Vera Farmiga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vera Farmiga bei der Premiere von Hugo Cabret (2011)

Vera Ann Farmiga (* 6. August 1973 in Passaic County, New Jersey) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Farmiga entstammt einer Familie von Immigranten aus der Ukraine. Da sie mit ihren sechs Geschwistern in einer ukrainischen Gemeinde aufwuchs, erlernte sie die englische Sprache erst im Alter von sechs Jahren. In ihrer Jugend trat sie mit einer ukrainischen Folk-Gruppe auf. Zuerst besuchte sie eine ukrainische katholische Schule, dann studierte sie an der School of Visual and Performing Arts der Syracuse University.

Farmiga debütierte im Jahr 1996 in Broadway-Theaterstücken. Im Filmdrama Für das Leben eines Freundes (1998) spielte sie neben Vince Vaughn, Anne Heche und Joaquin Phoenix. In dem Filmdrama Es begann im September (2000) spielte sie die Rolle von Lisa Tyler, der Tochter von Will Keane, den Richard Gere spielte. Im Actionfilm 15 Minuten Ruhm (2001) trat sie neben Robert De Niro und Edward Burns auf. In dem Film Dummy spielte sie im Jahr 2002 eine Arbeitslosenberaterin, die den Außenseiter Steven betreut. Der Film wurde zumeist nur auf Filmfestivals gezeigt und auf DVD veröffentlicht.

Für ihre Hauptrolle in dem Filmdrama Down to the Bone (2004) gewann sie im Jahr 2004 einen Sonderpreis des Sundance Film Festivals und einen Preis beim Festival International du Film de Marrakech sowie 2005 den Los Angeles Film Critics Association Award. Sie wurde außerdem im Jahr 2005 für den Independent Spirit Award nominiert.

Ihre bisher größte Filmrolle, durch die sie auch größeren Bekanntheitsgrad erreichte, hatte sie in dem mit unter anderem vier Oscars ausgezeichneten Film Departed – Unter Feinden aus dem Jahr 2006, in dem sie an der Seite von Matt Damon und Leonardo di Caprio spielt.

2009 spielte sie an der Seite von George Clooney in Up in the Air. Die Rolle der Geschäftsfrau Alex Goran brachte ihr eine Oscar-Nominierung ein (beste weibliche Nebenrolle).

2011 gab sie ihr Regiedebüt mit dem Film Higher Ground, in dem sie selbst auch die Hauptrolle Corinne übernahm. Da in dem Film auch die Jugendjahre ihres Charakters gezeigt werden, suchte Farmiga nach einer jungen Schauspielerin, die ihr ähnlich sieht. Für diese Rolle gewann sie ihre jüngere Schwester Taissa, die in diesem Film ihr Schauspiel-Debüt gab.

Im Januar 2012 wurde sie neben Patrick Wilson für James Wans Horror-Thriller Film Conjuring – Die Heimsuchung gecastet.[1] Seit 2013 übernimmt sie die Hauptrolle als Norma Louise Bates in der auf dem Roman Psycho basierenden Fernsehserie Bates Motel.[2]

Vera Farmiga war von 1997 bis 2005 mit dem Schauspieler Sebastian Roché verheiratet. Am 4. November 2010 brachte Vera Farmiga eine Tochter zur Welt. Sie ist das zweite Kind mit ihrem Ehemann Renn Hawkey.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

British Independent Film Awards 2008

Sundance Film Festival 2004

  • Spezialpreis der Jury für ihre schauspielerische Leistung in Down to the Bone

Los Angeles Film Critics Association Awards 2004

  • Award in der Kategorie Beste Darstellerin für ihr Leistung in Down to the Bone

Marrakech International Film Festival 2004

  • Auszeichnung in der Kategorie Beste Darstellerin für ihr Leistung in Down to the Bone

Empire Awards 2007

  • Nominierung in der Kategorie Beste Newcomerin für ihre Rolle in Departed – Unter Feinden

Darüber hinaus wurde Vera Farmiga zusammen mit dem restlichen Cast von Departed – Unter Feinden mit dem NBR Award für das beste Ensemble ausgezeichnet und für den Screen Actors Guild Award für Herausragende Leistung eines Ensembles nominiert.

Golden Globes 2010

Oscarverleihung 2010

  • Nominiert als beste Nebendarstellerin für Up in the Air

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vera Farmiga – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. James Wan Conjuring a Cast
  2. Vera Farmiga as Norma Louise Bates – Bates Motel Cast – aetv.com vom 18. März 2013
  3. Vera Farmiga bekommt ihr zweites Kind, vip.rtl.de