Tschechische Volleyballnationalmannschaft der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tschechien
Flag of the Czech Republic.svg
Verband Confédération Européenne de Volleyball (CEV)
Weltrangliste Platz 24
Homepage Český Volejbalový Svaz
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 1952-1962, 1970-1978, 1986, 1994, 2002, 2010
Bestes Ergebnis 3. Platz 1952 und 1960
Olympische Spiele
Endrundenteilnahmen 1968, 1972
Bestes Ergebnis 6. Platz 1968
Europameisterschaft
Endrundenteilnahmen 1949, 1950, 1955-1997, 2001, 2003, 2007
Bestes Ergebnis Europameister 1955
World Cup
Endrundenteilnahmen keine
Bestes Ergebnis keine
World Grand Prix
Endrundenteilnahmen keine
Bestes Ergebnis keine
Europaliga
Endrundenteilnahmen {{{europaligateilnahme}}}
Bestes Ergebnis {{{europaligabeste}}}
(Stand: 17. November 2010)

Die tschechische Volleyballnationalmannschaft der Frauen ist eine Auswahl der besten tschechischen Spielerinnen, die den tschechischen Verband (Český Volejbalový Svaz) bei internationalen Turnieren und Länderspielen repräsentiert. Bis 1993 spielte die tschechoslowakische Volleyballnationalmannschaft.

Geschichte[Bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Bei der ersten Volleyball-Weltmeisterschaft 1952 wurden die tschechoslowakischen Frauen Dritter. Nach einem vierten Platz 1956 wiederholten sie diesen Erfolg 1960. Dem sechsten und fünften Rang in den Jahren 1962 und 1970 folgten zwei schwächere Turniere, in denen die Tschechoslowakinnen nicht über die Ränge 17 und 12 hinaus kamen. 1982 fehlten sie und vier Jahre später konnten sie als Elfter nicht vom Heimvorteil profitieren. 1994 wurden die Tschechinnen Neunter, bevor 2002 der Absturz auf Rang 17 folgte.

Olympische Spiele[Bearbeiten]

Die erste Teilnahme am olympischen Turnier brachte der Tschechoslowakei 1968 in Mexiko mit Rang sechs das beste Ergebnis. 1972 in München belegte sie den siebten Platz.

Europameisterschaft[Bearbeiten]

Die erste Volleyball-Europameisterschaft fand 1949 in der Tschechoslowakei statt und der Gastgeber erreichte das Finale gegen die Sowjetunion. Im nächsten Jahr gab es einen dritten Platz. 1955 gewann die Tschechoslowakei gegen die Sowjetunion den ersten kontinentalen Titel, den sie 1958 im eigenen Land wieder den sowjetischen Frauen überlassen musste. Nach einem etwas schwächeren Turnier 1963 (Sechster) und dem dritten Platz 1967 folgte 1971 die dritte Finalniederlage gegen die Sowjetunion. Anschließend gab es fünf Turniere mit Platzierungen zwischen fünf und acht, ehe es 1985 und 1987 als Vierter und Dritter wieder bessere Ergebnis gab. 1989 besiegten die tschechoslowakischen Frauen die bundesdeutsche Auswahl im Spiel um den fünften Platz, den sie auch 1991 belegten. Bei der EM 1993 im neuen Tschechien besiegte Russland den Gastgeber im Finale. Nach dem neunten Platz 1995 fand das Turnier 1997 erneut im eigenen Land statt und die tschechischen Frauen wurden Dritter. 1999 fehlten sie erstmals seit 48 Jahren bei einer Europameisterschaft. Die Turniere 2001, 2003 und 2007 beendeten sie jeweils als Neunter.

World Cup[Bearbeiten]

Weder die Tschechoslowakei noch Tschechien hat am World Cup teilgenommen.

World Grand Prix[Bearbeiten]

Der World Grand Prix fand bisher ohne tschechische Beteiligung statt.

Weblinks[Bearbeiten]