Two Eleven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Two Eleven
Studioalbum von Brandy
Veröffentlichung 19. Oktober 2012
Label RCA Records
Format CD
Genre R&B
Anzahl der Titel 14
Laufzeit 47:50

Produktion

Chronologie
Human
(2008)
Two Eleven
Singleauskopplungen
4. Mai 2012 Put It Down
28. August 2012 Wildest Dreams

Two Eleven bzw. 2/11 ist das sechste Studioalbum der US-amerikanischen Sängerin Brandy. Das Album erschien am 19. Oktober 2012.[1]

Hintergrund[Bearbeiten]

Zunächst deuteten erste Berichte im Jahre 2009 daraufhin dass Brandy den Longplayer mit The-Dream, Pharrell Williams, Ne-Yo, StarGate, Tricky Stewart[2] produzieren würde. Zu dieser Zeit war sie noch bei Epic unter Vertrag und schloss zusätzlich einen Management-Deal mit Jay-Z's Roc Nation ab.[3][4] Eine dieser Kollaborationen war der Song "Louboutins", welchen später Jennifer Lopez als Single veröffentlichte, nachdem Brandy sich von der Plattenfirma Epic und kurz darauf auch von Roc Nation trennte.[5][6] Nach der Trennung von Epic begann sie an neuen Songs mit den Produzenten Sean & Kadis zu arbeiten. [7]

Im Winter 2009 steuerte Brandy einen Hip-Hop-lastigeren Sound, mit Rap-Einlagen ihres Alter egos Bran'Nu und Beats von Produzent und Rapper Timbaland an. Zu dieser Zeit war sie unter Vertrag bei Knockout Entertainment und platzierte zwei ihrer Rapsongs auf Timbalands Shock Value II. Timbaland war von ihren Fähigkeiten als Rapperin beeindruckt nachdem, sie ein von ihr auf YouTube hochgeladenes Rapvideo sah.[8] Dies führte zur gemeinsamen Arbeit an Songs für ihr sechstes Album unter dem Label Mosley Music Group. Letzten Endes jedoch, wie sie in diversen Talkshows erzählte, fühlte sich die Sängerin dazu überredet als MC zu fungieren und bereute dies im Nachhinein.[9] Außerdem – inspiriert durch den Erfolg ihrer Kollegin Monica – soll das Album vom „wahren R&B“ der 1990er beeinflusst werden und Songs „aus Herz und Seele“ und „mit Gänsehautfeeling“ beinhalten.[10] So verriet sie der Zeitschrift Rolling-Stone:

“I'm reinventing myself and I feel fearless, (...) I haven't done R&B in a very long time. This album is rooted in R&B. The sound is different, it's about love. It's mature, it's gritty, it's edgy.”

„Ich erfinde mich neu und fühle mich furchtlos, (...) Ich habe schon sehr lange keine R&B-Musik mehr gemacht aber dieses Album hat seine Wurzeln im R&B. Der Sound ist anders, es geht um Liebe. Er ist reif, er ist düster, er hat Ecken und Kanten.“

Brandy im Interview mit Rolling Stone[11]

Titelliste[Bearbeiten]

Nr. Titel Songwriter Produzenten Features Dauer
1 Into 0:57
2 Wildest Dreams Sean Garrett, Justin Henderson, Christoper Whitacre The Bizness, Garrett 4:25
3 So Sick Garrett, Shondrae Crawford Bangladesh, Garrett 4:31
4 Slower Chris Brown, Brandy Norwood, Breyon Prescott, Amber Streeter, Dave Taylor Switch 2:57
5 No Such Thing as too Late Richard Butler, James Scheffer, Daniel Morris Jim Jonsin, Mr. Morris, Rico Love 4:01
6 Let Me Go Crawford, Garrett, Lykke Li Zachrisson, Björn Yttling Bangladesh, Garrett 3:17
7 Without You Eric Bellinger, Courtney Harrell, Norwood, Prescott, Harmony Samuels Harmony Samuels 4:12
8 Put It Down Dwayne "Dem Jointz" Abernathy, Brown, Crawford, Garrett Bangladesh, Sean Garrett, Dem Jointz (Koproduzent) Chris Brown 4:06
9 Hardly Breathing Butler, Pierre Medor Rico Love, Medor 3:55
10 Do You Know What You Have? Garrett, Norwood, Prescott, Pierre Slaughter, Mike L. Williams Mike L. Williams, P-Nasty (Koproduzent) 3:28
11 Scared of Beautiful Frank Ocean, Warryn Campbell, Prescott Warryn Campbell, Prescott (Koproduzent) 3:46
12 Wish Your Love Away Brandon Ramon Johnson, Tiyon "TC" Mack, Ryuichi Sakamoto, Mario Winans Mario Winans, Brandon Ramon Johnson (Koproduzent) 3:19
13 Paint This House Butler, Eric Goody II, Earl Hood, Medor Rico Love, Earl, E., Pierre Medor 3:59
14 Outro 0:57

Deluxe Edition[Bearbeiten]

Nr. Titel Songwriter Produzenten Features Dauer
14 Can You Hear Me Now? Butler, Nathaniel Hills Danja, Rico Love 5:00
15 Music Mike Flowers, Prescott Mike City 4:19
16 What You Need Crawford, Garrett Bangladesh, Garrett 3:08
17 Outro 0:57

Quellen[Bearbeiten]

  1. Q&A: SEAN GARRETT TALKS BRANDY’S EVOLUTION, FIRST SINGLE, & MYSTERY COLLABORATOR. In: Rap-Up. Abgerufen am 11. Februar 2012 (englisch).
  2. Tricky Stewart Explains Giving Brandy Record to Jennifer Lopez. In: Rap Up. 19. Dezember 2009. Abgerufen am 5. März 2012.
  3. http://perezhilton.com/2009-07-09-sucks-to-be-brandy
  4. http://www.youtube.com/watch?v=apctGxZN1Q4
  5. Tricky Stewart Predicts J. Lo's "Louboutins" Will Be Big Hit. VIBE. Abgerufen am 12. September 2010.
  6. Jennifer Lopez Walks in Brandy’s ‘Louboutins’. Rap-Up.com. 28. Oktober 2009. Abgerufen am 12. September 2010.
  7. Exclusive: Kadis & Sean Speak to UrbanBridgez.com. In: Urban Bridgez. UrbanBridgez.com. 12. November 2009. Abgerufen am 5. März 2012.
  8. Shaheem Reid: Brandy Thanks Timbaland For Endorsing Her New Rap Career. In: MTV News. MTV.com. 9. Dezember 2009. Abgerufen am 5. März 2012.
  9. "Brandy on Single Life & Finding a New Man & Rapping on Lopez Tonight". In: Lopez Tonight. Abgerufen am 5. März 2012.
  10. Brandy im Interview mit HipHollywood.com: Brandy & Ray J Show Monica Some LoveBrandy im Interview mit HipHollywood.com: Brandy Speaks About "Bathroom Bangers"
  11. "Brandy on Her New Album, Outlook and Reunion With Monica". In: Rolling Stone. Abgerufen am 5. März 2012.