Valençay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die französische Gemeinde; für den gleichnamigen Käse siehe Valençay (Käse).
Valençay
Wappen von Valençay
Valençay (Frankreich)
Valençay
Region Centre
Département Indre
Arrondissement Châteauroux
Kanton Valençay
Koordinaten 47° 10′ N, 1° 34′ O47.1605555555561.5661111111111123Koordinaten: 47° 10′ N, 1° 34′ O
Höhe 91–154 m
Fläche 41,59 km²
Einwohner 2.571 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 62 Einw./km²
Postleitzahl 36600
INSEE-Code

Valençay ist eine französische Gemeinde mit 2571 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Indre in der Region Centre; sie gehört zum Arrondissement Châteauroux und zum Kanton Valençay.

Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde an der Grenze zwischen der Touraine und dem Berry umfasst 42,59 Quadratkilometer und liegt oberhalb des Flusses Nahon südlich der Nationalstraße 76 zwischen Loches und Vatan auf 81 bis 154 m Meereshöhe.

Geschichte[Bearbeiten]

1120 ist der Ort erstmals erwähnt.

Auf dem Schloss Valençay, das seit 1805 dem Fürsten Talleyrand gehörte, lebte Ferdinand VII. von Spanien 1808-13 im Exil und schloss hier mit Napoleon den Vertrag vom 11. Dezember 1813, in welchem er den Thron von Spanien wieder erhielt. 1829 wurde Valençay zum Herzogtum für Talleyrand erhoben.

Im Zweiten Weltkrieg erlitt Valençay im August 1944 erhebliche Schäden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Die Kirche von Valençay auf alter Postkarte
Der historische Bahnhof von Valençay
  • 1962 : 2732
  • 1968 : 2754
  • 1975 : 2952
  • 1982 : 2947
  • 1990 : 2912
  • 1999 : 2736
  • 2006 : 2641

Ab 1962 nur Einwohner mit Erstwohnsitz

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Schloss Valençay, Besitz von Talleyrand
  • Musée de l'Automobile de Valençay (Automobilmuseum), 12, avenue de la Résistance (am Ortsausgang Richtung Blois), circa 60 Oldtimer von 1898 bis 1971
  • Musée du sucre d'art (Konditormuseum), Jacky Chichery (Maître pâtissier), 21, rue du Château
  • Kirche Saint-Martin (16. Jahrhundert, restauriert), 3-schiffig, Apsis des 15. Jahrhunderts, von Talleyrand nach dem Vorbild von Vevey in der Schweiz errichteter Glockenturm
  • Chapelle castrale unterhalb des Châteaus
  • Grabstätte des Staatsmanns Talleyrand, in der Krypta der École libre
  • Historisches Bahnhofsgebäude (Gare)

Sonstiges[Bearbeiten]

Ziegenkäse
  • In Valençay dreht Claude Chabrol 1972 den Film Blutige Hochzeit (Les Noces rouges).
  • Eine Spezialität ist hier ein pyramidenförmiger aus roher oder pasteurisierter Ziegenmilch hergestellter, mit Rinden-Asche bedeckter Weichkäse mit Außenschimmel, wobei die Pyramidenspitze oben abgeschnitten ist. Er wird handwerklich in kleinen Höfen hergestellt. Über die Käseform gibt es folgende "Legende": Man sagt, der Valençay habe früher einmal die Form einer vollständigen Pyramide gehabt. Doch als Napoleon nach seiner verheerenden Niederlage aus Ägypten im Schloss Valençay Halt machte und den Käse sah, der ihn an die ägyptischen Pyramiden erinnerte, habe er sein Schwert gezogen und die Spitze abgehackt.[1] Näheres zum Käse im Hauptartikel Valençay (Käse).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Valençay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Valençay AOC Ziegenkäse