Top 50 der Golfweltrangliste. Dieses Ranking ermöglichte Johnson die Teilnahme an den Majors und den hochdotierten Events der World Golf Championships-Turnierserie. Zudem stand er im US-amerikanischen Ryder Cup Team 2006. Im April 2007 gewann Johnson das Masters in Augusta, eines der vier Major Turniere.

Johnson ist mit seiner Frau Kim seit 2003 verheiratet und hat mit ihr drei Kinder, Tochter Abby Jane und die Söhne Will und Wyatt.

Turniersiege[Bearbeiten]

PGA TOUR[Bearbeiten]

  • 2004: BellSouth Classic
  • 2007: The Masters Tournament, AT&T Classic
  • 2008: Valero Texas Open
  • 2009: Sony Open in Hawaii, Valero Texas Open
  • 2010: Crowne Plaza Invitational at Colonial
  • 2012: Crowne Plaza Invitational at Colonial, John Deere Classic
  • 2013: BMW Championship
  • 2014: Hyundai Tournament of Champions

Major Championships sind fett gedruckt.

Andere[Bearbeiten]

  • 1998: 1 Prairie Golf Tour Event
  • 1999: 2 Prairie Golf Tour Events
  • 2001: Iowa Open, 3 NGA Hooters Tour Events
  • 2002: Iowa Open, 1 NGA Hooters Tour Event
  • 2003: Rheem Classic, Envirocare Utah Classic (beide Nationwide Tour)
  • 2006 Wendy's 3-Tour Challenge (mit Stewart Cink und Scott Verplank)
  • 2011 CVS Caremark Charity Classic (mit Matt Kuchar)
  • 2013 Northwestern Mutual World Challenge

Resultate bei Major Championships[Bearbeiten]

Turnier 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Masters DNP CUT T32 1 T20 CUT 42 CUT T32 T35 CUT
US Open T48 CUT CUT T45 CUT CUT T77 T30 T41 CUT T40
Open Championship CUT CUT CUT T20 T51 T47 T76 T16 T9 T6 T47
PGA Championship T37 T17 CUT CUT CUT T10 T3 T59 70 T8 T70


DNP = nicht teilgenommen
CUT = Cut nicht geschafft
"T" geteilte Platzierung
Grüner Hintergrund für Siege
Gelber Hintergrund für Top 10

Teilnahme an Mannschaftswettbewerben[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]